Memphis und Griezmann zaubern: Spielfreudiges Barça lässt VfB Stuttgart keine Chance

StartNewsMemphis und Griezmann zaubern: Spielfreudiges Barça lässt VfB Stuttgart keine Chance
- Anzeige -
- Anzeige -

Ein gut aufgelegter FC Barcelona hat auch sein drittes Testspiel gewonnen: Beim VfB Stuttgart siegte Barça verdient nach guter Leistung mit 3:0. Besonders Memphis Depay und Antoine Griezmann wussten zu gefallen, Yusuf Demir glückte sein Premiertor im Dress der Blaugrana.

Aus der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart berichtet Alex Truica

Mit einstündiger Verspätung ging es los, da Barça vorab im Stau gestanden hatte. Für die anwesenden Barça-Fans in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart hatte sich das Warten aber gelohnt: Der FC Barcelona bestritt sein drittes Testspiel der Saisonvorbereitung – und es gab den dritten Sieg im dritten Spiel. Eine spielfreudige Blaugrana siegte gegen den VfB Stuttgart, der aufgrund zweier Corona-Fälle im Team aber als Vorsichtsmaßnahme mit einer besseren Jugendmannschaft angetreten war, mit 3:0.

Barça zeigte von Anfang an, dass man die Partie ernst nimmt. Die Katalanen, die im Sturm mit den Neuzugängen Yusuf Demir und Memphis Depay sowie Antoine Griezmann begannen, wirkten direkt entschlossen und nahmen das Testspiel merklich ernst. Anfänglich gab es viel Ballbesitz, brenzlig wurde es dann in der 11. Minute: Der auffällige Depay ging im Strafraum zu Boden und forderte einen Elfmeter, die Pfeife des Schiedsrichters blieb allerdings stumm.

Memphis Depay trifft traumhaft

Doch der Niederländer sorgte kurz darauf für Aufsehen, diesmal benötigte er die Hilfe des Referees nicht: Nach langem Pass von Frenkie de Jong pflückte Depay die Kugel herunter, lupfte sie nochmal über den Gegenspieler hoch und nagelte sie dann ins Netz. Ein Traumtor zum 1:0 für die Katalanen (21.)!

Memphis & Griezmann kombinieren, Demir bedankt sich mit Premierentor

Auch nach der Führung blieb die Blaugrana am Drücker, hatte viel Ballbesitz und belohnte sich für ein flottes Spiel erneut mit einem schönen Tor: Über Memphis und Griezmann – die sich beide sehr gut verstanden – kam die Kugel zu Yusuf Demir, der in der Mitte nur noch abstauben musste – das 2:0 für Barca (36.), Demirs Premierentor als Spieler des FC Barcelona.

Mit 2:0 ging es auch in die Kabine, aus dieser kam Barça zum Wiederanpfiff unverändert – blieb allerdings nicht lange so. Denn nach 49. Minuten musste Clement Lenglet nach einem Zweikampf angeschlagen vom Platz, Ronald Araujo kam in die Partie. Ganz so giftig und spielfreudig wie in Durchgang eins präsentierte sich Barça nun aber nicht mehr. Stuttgarts erste richtige Torannäherung gab es in Minute 60 durch einen Distanzschuss, der aber knapp links vorbeiging.

Ruiq Puig markiert das 3:0 gegen Stuttgart

Die Katalanen wurden davon ein wenig aufgeweckt, kümmerten sich jetzt wieder besser um die Kugel und ließen diese gut laufen – alleine, wirklich zwingend wurde es nicht. Bis zur 71. Minute, als Riqui Puig VfB-Keeper Fabian Bredlow testete. Kurz darauf zielte Puig aber genauer: Nach einem Konter setzte Griezmann den durchlaufenden Mittelfeldspieler schön in Szene, Puig blieb vor Bredlow cool und erzielte mit Hilfe des beider Pfosten das 3:0 für Barça (73.).

Kurz darauf hatte Rey Manaj das 4:0 auf dem Fuße, der Mittelstürmer von Barça B scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Bredlow. So blieb es beim verdienten 3:0 für eine gut aufgelegte Blaugrana. 

Die Highlights zu VfB Stuttgart vs. FC Barcelona:

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE