Koeman: „Habe meine Zweifel, ob es die ideale Mannschaft für mich ist“

StartNewsKoeman: "Habe meine Zweifel, ob es die ideale Mannschaft für mich ist"
- Anzeige -
- Anzeige -

Ronald Koeman hofft auf Neuverpflichtungen, doch die prekäre finanzielle Lage des Klubs wird diese nicht einfach machen. Der Barça-Coach sprach nicht nur über mögliche Transfers, sondern auch über Lionel Messi, Antoine Griezmann sowie die zukünftige Präsidentschaftswahl. 

Trainer Ronald Koeman sprach mit den katalanischen Sportzeitungen Mundo Deportivo und SPORT unter anderem über Lionel Messi, Antoine Griezmann, mögliche Transfers im kommenden Winter sowie die anstehende Präsidentschaftswahl. Hier ist der zweite Teil der zentralen Aussagen des Niederländers.

Ronald Koeman…

…über Lionel Messi: „Mir wurde gesagt (zum Zeitpunkt von Koemans Ernennung zum Cheftrainer, Anm. d. Red), dass er unzufrieden ist. Wir haben bei ihm zu Hause gesprochen. Er hat mir seine Gründe genannt und ich erklärte ihm, was ich ändern könnte. Dabei habe ich ihm gesagt, dass ich nur Dinge auf dem Fußballplatz ändern könnte und nicht die Probleme, die er mit dem Verein hat. Letztendlich hat er sich dazu entschieden zu bleiben. Ich habe am ersten Tag offen mit ihm gesprochen und nie an ihm gezweifelt. Ich sehe ihn jeden Tag im Training und seine Freude am Spielen. Ich habe ihm gesagt, dass er der beste Spieler der Welt ist und ich ihn daher in meinem Team haben möchte. Wenn er sich gut fühlt, startet er immer. Ich möchte das Beste für das Team – und das Beste für das Team ist, wenn Leo fit und involviert ist. Das hat man gegen Betis gesehen, als er zur zweiten Hälfte eingewechselt wurde. Barça ist und wird ein besseres Team mit als ohne Messi sein.“

…über Antoine Griezmann: „Er braucht etwas mehr Selbstvertrauen und Tore geben einem das immer. Man kann nicht sagen, dass er nicht arbeitet, er arbeitet sehr viel. Es kann sein, dass er ein wenig freier in der Nationalmannschaft fühlt, denn dort ist er seit langer Zeit und spielt immer auf der gleichen Position. Ein Spieler, der viel arbeitet und versucht die Situation zu ändern, wird es letztendlich auch schaffen. Seine beste Position könnte mehr zentral sein, als Neuner, oder als Nummer 10 hinter einer Neun, oder auf der rechten Seite mit viel Freiheiten, nach innen zu ziehen, während Dembélé weiter außen spielt. Das sind Positionen, auf denen er der Mannschaft viel geben kann.“

…über die Mannschaft: „Ich arbeite mit den Spielern, die ich habe. Aber wenn sie mich fragen, ob es die ideale Mannschaft für mich ist, habe ich meine Zweifel. Man kann sich immer verbessern, aber es hängt auch von der Situation des Vereins ab. Es gibt Dinge, die nicht in meinen Händen liegen, aber ich möchte mich nicht beschweren. Mit Ramón Planes (Barças Sportdirektor, Anm. d. Red.) sprechen wir immer über die Zukunft, welche Spieler wir verpflichten können und wo wir mehr brauchen. Aber aufgrund der finanziellen Situation können wir nicht viel verlangen.“

…über mögliche Transfers im Winter: „Jeder kennt die Positionen, die ich gerne im Team verstärken möchte. Wenn es Chancen gibt, werden wir versuchen, Verstärkungen zu finden. Es ist aber nicht die Zeit, über Spieler zu sprechen, die nicht da sind. Memphis Depays Name tauchte auf, er hat alle Partien meiner holländischen Nationalmannschaft als Neun absolviert. Jeder kann seine eigene Meinung vertreten, aber er ist nicht hier und wir werden sehen, was in der Zukunft passieren kann.“

„Umtiti fehlt noch die Fitness. Er trainiert, kann aber nicht jede Einheit mitmachen. Wenn es ihm besser geht, gehört er zum Team. Es hängt von seinen Leistungen und seiner Fitness ab, ob er gebraucht werden kann oder nicht. Ob Eric Garcia verpflichtet werden kann, hängt von Manchester City ab.“

 

…über die Präsidentschaftswahlen: „In meinen Händen liegt lediglich, gut zu spielen und Spiele zu gewinnen. Über andere Dinge kann ich nicht viel sagen. Ich wusste, als ich meinen Vertrag bei Barça unterschrieben habe, dass es Präsidentschaftswahlen geben würde. Es gibt Kandidaten und wir werden sehen, wer der nächste Präsident sein wird und wie dieser über den Trainer und andere Bereiche im Verein denkt. Ich mache mir keine Sorgen, ich haben einen ruhigen Schlaf. Wenn ich unruhig schlafen würde, dann nur wegen eines Ergebnisses zuvor.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE