Messi zwischen Vertragsverlängerung und PSG-Avancen

StartNewsMessi zwischen Vertragsverlängerung und PSG-Avancen
- Anzeige -
- Anzeige -

Es ist nach wie vor unklar, welches Trikot Lionel Messi in der kommenden Saison tragen wird. Zuletzt keimten bei den Culés Hoffnungen bezüglich einer Vertragsverlängerung beim FC Barcelona auf, nun scheint Paris Saint-Germain dem Argentinier Avancen zu machen.

Es ist noch nicht einmal ein Jahr her, als die Welt des FC Barcelona und seiner Anhänger erschüttert wurde. Im vergangenen Sommer bat Lionel Messi via ‚burofax‘ um eine Wechselfreigabe, die ihm der damalige Präsident Josep Maria Bartomeu verwehrte. Es folgte eine tagelange Hängepartie, ehe der Argentinier in einem Interview verkündete, bei den Katalanen weiterzumachen – ein ablösefreier Wechsel im Sommer 2021 stand aber nach wie vor im Raum.

Vieles ist seitdem passiert: Bartomeu und sein Vorstand kamen einem Misstrauensvotum zuvor und traten geschlossen zurück, der FC Barcelona spielt – trotz Umbruch innerhalb der Mannschaft und nach einem holprigen Saisonstart – eine insgesamt starke Saison, und jüngst wurde Joan Laporta, mit dem sich Messi schon immer sehr gut verstanden hat, zum neuen Präsidenten des Klubs gewählt. All das könnte bei La Pulga zu einem Umdenken geführt haben.

Doch nach einem Bericht des normalerweise bestens informierten Journalisten Marcelo Bechler, der als erster den Neymar-Transfer zu PSG sowie Messis Wechselwunsch im vergangenen Sommer vermeldete, scheint die Spur zu einem anderen Verein nun wieder wärmer zu werden. Denn wie der Brasilianer berichtete, hat Paris Saint-Germain nicht nur die nötigen Mittel, um Messi unter Vertrag zu nehmen, die Franzosen seien demnach auch überzeugt, dem Superstar ein besseres sportliches Projekt als der FC Barcelona zu bieten und ihn somit von einem Wechsel überzeugen zu können. In der Umkleidekabine des französischen Serienmeisters soll sogar schon Erleichterung herrschen, Messi „ab der nächsten Saison nicht mehr als Rivalen zu haben“.

Was in diese Berichterstattung weniger reinpasst ist der Umstand, dass Jorge Messi mehreren Medienberichten zufolge am Montag nach Barcelona fliegen soll, um – wie gemeinhin angenommen wird – über eine mögliche Vertragsvelrlängerung seines Sohnes zu verhandeln. Auch der Umstand, dass Messi von Barças sportlichem Fortschritt der vergangenen Wochen überzeugt sein soll und bei der Präsidentschaftswahl das erste Mal überhaupt von seinem Wahlrecht bei den Katalanen Gebrauch machte, deutet eher auf einen Verbleib des Argentiniers hin, oder zumindest auf die Tatsache, dass er selbst sich noch nicht bezüglich seiner Zukunft entschieden hat. 

Bastian Quednau
Redakteur und Autor bei Barçawelt sowie bei Film-Rezensionen.de
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE