Jordi Alba: „Die Verpflichtung von Luis Enrique war eine sehr gute Veränderung“

StartNewsJordi Alba: „Die Verpflichtung von Luis Enrique war eine sehr gute Veränderung“
- Anzeige -
- Anzeige -

Linksverteidiger Jordi Alba ist bei so manchem Culé in der besten Startformation des FC Barcelona wohl kaum noch wegzudenken. Nun wurde dem Spanier eine besondere Ehre zuteil: ‘Penya Barcelonista Jordi Alba’, das ist die Bezeichnung eines ausschließlich seiner Person gewidmeten Fanklubs. Im Rahmen der Eröffnung tätigte Alba in einem Kurzinterview ein paar Aussagen zum ‘neuen’ Barcelona sowie zu seinem Ex-Trainer Gerardo ‘Tata’ Martino. Des Weiteren erhielten auch Youngster Munir El Haddadi sowie Lionel Messi eine Erwähnung.

Zu Neo-Teamchef Luis Enrique:Die Verpflichtung von Luis Enrique war eine sehr gute Veränderung. Das Team hat diese Änderung unbedingt benötigt. Er hat bereits als Spieler sehr viel Charakter gezeigt und nun flößt er uns diese Charakteristik auch als Trainer ein. Seit er bei uns ist, habe ich stets Lust, mit ihm zu trainieren, weil er eine Person ist, mit der ich mich sehr identifizieren kann. Das zeigt, dass wir stärker eingeschweißt sind als in den Jahren zuvor.“

Über Ex-Trainer Martino: Bei ihm hat die Arbeit auch sehr wohl funktioniert, aber zum Saisonende hin waren es die Spieler, die zur Verantwortung gezogen werden mussten. Die Schuld liegt größtenteils bei uns, den Spielern. Wenn es allerdings gut läuft, dann erhält auch der Trainer seinen Teil für diesen Erfolg.“

Über seinen Teamkollegen Lionel Messi:Leo hat es nicht mehr nötig, den anderen Leuten, die ihn permanent kritisieren, ständig irgendetwas beweisen zu müssen. Es stimmt, dass wir am Ende nicht gut waren, aber nur über Leo zu sprechen ist auch nicht richtig. Man könnte ebenso behaupten, dass ich die Hauptschuld hatte.“

Über Youngster Munir El Haddadi:Ich wünschte, es wäre damals bei mir auch so rasant nach oben gegangen. Der Moment kommt, wenn es irgendwann soweit ist. Und das er nun hier bei uns ist, hat er sich in der letzten Zeit auf jeden Fall selbst erarbeitet und auch verdient.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE