Messi spricht im Interview über seine Kindheit und Liebe für Argentinien

StartNewsMessi spricht im Interview über seine Kindheit und Liebe für Argentinien
- Anzeige -

Lionel Messi sprach in einem Interview mit der argentinischen Sportzeitung Olé über seine Kindheit, seine Verbundenheit zu Argentinien und Liebe für sein Heimatland sowie über seine Ankunft beim FC Barcelona.

Im ersten Teil des Interviews von Lionel Messi mit der argentinischen Sportzeitung Olé sprach der Superstar des FC Barcelona über seine Kindheit, seine Ankunft beim FC Barcelona sowie über seine Verbundenheit zu Argentinien.

Lionel Messi…

 …auf die Frage, ob er sich noch daran erinnert, als Kind auf den Straßen von Rosario zu spielen: “Ich erinnere mich an die Spiele, die ich mit meinen Freunden gespielt habe, die ganze Zeit am Ball zu sein, dass ich mit den älteren Jungs zusammen war und sie mich nicht spielen lassen wollten, weil ich zu jung war. Es ging mehr darum, vorsichtig zu sein, aus Angst, mich zu verletzen, als um die Tatsache, dass ich spiele.”

…angesprochen auf die Zeit, als er aufgrund eines gebrochenen Wangenknochens mit einer Maske spielen musste: “Ich war in der U-Mannschaft, ich war 14 oder 15 Jahre alt, glaube ich… Und an einem Wochenende, in einem Spiel gegen Espanyol, wurde ich mit dem Ellbogen gestoßen und mein Jochbein war gebrochen. Und am darauffolgenden Wochenende spielten wir das Finale der Copa Catalunya, das damals ausgetragen wurde und von dem ich nicht weiß, ob es heute noch gespielt wird… In diesem Alter ist es ein sehr wichtiges Turnier. Und das Gleiche war Puyol passiert, und er hatte mit einer Maske gespielt. Ich weiß nicht, wie lange. Sie haben mich dazu gebracht, sie zu tragen. Ich habe ein paar Mal mit ihr trainiert, und ich ging rein [ins Spiel], um fünf Minuten zu spielen, aber es war unmöglich, die Maske war zu groß für mich, sie rutschte überall hin. Ich habe sie abgenommen. Ich habe eine Zeit lang gespielt, ich glaube, ich habe zwei Tore geschossen und wir haben 3:0 gewonnen. Und nach 30 Minuten haben sie mich ausgewechselt. Mein Vater hat den Trainer angeschrien, ich solle nicht ohne Maske spielen, er solle mich auswechseln. Damals war mir nicht klar, wie gefährlich das war, was alles passieren konnte. Ich wollte spielen, egal was passiert. In diesen Momenten hat die Maske mich gestört, ich habe den Kopf gesenkt und den Ball nicht gesehen.” 

…auf die Frage, ob er für den Fußball viele verrückte Dinge getan hat: “Ich weiß es nicht, aber ich habe alles getan, um spielen zu können. Ich wollte überall spielen, sei es im Verein, in der Nachbarschaft, wo immer es ein Spiel gab, wollte ich dabei sein und spielen.”

…über die Entscheidung, im Alter von 13 Jahren von Argentinien nach Barcelona zu ziehen: “Na ja… Die Wahrheit ist, dass diese Entscheidung zu treffen… es war schwierig, aber gleichzeitig auch schnell. Ich habe nicht einmal gezögert, ohne nachzudenken. Ich verstand nicht wirklich, was es bedeutete, mein Land, meine Leute, meine Freunde zu verlassen und irgendwo anders, so weit weg, ein neues Leben zu beginnen. Und am Anfang war es schwer. Es war schwer, denn als ich ankam, konnte ich wegen eines Problems mit dem Papierkram nicht spielen, dann fing ich an und habe mich verletzt. Ich war fast ein Jahr lang nicht in der Lage zu spielen. Ich habe nur trainiert, was nicht dasselbe war… Und dann hatte ich das Glück, dass von da an alles sehr schnell ging. Ich machte sehr schnell Fortschritte, ich verbesserte mich und spielte mit älteren Jungs. Und jedes Mal sah ich, dass ich näher dran war, dass es möglich war, also wollte ich da sein, es versuchen, weiter kämpfen. Ich hatte großes Glück, dass, obwohl es schwierig war, alles sehr schnell ging. Aber es war eine schwere Entscheidung, weil ich gehen musste, weit weg. Heute sind sie [die Familie] weit weg und gleichzeitig ganz nah. Es ist viel einfacher zu kommunizieren, von Tag zu Tag. Damals war es ein Telefonat pro Tag, oder alle drei Tage.”

 …über seine Freunde aus der Kindheit: “Ich habe einige Leute aus dem Viertel, zu denen ich eine Beziehung aufrecht erhalten konnte. Auch mit einigen vom Fußball. Mit einigen halte ich Kontakt, seit ich ein Kind war, mit anderen habe ich nach vielen Jahren wieder Kontakt aufgenommen. Es ist auch schön, Leute wieder zu treffen. Meine Kindheit in Argentinien war spektakulär. Es war auch eine andere Zeit, wir lebten auf eine andere Art und Weise. Auch der Junge [Messi spricht hier über sich selbst, Anm. d. Red.] damals in Argentinien lebte anders als heute. Und die Wahrheit ist, dass ich es sehr genossen habe.”

…über seine große Leidenschaft für Argentinien, obwohl er bereits in jungen Jahren von dort weggezogen ist: “Ich weiß es nicht, aber ich habe schon zuvor gesagt: Obwohl ich als Kind [nach Barcelona] gekommen bin, bin ich auch nie [aus Rosario] weggegangen. Alles, was mir passiert ist, war immer mit dort verbunden, meine Familie und Freunde waren immer dort.”

…auf die Frage, was er so sehr an seinem Heimatland mag: “Ich weiß nicht, was es ist. Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll. Ich liebe es, nach Rosario zu gehen und mit meinen Leuten zusammen zu sein. Vielleicht, um mich mit Freunden, der Familie zu treffen, um mit ihnen Asados abzuhalten, um zusammenzukommen. Ich weiß nicht, vielleicht bringt mich die Tatsache, dass ich so jung weggegangen bin und nicht alles so genossen habe, wie ich es mir gewünscht hätte – das Land oder meine Freunde – dazu, dass ich immer wieder zurückkommen möchte, ich möchte dort sein. Es ist auch so, dass jedes Mal, wenn ich dorthin gehe, die Zeit sehr kurz ist und sehr schnell vergeht. Meine Familie, meine Freunde, die dort sind. Das sind Momente, in denen auch die Familie komplett zusammenkommt, auch Antonellas Familie. Es ist der Ort, an dem ich mit meiner Kindheit zusammen bin, ich habe viele Erinnerungen an meine Kindheit, sowohl an die Nachbarschaft als auch an die Stadt. Allein die Tatsache, in Rosario zu sein, ist für mich eine Erinnerung daran, und ich mag sie.”

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE