Lenglet lehnt Abgang ab: “Sehe mich nächste Saison bei Barça”

StartNewsLenglet lehnt Abgang ab: "Sehe mich nächste Saison bei Barça"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der FC Barcelona geht nach aktuellem Stand mit sechs Innenverteidigern in die kommende Saison – das ist mindestens einer zu viel. Clément Lenglet gilt als Verkaufskandidat, macht allerdings keine Anstalten, die Katalanen zu verlassen. Trainer Ronald Koeman attestierte der Franzose derweil, bislang “einen guten Job gemacht” zu haben.

Barça hat derzeit sechs Innenverteidiger im Kader

Jetzt sind es schon sechs. Nach der inzwischen offiziell bestätigten Verpflichtung von Eric Garcia befindet sich ein halbes Dutzend an Innenverteidigern im Kader des FC Barcelona. Vor Garcia waren nämlich schon Gerard Piqué, Óscar Mingueza, Samuel Umtiti, Ronald Araújo und Clément Lenglet da.

Verkaufskandidat Nummer 1 ist Umtiti, der in den Planungen der Blaugrana keine Rolle mehr spielt und sich einen neuen Verein suchen darf. Doch an Angeboten für den 27-Jährigen, der in der abgelaufenen Saison gerade einmal 16 Pflichtspieleinsätze über insgesamt 817 Minuten absolviert hat, dürfte es mangeln.

So wie Umtiti wäre daher auch Lenglet ein Verkaufskandidat, denn eine Dreifach-Besetzung in einer Viererkette oder eine Doppelbesetzung in einer Dreierkette auf den Positionen im Abwehrzentrum ist schlicht zu viel des Guten. Obendrein können die finanziell klammen Katalanen jede Ablösesumme gut gebrauchen.

Zwar kann von Abschiedsgerüchten des 25 Jahre alten Franzosen in konkreter Art nicht wirklich eine Rede sein, mit seinen Leistungen in der abgelaufenen Saison enttäuschte er allerdings über weite Strecken.

Lenglet: “Ich plane keinen Abgang”

Der EM-Teilnehmer macht aber keine Anstalten, die Blaugrana zu verlassen. “Ich plane keinen Abgang. Ich habe letzte Saison einen neuen Vertrag unterschrieben und sehe mich nächste Saison bei Barça”, gab Lenglet gegenüber Eurosport zu verstehen. Ob die Klubbosse das genauso sehen? Das Arbeitspapier des Abwehrspielers, der Mitte 2018 für knapp 36 Millionen Euro vom FC Sevilla verpflichtet worden war, läuft noch bis zum 30. Juni 2026.

 

 

Der Kontrakt von Trainer Ronald Koeman dagegen nur bis 2022. Immerhin kann sich der Niederländer inzwischen aber sicher sein, auch in der kommenden Spielzeit für Barças Profis verantwortlich zu sein. Präsident Joan Laporta hatte Koeman nach dem Saisonende lange hingehalten, gab ihm kürzlich dann aber die Zusage für dessen Verbleib.

“Koeman hat einen guten Job gemacht”

“Er hat in seinem ersten Jahr einen guten Job gemacht. Wir hatten schwierige Phasen, aber auch gute”, bewertete Lenglet die Premieren-Saison von Koeman. “Ich hoffe, wir kommen nächste Saison voran. Wir sind auf dem richtigen Weg”, so der Defensivmann.

Helfen soll dabei neben Abwehr-Neuling Garcia auch Star-Neuzugang Sergio Agüero. Lenglet lobt die beiden Neuzugänge: “Wir haben zwei Spieler geholt, die eine hohe Qualität besitzen.” Schon nächste Woche will Laporta einen weiteren Neuzugang im Camp Nou präsentieren. Wer das wohl sein wird? Gehandelt werden Memphis Depay und Georginio Wijnaldum, allerdings sieht alles danach aus, als würde sich der Niederländer in letzter Minute doch für die lukrative Gehaltsofferte von Paris Saint-Germain entscheiden.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE