Junior Firpo vor Wechsel zu Leeds United

StartNewsJunior Firpo vor Wechsel zu Leeds United
- Anzeige -
- Anzeige -

Der Abgang von Junior Firpo steht unmittelbar bevor. Bisher war eigentlich die AC Milan in der Pole Position, doch nun steht Leeds United vor der Verpflichtung des Linksverteidigers. Allerdings ist auch ein anderer Klub aus der Premier League an Firpo interessiert.

Langsam aber sicher generiert der finanziell klamme FC Barcelona wichtige Einnahmen auf dem Transfermarkt. Nachdem Nizza-Leihgabe Jean-Clair Todibo am Sonntag fest an den OGC Nizza verkauft wurde, kann Barça nun aller Voraussicht nach den nächsten Abgang verzeichnen, der Geld in die Kasse spült.

Leeds United will 15 Mio. für Junior Firpo zahlen

Wie die katalanische Tageszeitung SPORT berichtet, steht Junior Firpo unmittelbar vor einem Wechsel nach England zu Leeds United. Der Verein von Trainer Marcelo Bielsa soll rund 15 Millionen Euro für den Linksverteidiger zahlen wollen.

Firpo wurde in den vergangenen Wochen mit einem Transfer zur AC Milan in Verbindung gebracht, der Serie-A-Klub soll auch die Wunschdestination des 24-Jährigen gewesen sein. Doch über das Wochenende hat Leeds United den entscheidenden Vorstoß gemacht. Wie die SPORT berichtet, sollen Leeds-Coach Bielsa und Sportdirektor Victor Orta der Schlüssel gewesen sein, um den Spanier mit Wurzeln in der Dominikanischen Republik für die Whites zu gewinnen.

Auch Milan und Southampton an Firpo interessiert

Während das katalanische Blatt schreibt, dass der Deal praktisch durch sei und lediglich allerletzte Details zu klären seien, will ESPN noch nicht so weit gehen. Auch hier heißt es, dass Leeds großes Interesse an Firpo zeigt, doch die beiden Klubs sollen sich bezüglich der Ablösesumme und Zahlungsmodalitäten noch nicht einig sein.

Im Raum steht auch eine Leihe plus Kaufoption – allerdings bevorzugt Barça einen direkten Verkauf, um Einnahmen zu generieren. Zudem soll auch der FC Southampton am Außenverteidiger interessiert sein, was die Verhandlungsposition der Blaugrana stärken dürfte.

Zu welchem Klub und zu welchen Zahlungsbedingungen Firpo letztlich auch wechseln wird, Barça gibt damit einen Spieler ab, der sich bei der Blaugrana einfach nicht durchsetzen konnte und bei seinen eher wenigen Einsätzen oftmals nicht zu überzeugen wusste. In der abgelaufenen Saison kam Firpo lediglich zu mageren 18 Einsätzen über 864 Minuten, in La Liga stand er gerade einmal sieben Spiele auf dem Platz.

Im Sommer 2019 hatte Barcelona den offensivfreudigen Außenbahnspieler für 18 Millionen Euro fixe Ablöse plus 12 Mio. Euro an variablen Zusatzzahlungen von Real Betis verpflichtet, doch seitdem enttäuschte der frühere spanische U21-Nationalspieler und wirkte – wenn er denn Alba mal vertreten durfte – immer wieder wie ein Fremdkörper im Spiel der Blaugrana, dem es vor allem an Selbstvertrauen und der nötigen technischen Finesse fehlte.

Damit hätte Barça nach dem Firpo-Verkauf aktuell in Alba nur noch einen etatmäßigen Linksverteidiger im Kader, dafür aber gleich drei Rechtsverteidiger. Sergi Roberto, Emerson Royal und Sergiño Dest streiten Stand heute um den Platz auf rechts. Gut möglich, dass Dest – sollten die Katalanen keinen neuen Linksverteidiger verpflichten – aber künftig als erster Alba-Ersatz fungieren wird, schließlich hatte er in der abgelaufenen Spielzeit immer wieder links hinten ausgeholfen – und dabei seine Sache besser als Junior Firpo gemacht.

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE