Knöchel-Verletzung gegen Betis: Barça bangt um Araujo

StartNewsKnöchel-Verletzung gegen Betis: Barça bangt um Araujo
- Anzeige -
- Anzeige -

Schreckmoment am Sonntagabend: Ronald Araujo musste bei der Partie zwischen dem FC Barcelona und Real Betis früh mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden. Barça gab zunächst leichte Entwarnung, dennoch dürfte der Uruguayer vorerst ausfallen.

Der FC Barcelona bangt um Ronald Araujo. Kaum sieben Minuten waren im Estadio Benito Villamarín beim Gastspiel bei Real Betis gespielt, da hielten alle Katalanen den Atem an. In Ballbesitz machte Araujo nahe der eigenen Eckfahne bei einer Klärungsaktion einen ungelenken Ausfallschritt, bei dem er leicht mit dem linken Fuß im Boden hängen blieb und sich so am Knöchel verletzte.

Minutenlang wurde der Uruguayer behandelt, humpelte dann vom Platz. Nun bangt Barça um seinen bisher so verlässlichen Innenverteidiger, der in den letzten Wochen Gerard Piqué vergessen machen konnte und sich mehr und mehr zum Abwehrchef entwickelte. Nach dem Spiel sah man, wie Araujo am lädierten linken Fuß einen Stützschuh trug.

Die erste Entwarnung gab es schon, während die zweite Hälfte der Partie, die Barça letztlich 3:2 gewann, noch lief: Wie Barcelona mitteilte, erlitt Araujo eine „Verstauchung des linken Knöchels

„. Auch am Montag bestätigte der FC Barcelona diese erste Diagnose, ohne auf die Schwere der Verletzung einzugehen. „Seine Genesung wird seine Verfügbarkeit bestimmen“, hieß es vom Verein per Mitteilung nur vage. Das muss beileibe nichts Schlechtes sein, deutet es doch eher darauf hin, dass es sich um keine schlimme Verletzung handelt.

Nichtsdestotrotz dürfte es mit einem Einsatz im Hinspiel des Achtelfinales der Champions League am 16. Februar mehr als eng werden – was einer herben Schwächung gleichkommen würde. 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE