Kader 2018/19: Transfergerüchte und weitere Updates

StartNewsKader 2018/19: Transfergerüchte und weitere Updates
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Für den FC Barcelona geht es morgen um 05:05 CEST gegen Tottenham mit der Saisonvorbereitung so richtig los. Es ist das erste von drei Spielen von Barça beim ICC. Der Kader ist noch weit davon entfernt endgültig fertig zu sein. In den Medien wird spekuliert, dass es noch mindestens einen Neuzugang geben wird. Die Namen, die sich am hartnäckigsten halten sind die von Adrien Rabiot und Frenkie de Jong. Es ist allerdings denkbar, dass beide Spieler, wenn überhaupt, erst nächstes Jahr kommen. Thiago und Parejo werden immer wieder erwähnt, gelten aber derzeit als noch nicht wirklich realistisch. Pjanic erteilte vor kurzem eine Absage. Bei den Verkäufen wird es hingegen schon konkreter. Barçawelt hat die wichtigsten Updates für euch.

Munir bleibt, Paco Alcácer steht zum Verkauf

Dass beide Stürmer bleiben würden, galt von Anfang an als ausgeschlossen. Nun scheint sich Munir beim Trainerteam allerdings durchgesetzt zu haben, was doch etwas überraschend kam. Der erst 22 Jahre alte Stürmer scheint gegenüber dem 25-Jährigen den Vorzug zu erhalten, wenn man der spanischen Sportzeitung “Sport” Glauben schenken darf. Abidal habe Munir diese Entscheidung angeblich bereits mitgeteilt. Für Paco wurde aktuell noch nicht von vielen Interessenten gesprochen. Die Entwicklungen hierbei bleiben abzuwarten. Auch eine Leihe ist denkbar. Munir hat übrigens nur noch bis 2019 Vertrag. Dieser soll allerdings um fünf Jahre verlängert werden.

Digne und Mina nach England?

Der Abgang von Lucas Digne scheint beschlossene Sache zu sein. Everton soll angeblich die Verpflichtung bereits beschlossen haben und auch eine Einigung soll schon kurz vor dem Abschluss stehen. In den Medien wird von Summen zwischen 15 Mio. Euro und 25 Mio. Euro berichtet. Barça bezahlte für den französischen Linksverteidiger vor zwei Jahren ca. 16,5 Mio. Euro. In jedem Fall wird mit Digne kein (großer) Verlust gemacht und evtl. sogar ein kleiner Gewinn.

Yerry Mina soll angeblich ebenfalls von Everton umworben werden. Die Mundo Deportivo will außerdem von einem Interesse seitens Manchester United erfahren haben. Im Raum steht eine Ablösesumme von 30 bis zu 40 Mio. Euro. Das würde für Barça einen beträchtlichen Gewinn bedeuten. Der Abgang von Mina scheint allerdings nicht so sicher wie der von Digne.

Marlon ebenfalls auf die Insel?

Dass Marlon bei Barça bleibt scheint eher ausgeschlossen zu sein. In letzter Zeit wurde es aber wieder still um seine Person. Zu Anfang wurde von vielen Angeboten aus der Premier League berichtet. Diese Angebote sollen ja überhaupt erst der Grund gewesen sein, warum der FC Barcelona seine Leihe abbrach.

Aleix Vidal zu Sevilla

Dieser Wechsel scheint ebenfalls de facto in trockenen Tüchern zu sein. Eine Ablösesumme von acht bis zehn Mio. Euro ist im Gespräch. Eine Einigung soll sehr nah sein. Vidal kam damals übrigens von Sevilla, allerdings für 17 Mio. Euro. Aufgrund seiner eher schwachen Leistungen und des Alters kann man mit den 10 Mio., sofern sie denn zustande kommen, fast schon zufrieden sein. Mehr hatte man sich für ihn ohnehin nicht erwartet. Dass Real Madrid bei seinem Verkaufstalent wahrscheinlich mehr Geld herausgeholt hätte, ist aber auch nicht unwahrscheinlich.

Gomes zu Valencia?

Es wurde immer wieder von Interesse aus Italien und aus der Premier League berichtet. Da offensichtlich keines der Angebote Barça zufriedenstellte bzw. überhaupt kein Team den von Barça ausgeschriebenen Preis zahlen wollte (welche Angebote es schlussendlich gab, weiß man nicht), wird eine Leihe immer wahrscheinlicher Valencia soll großes Interesse an einer Rückkehr von Gomes haben. Das ist ohne jeden Zweifel Geldvernichtung für den FC Barcelona. Hat man am Ende zu hoch gepokert, oder gab es von keiner Mannschaft ernsthaftes Interesse?

Zukunft von Rafinha?

Nachdem man von Inter Mailand eine Absage für einen Kauf von Rafinha erhielt, ist ein Verbleib von Rafinha auch alles andere als ausgeschlossen. Ein Verkauf wäre Barça zwar mit ziemlicher Sicherheit lieber, aber verschenken will man das Talent keinesfalls. Ein Abgang scheint daher nicht oberste Priorität zu haben.

Samper, Vermaelen und Cillessen

Bei Samper scheint ein Abgang aktuell aufgrund der Verletzung eher unwahrscheinlich. Eventuell erhält er sogar eine Chance, aber die Verletzung und die fehlende Saisonvorbereitung bedeuten einen massiven Rückschritt. Eine Leihe ist im Bereich des Möglichen. Viel berichtet wurde über einen Transfer von ihm allerdings nicht.

Vermaelen scheint auch nächstes Jahr die Option Nr. 4 in der Innenverteidigung zu sein. Aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit ist es schwer, fix mit ihm zu planen. Ein Abgang ohne Nachbesetzung ist denkbar, wenn man B-Spielern die Chance auf Einsatzzeit geben will. Falls Frenkie de Jong noch kommen würde, hätte man außerdem einen weiteren Spieler, der im Notfall in der Innenverteidigung spielen könnte.

Cillessen ist aktuell wahrscheinlich die beste Nummer 2 der Welt (außer Gigi Buffon wird nicht Stammtorwart bei Paris). Bei ihm kommt es wahrscheinlich in erster Linie darauf an, ob ein Angebot kommt, dass Verein und Spieler zufriedenstellt. An Ter Stegen wird es nämlich wohl auch heuer kein Vorbeikommen geben.

Rabiot und de Jong

An beiden Spielern besteht ohne Zweifel Interesse. Weiter scheinen beide Spieler von der Idee, für Barça zu spielen, sehr angetan zu sein. Ebenfalls ist es bei beiden Spielern aber so, dass die abgebenden Vereine (respektive PSG und Ajax) nicht einmal verhandeln wollen. Während man bei PSG mit Rabiot verlängern will – sein Vertrag läuft nächstes Jahr aus – ist man bei Ajax der Meinung, man solle de Jong erst einmal eine weitere Saison für die Niederländer machen lassen, bevor man verhandelt. Bei beiden Transferzielen ist das letzte Wort allerdings noch nicht gesprochen. Während bei Rabiot der Weg nächstes Jahr frei wäre, sofern der Spieler nicht verlängert, muss man bei de Jong vorsichtig sein, da eine weitere gute Saison Interesse und Preis in die Höhe treiben würden. Ein Vorvertrag wie bei Arthur wäre also sehr von Vorteil, wenn man ihn heuer nicht bekommen kann.

Parejo und Nzonzi

Bis dato verpflichtete man Lenglet, Arthur und Malcom junge Spieler für die Zukunft. Parejo und Nzonzi werden von den Medien immer öfter ins Spiel gebracht, sind aber beide schon fast 30. Wie ernsthaft das Interesse ist bleibt abzuwarten. Während Nzonzi als Alternative für Rabiot gilt, scheint Parejo gegenwärtig doch eher unrealistisch zu sein.

Thiago, Pjanic und Eriksen

Ein Transfer scheint bei allen drei Spielern ausgeschlossen. Bei allen ist der Preis zu hoch und bis auf bei Thiago ist auch keiner der Vereine bereit, ernsthaft zu verhandeln, wie es scheint. Während Juve bei 80 bis 90 Mio. allerdings schwach zu werden scheint, dürfte Tottenham bei Eriksen unabhängig von der Summe hart bleiben.

Willian durch Malcom vom Tisch

Nach der Verpflichtung von Malcom scheint ein Wechsel von Willian übrigens ausgeschlossen zu sein.

 

Habt ihr von weiteren Gerüchten gehört bzw. was sind eigentlich eure Wunschspieler?

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE