Jordi Mestre zum geplatzten Nolito-Transfer: „Barça hat alles Mögliche versucht“

StartNewsJordi Mestre zum geplatzten Nolito-Transfer: „Barça hat alles Mögliche versucht“
- Anzeige -
- Anzeige -

Mehrere Wochen lang lebte die Hoffnung, dass der FC Barcelona es doch noch schafft, den begehrten Nolito von Celta Vigo zu verpflichten. Wie man nun bereits weiß, bleibt Nolito aktuell doch bei Celta und wird nicht zu den Katalanen zurückkehren. Nun äußerte sich der Vizepräsident der Blaugrana Jordi Mestre und versicherte, dass der Klub alles versucht habe, um Nolito zu verpflichten. 

„Es gab Phasen, in denen es nach einem gemachten Deal schien und dann gab es wieder Phasen, da war das Gegenteil der Fall. […] Es gab Verhandlungen und aus unserer Sicht haben wir Angebote und Alternativen unterbreitet, die sogar unsere ersten Vorhaben überschritten, aber die Gegenseite, Celta, stimme nicht zu. […] Barça hat gemacht, was im möglichen Bereich war und sogar mehr, um ihn zu verpflichten“, so der 53-jährige Vizepräsident des FC Barcelona im Gespräch mit der Mundo Deportivo.

Der Trainer des FC Barcelona Luis Enrique

zeigte sich mit Hinblick auf den weiteren Verlauf der Saison trotz des gescheiterten Transfers positiv: „Wir sind jetzt als Mannschaft nicht schwächer (Anm.: aufgrund fehlender Verstärkung). […] Wir sind immer offen dafür, um die Mannschaft zu verstärken. Wir beobachten den Transfermarkt genauso, wie es auch andere Teams tun. Wir sind in allen Wettbewerben der Titelverteidiger und wollen diese Titel auch verteidigen und werden alles dafür tun. Unsere Ziele bleiben dieselben. Die wichtigste Phase der Saison wartet noch auf uns.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE