Messi über Ansu Fati: “Hat das Potenzial, einer der Besten zu werden”

StartNewsMessi über Ansu Fati: "Hat das Potenzial, einer der Besten zu werden"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Nach seiner Wahl zum Weltfußballer sprach Lionel Messi mit der FIFA über seine Rivalität mit Cristiano Ronaldo, ein mögliches Karriereende in Argentinien, seine Ziele mit dem FC Barcelona für die laufende Saison sowie Shootingstar Ansu Fati. 

Lionel Messi wurde am Montagabend zum ersten Mal zum The Best FIFA Men’s Player gewählt, und erhielt somit zum insgesamt sechsten Mal die FIFA-Auszeichnung zum Weltfußballer des Jahres. Bei der Wahl setzte er sich am Ende gegen seinen ewigen Rivalen Cristiano Ronaldo und Champions-League-Sieger Virgil van Djik durch. Im Interview mit der FIFA sprach der Argentinier über verschiedene Themen:

“Individuelle Auszeichnungen sind zweitrangig”

 

Frage: Du hast eine Menge Awards gewonnen, aber das war dein erster ‘The Best’. Wie fühlst du dich?

Lionel Messi: “Ich bin sehr glücklich über den Award. Aber wie ich immer sage: Individuelle Auszeichnungen sind für mich zweitrangig. Was zählt ist das Team. Es ist eine besondere Nacht, denn ich bin glücklich darüber, dass meine Frau und zwei meiner drei Kinder hier sind. Diesen Moment mit ihnen teilen zu können ist einzigartig.”

Bei den UEFA-Awards hast du dich sehr freundlich mit Cristiano Ronaldo ausgetauscht. Warum denkst du, sind die Leute überrascht, wenn sie sehen, dass ihr beide gut miteinander auskommt?

“Wegen der großen sportlichen Rivalität, die sich zwischen uns in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Weil einer von uns für Barcelona spielte und der andere für Madrid. Und weil wir beide viele individuelle Auszeichnungen erhalten haben. Die Menschen denken, dass unsere Rivalität über den Sport hinausgeht, aber das tut sie nicht. Wir wollen beide das Beste für unsere Teams und keiner von uns mag es zu verlieren. Es ist etwas, das wir beide nicht akzeptieren. Deswegen gibt es diesen Wettbewerb zwischen uns. Das Wichtigste ist, dass die Rivalität dort draußen bleibt, auf dem Platz.”

“Ansu Fati sollte behutsam aufgebaut werden”

Wir haben zum Start der neuen Saison einige neue Gesichter in Barcelona gesehen, zum Beispiel Ansu Fati. Was denkst du über die Aufmerksamkeit, die er bekommt?

“Ich mag ihn sehr und versuche ihm zu helfen und ihn zu unterstützen. Er ist ein fantastischer Spieler und hat alles, was es braucht, um Erfolg zu haben. Aber wenn ich das alles von außen betrachte, wäre es gut, wenn man ihn langsam und behutsam aufbaut, so wie es mit mir gemacht wurde, als ich angefangen habe. Man sollte die Dinge langsam und einfach angehen, ohne ihn mit zu viel Druck zu beladen. Man muss sich vor Augen führen, dass er 16 ist. Ich hoffe, er behält sich die Freude bei und dass der ganze Trubel keinen negativen Effekt auf ihn hat, denn er hat das Potenzial, einer der Besten zu werden.”

Jetzt kannst du also verstehen, wie Ronaldinho dich behandelt hat, als du angefangen hast?

“Ronaldinho, aber auch Rijkaard, der damals mein Trainer war. Eigentlich hat mir das ganze Team geholfen. Jeder hat mir auf die ein oder andere Weise geholfen, besonders der Coach, wenn er mich draußen gelassen hat und mich damit nervte. Jetzt, da ich älter bin, verstehe ich, dass es das Beste für mich war und ich werde ihm dafür immer dankbar sein. Ich habe ihm das auch gesagt. Die Art und Weise, wie er mich behandelt hat, war sehr wichtig für mich.”

“Wollen die Champions League wieder gewinnen”

 

Denkst du an ein Karriereende in Argentinien?

“Ja, das habe ich immer gesagt, oder? Es ist ein Kindheitstraum im Newell’s-Trikot zu spielen, aber ich weiß nicht, ob es dazu kommt. Es liegt nicht nur an mir. Ich habe drei Kinder.”

La Liga, die Champions League und die Copa América. Was ist das große Ziel des Lionel Messi in dieser Saison?

“Alles. Es ist vier Jahre her, dass wir die Champions League gewonnen haben und wir wollen sie wirklich wieder gewinnen. Wir wissen, wenn wir unseren Job nicht tagein, tagaus erledigen, werden wir das nicht erreichen. Und zur Copa América, ich freue mich wirklich auf die Möglichkeit es erneut zu versuchen. Ich freue mich sehr auf die diesjährige Copa.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE