Klarheit über die Zukunft des Camp Nou

StartNewsKlarheit über die Zukunft des Camp Nou
- Anzeige -
- Anzeige -

Nun gibt es mehr Klarheit in der Frage, was mit dem Camp Nou in Zukunft passiert: Am gestrigen Montag enthüllte das Präsidium im Rahmen einer Pressekonferenz erste Details über das neue Stadion.

Das alte Camp Nou soll rundum erneuert und sogar ausgebaut werden. Das gab das Präsidium um Sandro Rosell am gestrigen Montag in einer Pressekonferenz bekannt. Der Umbau soll insgesamt zwischen 500 und 600 Millionen Euro kosten. Hierbei sind aber bereits die Kosten für das neue ‚Mini Estadi‘ und eine Sporthalle inkludiert. Die reinen Stadionausgaben belaufen sich auf gut 400 Millionen. Die Umbauarbeiten werden voraussichtlich knapp vier Jahre dauern und im Zeitraum zwischen Mai 2017 und Februar 2021 ablaufen. Die Heimspiele Barças können aber trotz der Bauarbeiten weiterhin problemlos im Camp Nou ausgetragen werden.

Nach der Renovierung soll das Camp Nou Platz für 105.000 Zuschauer bieten, was 6.000 neue Sitzplätze bedeuten würde. Auch ein Parkplatz ist in Planung. Dieser soll nach Angaben Platz für 5.000 Autos bereitstellen. Ferner soll die ‚Masterkamera‘ verbessert werden, um den UEFA-Standards gerecht zu werden. Außerdem ist auch ein Ausbau des VIP-Bereichs angedacht, was sowohl eine Verbesserung in der Quantität der VIP-Plätze als auch in der Qualität bedeuten würde.

Der altehrwürdige Stadionname soll beibehalten werden, allerdings ist es im Bereich des Möglichen, dass in Zukunft hinter dem eigentlichen Namen Camp Nou ein Sponsor aufscheinen wird. Medienberichten zufolge würde diese Art von Werbung dem FC Barcelona für eine Dauer von 20 bis 25 Jahren rund 150 Millionen Euro bringen. Eine Finanzierungsmöglichkeit, die Barça-Präsident Rosell wohl recht sein wird, um die Kosten für sein Großprojekt zumindest im Ansatz zu decken.

Etwas eigenartig ist das insofern, als Rosell den von Stararchitekt Norman Foster erstellten Vorschlag vor einiger Zeit ablehnte, mit der Begründung, die Kosten wären zu hoch. Der sich nun in Planung befindende Umbau kostet allerdings fast doppelt so viel.

Wer sich ein genaues Bild von der Zukunft des Camp Nou machen will, kann sich die zwei Bilder anschauen, die der FC Barcelona gestern veröffentlichte. Die vollständige Pressekonferenz ist auf Barças offiziellem YouTube-Kanal zu finden.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -