Johan Cruyff über das Präsidium von Barça: „Sie haben keine Ahnung von Fußball“

StartNewsJohan Cruyff über das Präsidium von Barça: „Sie haben keine Ahnung von...
- Anzeige -
- Anzeige -

Johan Cruyff: Idol, lebende Legende und ein Meister seiner Zunft. Der Ex-Barça-Akteur und -Trainer genießt ein sehr hohes Standing in der Welt des Fußballs. Sein Name ist untrennbar mit dem des FC Barcelona verbunden und seine Wertschätzung für die Katalanen unübersehbar. Trotzdem, der Niederländer hat so seine liebe Müh und Not mit dem derzeitigen Präsidium von Barça und schießt wiederholt Giftpfeile in dessen Richtung. Hristo Stoichkov kritisierte dagegen die Einstellung der Spieler nach dem 2:2-Unentschieden gegen Getafe.

Im Rahmen des fünften ‚BCN Sportfilm-Festivals‘ wurde Johan Cruyff

zu einigen aktuellen fußballbezogenen Themen befragt. Wie zumeist stand dabei der FC Barcelona im Mittelpunkt und ganz besonders deren Titelchancen in der Primera División. Der Niederländer äußerte sich in dieser Thematik folgendermaßen: „Atlético Madrid würde den Titel mehr verdienen. Wenn sie ihn nicht holen, was durchaus passiere könnte, hatten sie trotzdem eine außerordentlich starke Saison.“ Angesprochen auf die Triple-Chancen von Real Madrid gab sich der Vize-Weltmeister von 1974 pessimistisch. Er denke nicht, dass sie alle drei Trophäen holen werden.

Cruyff: „Die da oben haben keine Ahnung von Fußball“

Der 1947 geborene Amsterdamer wollte die Gelegenheit jedoch nicht ungenützt verstreichen lassen, um abermals gegen die Führungsriege von Barça zu schießen. Angeführt von Josep Maria Bartomeu habe dieses Präsidium absolut keine Ahnung vom Sportlichen. Cruyff dazu wörtlich: „Die Entscheidungen werden von denen da oben getroffen. Das macht eine positive Entwicklung sehr schwer, denn sie haben keine Ahnung von Fußball.“ Doch damit noch nicht genug. Der ehemalige Fußballstar legte noch einmal nach: „Das Ende einer Ära ist nur eine Ausrede wenn du nicht weißt, was schief läuft. Normalerweise, wenn man etwas von Fußball versteht, sollte man wissen, warum etwas einmal funktionierte und es jetzt nicht mehr tut.“

Stoichkov kritisiert Einstellung der Barça-Stars

Nach dem Unentschieden gegen den FC Getafe waren sich die Spieler des FC Barcelona und deren Fans einig: Die Titelambitionen müssen endgültig begraben werden. Hristo Stoichkov hält nichts von solch einer Mentalität und brachte dies auch unmissverständlich zum Ausdruck: „Du kannst nicht den Eindruck vermitteln, als wäre die Liga verloren nach einem Ausrutscher. Der Fußball ist voll von Überraschungen.“

Die diesjährige Spielzeit in der Primera División erinnere den Bulgaren ungemein an jene aus dem Jahr 1994. Damals benötigte Barça unbedingt einen Ausrutscher von Deportivo La Coruña in deren letzten Saisonspiel. Die Katalanen hingegen mussten ihre letzten zwei Spiele gewinnen, um die Meisterschaft erneut nach Barcelona zu holen. Der Ausgang ist bekannt, Barça wurde zum vierten Mal in Folge Meister.
Die aktuelle Ausgangslage kommentierte Stoichkov abschließend folgendermaßen: „Es kann alles passieren. Ich möchte das Barça Meister wird und Atlético Madrid die Champions League gewinnt. Real Madrid hat bereits den Gewinn der Copa del Rey. Vor nicht allzu langer Zeit dachte Real Madrid noch, dass sie das Triple holen werden. Das wird jedoch nicht passieren.“

{loadposition google}

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -