Messi auf Paris-PK: Duell mit Barça wäre “schön, aber seltsam”

StartNewsMessi auf Paris-PK: Duell mit Barça wäre "schön, aber seltsam"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Auf seiner ersten Pressekonferenz bei Paris Saint-Germain sprach Lionel Messi über seine Ambitionen in der Champions League, ein mögliches Duell mit dem FC Barcelona sowie seine neuen Mitspieler Neymar und Kylian Mbappé.

Lionel Messi ist offiziell Spieler von Paris Saint-Germain. Am Dienstag hat der 34-Jährige einen Zweijahresvertrag mit der Option auf ein drittes Jahr in der französischen Hauptstadt unterschrieben, am Mittwoch gab er seine erste Pressekonferenz bei den Parisiens.

Messi über Champions League: “Haben ein gutes Team”

Dabei wurde er natürlich gleich auf seinen Abschied vom FC Barcelona angesprochen, dessen Trikot er nun nach 21 Jahren nicht mehr tragen wird. “Mein Abschied von Barça war sehr hart und der Wechsel nach so langer Zeit schwierig”, gestand der Argentinier. “Aber jetzt genieße ich es, hier zu sein. Ich bin glücklich und aufgeregt, bei PSG zu sein. Es ist ein ehrgeiziger Verein und wir sind bereit, um alles zu kämpfen.”

Besonderes Augenmerk dürfte Messi dabei auf die Champions League legen, den Wettbewerb, den er mit seinem FC Barcelona so gerne noch einmal gewonnen hätte. “PSG war sehr nahe dran, die Champions League zu gewinnen. Man braucht ein gutes Team wie das, das wir haben, und auch ein bisschen Glück”, so der Stürmer auf der PK. “In der Champions League gewinnt nicht immer die beste Mannschaft. Es ist ein ganz besonderer Wettbewerb, und deshalb lieben ihn die Leute.”

Messi-Duell mit Barça “wäre seltsam”

Dass Messi den FC Barcelona immer im Herzen tragen dürfte, ist kein Geheimnis, und so richtete der Weltfußballer auch ein paar Worte an die Culés, von denen er sich nicht mehr im Stadion hatte verabschieden können: “Ich werde den Barça-Fans immer dankbar sein für die Zuneigung, die sie mir entgegengebracht haben. Sie wussten, dass ich zu einem wettbewerbsfähigen Verein gehen würde. Es wird seltsam sein, in einem Wettbewerb gegen Barça anzutreten.”

 

https://www.youtube.com/watch?v=VD4sEMGlph8

 

Zu der Möglichkeit, dass er in der Königsklasse nun auch auf Barça treffen könnte, führte er dann weiter aus. “Bei meinem Wechsel habe ich schon gesagt, dass Barcelona mein Zuhause ist. Ich habe dort viele Dinge erlebt. Der Klub wusste, dass ich zu einer konkurrenzfähigen Mannschaft gehen würde, der die Champions League gewinnen möchte. Ich möchte weiterhin Titel gewinnen, und Paris hat die gleichen Ziele wie ich. Ich weiß nicht, ob wir gegeneinander spielen werden. Einerseits wird es schön sein – hoffentlich vor vielen Fans -, aber andererseits sehr seltsam, zu Hause [im Camp Nou] in einem anderen Trikot zu spielen. Das ist etwas, das passieren könnte.”

Sturmtrio mit Mbappé und Neymar ist “verrückt”

Wann Messi das erste Mal für den französischen Vizemeister auf dem Platz steht, ist unterdessen noch nicht klar: La Pulga: “Ich weiß nicht, wann ich mein Debüt für PSG geben werde. Ich werde wahrscheinlich erst einmal eine Saisonvorbereitung machen müssen. Wenn ich bereit bin, werde ich spielen.” 

Dann wird Messi Teil des Star-Ensembles von PSG sein. Die Tatsache, dass er – Stand jetzt – ein Sturmtrio mit seinem Kumpel Neymar und dem von Real Madrid umworbenen Kylian Mbappé bilden wird, bezeichnete der Argentinier als “verrückt”. Er verriet dabei jedoch auch, dass Paris’ Südamerikaner Neymar (Brasilien) und Angel di Maria sowie Leandro Paredes (beide Argentinien) “viel dazu beigetragen haben, dass ich mich für PSG entschieden habe”.

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE