Lautaro Martinez über geplatzten Barça-Wechsel: „Es war wirklich knapp“

StartNewsLautaro Martinez über geplatzten Barça-Wechsel: "Es war wirklich knapp"
- Anzeige -
- Anzeige -

Barças ehemaliges Transferziel Lautaro Martinez erwähnte in einem Interview, dass ein Wechsel zum FC Barcelona nur knapp aufgrund der finanziellen Situation der Katalanen platzte. Zudem erläuterte er, wieso er sich schon früher gegen Barças Rivalen Real Madrid entschied.

Lautaro Martinez galt während der Saison 2019/20 für lange Zeit als ein möglicher Neuzugang für den FC Barcelona, ehe sein Berater Beto Yaqué in einem Interview mit Sky Italia im September vergangenen Jahres wissen ließ: „Er wird bei Inter bleiben.“ 

Nun meldete sich Martinez selbst zu Wort. Gegenüber ESPN Argentina erzählte der 23-jährige Angreifer, dass ein Transfer zum FC Barcelona tatsächlich im Bereich des Möglichen lag: „Es war wirklich knapp.“ Der Nationalspieler der Albiceleste fügte hinzu: „Ich habe mich schon intensiv mit Lionel Messi ausgetauscht.“ Messi erwähnte im Mai in Interviews mit der Mundo Deportivo und der SPORT, dass sein Landsmann in Diensten von Inter Mailand „ein beeindruckender Stürmer“ sei

Barças Finanzen standen Martinez-Transfer im Weg

Warum der Transfer letztendlich nicht über die Bühne ging, verriet Lautaro Martinez nun. Laut ihm lag es daran, „dass sie finanzielle Probleme haben. Also entschied ich mich, zu bleiben.“ Diese Entscheidung dürfte der Inter-Stürmer nicht groß bereut haben, wenn man seinen formulierten Zielen Glauben schenken darf: „Ich habe immer davon geträumt, eine Familie zu haben und Titel zu gewinnen – und das habe ich hier. Es war die richtige Entscheidung, zu bleiben.“ 

Bei den Nerazzurri entwickelte sich der Argentinier zu einem wichtigen Leistungsträger, der mit Romelu Lukaku im Moment wohl eines der gefährlichsten Sturm-Duos bildet und in dieser Saison die italienische Meisterschaft gewann. In der Serie A erzielte Martinez in dieser Saison in 36 Partien 16 Treffer, zu denen acht Torvorlagen hinzukommen. 

Scudetto-Sieger Martinez gab zudem bekannt, dass er vor seiner Zeit bei den Nerazzurri fast bei Barças großem Rivalen Real Madrid gelandet wäre: „Santiago Solari, der damals ihre zweite Mannschaft trainierte, hat sich nach mir erkundigt. Aber ich habe mich noch nicht bereit gefühlt.“ Letztendlich ergriff der mittlerweile 23-Jährige im Sommer 2018 die Möglichkeit, bei einem europäischen Spitzenverein aufzulaufen, indem es ihn von Racing Club in die Lombardei zog, wo er nächstes Jahr wohl wie Barça danach strebt, den Champions-League-Titel in Angriff zu nehmen.  

 

Benjamin König
Fútbol, Calcio, Fotball - in Spanien, Italien, Skandinavien. Redakteur bei Barçawelt, Podcaster bei Polarlichtspiel - dem skandinavischen Fußballpodcast
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE