Messi bei PSG frenetisch empfangen: “Alles entspricht meinen Ambitionen”

StartNewsMessi bei PSG frenetisch empfangen: "Alles entspricht meinen Ambitionen"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Fünf Tage nach dem Bekanntwerden des Abgangs vom FC Barcelona und zwei Tage nach dem dort tränenreichen Abschied wird Lionel Messi als neuer Spieler von Paris Saint-Germain bestätigt. Die PSG-Fans empfangen ihren neuen Superstar frenetisch. Messi hat in Frankreich eine Menge vor.

“Messi, Messi”: Paris steht Kopf und verkündet Verpflichtung

Paris steht Kopf – weil nach Sergio Ramos (35 Jahre, ablösefrei von Real Madrid), Achraf Hakimi (22, 60 Millionen Euro von Inter Mailand), Gianluigi Donnarumma (22, ablösefrei von AC Mailand) und Georginio Wijnaldum (30, ablösefrei von FC Liverpool) jetzt tatsächlich auch noch Lionel Messi gekommen ist. Die hochkarätigste der vielen namhaften Verpflichtung von Paris Saint-Germain in diesem Transfersommer.

Der langjährige Superstar und Kapitän des FC Barcelona machte sich am Dienstagmittag mit seiner Familie auf den Weg von der katalanischen in die französische Hauptstadt, ließ sich am dortigen Flughafen in einem weißen T-Shirt mit der schwarzen Aufschrift “Ici c’est Paris” (deutsch: “Hier ist Paris”) kurz gegenüber den hunderten Fans blicken, die lange gewartet, immer wieder “Messi, Messi” gerufen hatten.

Der 34-jährige Argentinier winkte seinen neuen Anhängern freudig zu, wurde frenetisch gefeiert. Eine Szenerie, die in Barcelona für eine Menge brechende Herzen gesorgt haben wird, so surreal muss sie für alle Culés gewesen sein.

In jenen Momenten bestätigte der Ligue-1-Klub den Transfer übrigens mehr oder weniger offiziell, nachdem Vater und Berater Jorge Messi die Unterschrift in Paris einige Stunden zuvor am Airport in Barcelona simpel bejaht hatte. PSG veröffentlichte im Social Media einen Video-Beitrag, in dem ein Trikot der argentinischen Nationalmannschaft mit der Nummer 10 auf der Brust sowie der Ballon d’Or in sechsfacher Ausführung zu sehen war. Zwei Hinweise, die der Welt reichten, um zu verstehen, was PSG hiermit ausdrücken wollte.

Wie anfangs bei Barça: Messi trägt bei PSG Nummer 30

Am Abend ließen die Franzosen an dem Deal mit Messi dann erst recht keine Zweifel mehr, indem sie entsprechende Fotos und Videos veröffentlichten und mitteilten, dass ihr nun größter Superstar in einem Ensemble voller Superstars einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 unterzeichnet hat – mit der Option auf eine weitere Saison.

Das Offensiv-Genie wird an der Seine mit der Rückennummer 30 auflaufen, die er zu seinen Barça-Anfängen als Profi in den Spielzeiten 2004/05 und 2005/06 bereits getragen hatte. Kumpel Neymar, mit dem er wieder vereint ist, soll aus Respekt seine 10 angeboten, Messi dies aber dankend abgelehnt haben.

https://www.youtube.com/watch?v=zwv5Xm93egM

 

“Ich freue mich, ein neues Kapitel in meiner Karriere bei Paris Saint-Germain aufzuschlagen. Alles im Klub entspricht meinen fußballerischen Ambitionen. Ich weiß um das Talent, das in der Mannschaft und im Trainerstab steckt und bin entschlossen, dabei zu helfen, etwas Besonderes für den Klub und die Fans aufzubauen. Ich freue mich darauf, den Platz des Parc de Princes zu betreten”, sagte der Neu-Pariser, denn das dann auch erstmals in seiner neuen Arbeitskleidung getan hat.

PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi: “Ich bin erfreut, dass Lionel Messi sich dazu entschieden hat, sich Paris Saint-Germain anzuschließen. Wir sind stolz, ihn und seine Familie in Paris zu begrüßen. Er hat kein Geheimnis aus seinem Wunsch gemacht, weiterhin auf dem höchsten Level konkurrieren und Titel gewinnen zu wollen. Und unser Anspruch als Verein ist genauso. Mit der Verpflichtung von Leo für unsere Weltklasse-Mannschaft setzt sich eine sehr strategische und erfolgreiche Transferperiode für den Verein fort.”

Mbappé und Real: Wird Messis Abgang für Barça noch bitterer?

Offen bleibt, ob La Pulga in Paris unter anderem auch mit Kylian Mbappé auf die Jagd nach Erfolgen gehen oder am Ende so etwas wie der Ersatz für ihn sein wird. Der 22-Jährige sieht davon ab, seinen nur noch bis Mitte 2022 gültigen Vertrag zu verlängern und steht bei Barças Erzfeind Real Madrid ganz oben auf der Wunschliste. Die Chance der Königlichen auf eine Verpflichtung dürfte sich mit dem Messi-Wechsel erhöht haben. Kommt der Deal bis Ende August zustande? Für die Katalanen und ihre Fans wäre es bei dem Messi-Albtraum nicht der schmerzhafteste, aber definitiv ein weiterer Schlag in die Magengrube.

 

Gefällt euch der Podcast? Dann könnt ihr TIKI TAKA jetzt bei Patreon oder Paypal unterstützen, aktiver Teil des Podcasts werden und bei der Sendung mitreden – es gibt sogar Merchandise!

Become a Patron!

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE