Javier Faus: „Sind nicht mit Qatar verheiratet“

StartNewsJavier Faus: „Sind nicht mit Qatar verheiratet"
- Anzeige -
- Anzeige -

Abgesehen von den finanziellen Vorteilen gibt es nur wenige Argumente für Qatar als Hauptsponsor des FC Barcelona. Lieber heute als morgen sehnen die Anhänger des Klubs deshalb eine Trennung herbei, damit das Trikot endlich wieder mit uneingeschränktem Stolz getragen werden darf. Bis Qatar von der Bildfläche verschwindet, werden allerdings noch knapp zwei Jahre ins Land streichen: Javier Faus stellte gegenüber La Vanguardia klar, dass der Verein den Vertrag auf jeden Fall erfüllen werde. Danach habe es die Hauptversammlung in der Hand, einen neuen Hauptsponsor zu bestimmen – oder auch nicht.

Der Vertrag des FC Barcelona mit Qatar läuft noch bis zum 30. Juni 2016. Javier Faus stellte im Interview mit La Vanguardia klar, dass eine vorzeitige Beendigung der Zusammenarbeit keine Option für den Verein sei. „Qatar hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Mit Sicherheit werden sie bis dahin auf dem Trikot zu sehen sein. Nach dem neuen Statut muss dann die Hauptversammlung entscheiden, wenn es einen neuen Sponsor gibt

.“

Wenn man den Worten des Vizepräsidenten Glauben schenken darf, ist es sogar möglich, dass der FC Barcelona in der Saison 2016/2017 ohne Hauptsponsor aufläuft. „Im Oktober 2015 wird der Vorstand seinen Vorschlag zum Trikot präsentieren. Es wird ein einziger Vorschlag sein, und wenn die Hauptversammlung ihn nicht bestätigt, werden wir in der Saison 2016/2017 ohne Werbung sein, weil uns dann nicht genügend Zeit bleiben würde. Nike fordert, dass im Oktober 2015 bereits klar ist, wie das Trikot für 2016 aussehen wird.“

Wie auch immer das Trikot 2016/2017 aussehen wird – alles deutet auf eine Trennung zwischen Qatar und dem FC Barcelona hin. Die Katalanen haben in dieser Woche mit IMG eine spezialisierte Firma damit beauftragt, den Verein bei der Suche nach einem geeigneten Sponsor zu unterstützen und den Markt nach geeigneten Sponsoring-Partnern zu mustern. Javier Faus hierzu: „Die Einigung mit IMG ist ein ganz wichtiges Zeichen: Barcelona lehnt Qatar nicht ab, aber wir sind nicht mit ihnen verheiratet.“ Eine sehr geschickte Formulierung von Faus, die einerseits eine gerichtliche Reaktion durch Qatar ausschließt, andererseits mehr als nur verdeutlicht, dass Qatar als Hauptsponsor beim FC Barcelona ein Auslaufmodell ist.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE