Messi verhöhnt Mina bei Elfmeter-Triumph gegen Kolumbien: “Tanz doch jetzt!”

StartNewsMessi verhöhnt Mina bei Elfmeter-Triumph gegen Kolumbien: "Tanz doch jetzt!"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Lionel Messi brüllte seine Emotionen beim Sieg im Elfmeterschießen gegen Kolumbien bei der Copa America heraus. Leidtragender war sein Ex-Mitspieler Yerry Mina, den Messi verbal verspottete. Mina wurde zuvor Opfer von Elfmeterheld Emiliano Martinez, dessen bemerkenswerter Trash Talk fruchtete.

Es war ein nervenaufreibendes Zitterspiel im Elfmeterschießen, natürlich war auch Lionel Messi angespannt. Diese Anspannung musste raus und löste sich dann besonders in einer Szene, nicht nur nach seinem versenkten ersten Elfmeter oder beim abschließenden Jubel nach dem gewonnenen Elfmeterschießen gegen Kolumbien, das Argentinien das ersehnte Finalticket bescherte. Wie viel auf dem Spiel stand, sah man Messi auch beim Elfmeter von Yerry Mina an, dem baumlangen Verteidiger Kolumbiens, ehemals ja auch in Diensten des FC Barcelona. Und da entlud sich Messis Anspannung das erste Mal bei diesem Elferkrimi so richtig.

Mina trat den dritten Elfmeter Kolumbiens und scheiterte als Zweiter am vorzüglichen Emiliano Martinez, der insgesamt drei Elfmeter der Kolumbianer entschärfte und so natürlich zum Matchwinner avancierte. Nach Minas Fehlschuss brüllte Messi, mit seinen Teamkollegen an der Mittellinie stehend, Mina ein paar Worte entgegen. In die Luft springend und die Fäuste ballend bellte Messi in Richtung des Fehlschützen: “Baila! Baila! Baila ahora!”, also “Tanz! Tanz! Tanz doch jetzt!”

Es war ein spöttischer Kommentar mit Blick auf das, was sich bei Minas vorherigem Elfmeter im Viertelfinale gegen Uruguay abgespielt hatte. Hier war Mina ebenfalls angetreten und hatte seinen Penalty versenkt, anschließend steckte er sich zum Jubel den Finger wie ein Baby in den Mund und setzte zum kleinen Tänzchen an.

Wohlgemerkt: Mina hatte gegen Uruguay nicht etwa den letzten, siegbringenden Elfmeter versenkt, sondern bloß den zweiten zur zwischenzeitlichen Führung. Mina ist bekannt dafür, seine Tore mit kleinen Tanzeinlagen zu bejubeln – auch bei seiner Präsentation als Neuzugang des FC Barcelona im Januar 2018 hatte er im Camp Nou ein kleines Tänzchen vor den jubelnden Fans hingelegt -, doch einen versenkten Elfmeter im Elfmeterschießen so zu feiern, ist zumindest ungewöhnlich.

Martinez’ Trash Talk gegen Yerry Mina

An dieses kleine und offenbar provokante Tänzchen erinnerte sich Messi nun und verspottete es lauthals. Doch nicht nur Messi war es, der Mina ein paar Wörter entgegenflötete, schon vor dem Elfmeter hatte Elfmetertöter Martinez Mina verbal bearbeitet – und sichtlich aus dem Rhythmus gebracht.

Der argentinische Keeper setzte zum Trash Talk an, mit Erfolg. “Du bist nervös, hm? Ich sehe, dass du nervös bist. Ich weiß, wohin du schießen wirst. Pass auf, wie ich dich auffressen werde. Ich kenne dich. Ich fresse dich auf, Bruder”, kommentierte Martinez fortwährend, als Mina zum Elfmeter bereitstand und anlief – prompt verschoss der Kolumbianer. Sehr zur Freude von Martinez, Messi und den Argentiniern.

Jetzt auf die Copa America tippen bei Interwetten.de!

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE