Jeremy Mathieu: “Jeder macht Lenglet fertig – ich weiß, wie das ist”

StartNewsJeremy Mathieu: "Jeder macht Lenglet fertig – ich weiß, wie das ist"
- Anzeige -
- Anzeige -

Jeremy Mathieu sprach in einem Interview über Barcelonas Abwehrprobleme und die Schwierigkeiten, die Clement Lenglet, Samuel Umtiti und Gerard Piqué haben. Der Ex-Barça-Spieler kritisierte zudem Luis Enrique und blickte auf seine schwere Zeit in Barcelona zurück.

In einem Interview mit dem katalanischen Radiosender RAC1 blickt Ex-Barcelona-Verteidiger Jeremy Mathieu auf seine Zeit bei der Blaugrana zurück und sprach über die Kritik, die 2017 – speziell nach der 0:3-Niederlage bei Juventus Turin – auf ihn eingeprasselt war: “Ich hatte eine sehr schlechte Zeit im letzten Jahr bei Barça. Ich hatte das Gefühl, dass ich an der Niederlage in Turin schuld war, aber ich verstehe nicht, warum sie mich fertig gemacht haben, Fußball wird von elf Spielern gespielt.”

Der Franzose erinnerte sich an seine schwere Zeit im Verein und zog einen Vergleich zwischen seiner Situation von damals und der jetzigen von Clement Lenglet, der beim 1:1 gegen Cadiz spät einen Elfmeter verschuldete: “Ich fühlte mich alleine in der Umkleidekabine, niemand unterstützte einen, und das ist für mich kein Fußball. Jeder macht Lenglet fertig, ich weiß, wie das ist. Er muss versuchen, positiv zu sein, um das Blatt zu wenden und sein Bestes zu geben.”

Mathieu kritisiert Luis Enrique

Auch an Luis Enrique ließ der 37-Jährige kein gutes Haar, es soll vor allem in der Kommunikation große Mängel gegeben haben: “Ich habe das ganze Jahr nicht mit Luis Enrique gesprochen. Ich brauchte etwas Zuneigung und bei Sporting hatte ich sie, sie haben mich ermutigt, aber in Barcelona – nichts. Zum Beispiel das Spiel gegen Malaga, da hatte ich einen Fehler gemacht, er hat am nächsten Tag nichts zu mir gesagt, nichts, keinen Satz”, so der Franzose.

Mathieu sprach auch über weitere Landsmänner bei Barça. Aus der Sicht des ehemaligen Innenverteidigers zahlte sich der Wechsel Griezmanns von Atlético zu Barça nicht aus: “Er ist nicht auf dem Niveau, das er bei Atlético Madrid hatte. Ich persönlich denke, dass er einen Fehler gemacht hat, als er bei Barça unterschrieben hat. Bei Atlético war er ein sehr wichtiger Spieler, und ich weiß nicht, ob er es bei Barcelona ist.” 

Mathieu spricht über Umtiti, Piqué und die Defensive

Die sportliche Situation von Samuel Umtiti erklärt sich Mathieu in erster Linie durch die langwierige Verletzung: “Wenn man von einer Verletzung zurückkommt, ist es schwierig, wieder die 100 Prozent zu erreichen, und ich denke, das ist ihm passiert. Er ist Weltmeister, er war ein großartiger Spieler, aber er ist weit von seiner Bestform entfernt. Er muss mehr arbeiten, auch mental.” 

Auch für die Abwehrprobleme findet der Ex-Barça-Akteur eine Erklärung, so vermisst Jeremy Mathieu den Zusammenhalt in der Verteidigung der Blaugrana: “Das Wichtigste für Innenverteidiger ist, dass sie auf dem Spielfeld miteinander zurechtkommen. Wenn sie das nicht tun, leidet die Verteidigung sehr. Ich weiß nicht, ob sie im Moment dieses Verständnis bei Barça haben.”

Mit Blick auf die alternden Stars Sergio Busquets und Gerard Piqué, die Probleme in Abwehr- und Sturmzentrum und den Kaderumbruch bei Barça sagte Mathieu: “Der Generationswechsel ist schwierig, man muss vorne und hinten einen wichtigen Spieler finden. Das Problem ist, dass Spieler wie Busquets und Piqué dem Verein viel gegeben haben, es ist nicht einfach, diese Spieler zu ersetzen. Mal sehen, was der neue Präsident macht.”

Zum Thema: 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE