Newsrückblick – Iniesta verlängert, Messi verärgert

StartNewsNewsrückblick - Iniesta verlängert, Messi verärgert
- Anzeige -
- Anzeige -

Andrés Iniesta hat seinen Vertrag beim FC Barcelona vorzeitig um drei weitere Jahre bis 2018 verlängert. Damit ist sichergestellt, dass der katalanische Mittelfeldakteur seine besten Fußballjahre beim Club verbringen wird. Das ist aber nicht die einzige Neuigkeit, die in der Medienwelt für Furore sorgte. Heftig diskutiert wird zurzeit ein medialer Schlagabtausch zwischen Vorstandsmitglied Javier Faus und Lionel Messi, bei dem es nur vordergründig um eine Gehaltserhöhung gehen soll. Freuen dürfte die Culés der Umstand, dass Gerard Deulofeu am Freitag zu Besuch war. Víctor Valdés störte sich an der negativen Berichterstattung der Medien.

Ballkünstler Andrés Iniesta hat nach langen Verhandlungen endlich seinen Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2018 verlängert und sich damit praktisch auf Lebenszeit an den FC Barcelona gebunden. Zuletzt gab es immer wieder Spekulationen darüber, warum sich der Mittelfeld-Star mit der Unterschrift so viel Zeit lässt. Nun ist sie aber unter Dach und Fach.

Iniesta kam im September 1996 mit nur 12 Jahren zum FC Barcelona und hat seitdem alle Jugendstationen durchlaufen. Sein Debüt für die erste Mannschaft gab Don Andrés 2002, nachdem er ein Jahr zuvor erst in die Barça B gewechselt war. Der endgültige Durchbruch gelang dem Ballästheten in der Saison 2005/2006 – er reifte zum Schlüsselspieler und gewann sowohl die Liga als auch die Champions League. Insgesamt hat Andrés Iniesta 479 offizielle Spiele für Barça bestritten. Dabei schoss er 48 Tore und gewann 21 Titel.

Streit zwischen Lionel Messi und Javier Faus

Anfang der Woche soll Vorstandsmitglied Javier Faus eine unfassbare Aussage von sich gegeben haben, die für Unruhe im katalanischen Lager gesorgt hat. Medienberichten zufolge kritisierte Faus die permanente Forderung von Lionel Messi nach einem höheren Gehalt, um mit der Entwicklung der Fußballgehälter Schritt halten zu können. Messi soll hierauf Folgendes in ‚Rac 1‘ erwidert haben: „Faus weiß nichts von Fußball. Barcelona ist der beste Verein der Welt und sollte von den besten Funktionären repräsentiert werden. Senor Faus ist jemand, der keine Ahnung von Fußball hat und der Barcelona wie ein Unternehmen führen will, das es nicht ist. Ungeachtet dessen möchte ich ihn daran erinnern, dass weder ich noch jemand von meiner Familie um eine Gehaltserhöhung gebeten hat. Das weiß er ganz genau.“

Es fällt uns bei Barçawelt schwer, diese Aussagen zu verifizieren und richtig einzuordnen. In einem von der MundoDeportivo abgebildeten Interview meldete sich der Vater von Messi zu Wort und verkündete, dass sein Sohn Barça sehr liebe und dass seine Zukunft daher in Barcelona liegt. Ferner soll es auch mit Vorstand keinerlei Probleme geben. Der Vater legte nahe, die Geschichte rund um Faus einfach zu vergessen.

Víctor Valdés: „Sowas habe ich noch nicht erlebt“

Erfreuliche Neuigkeiten gibt es von Gerard Deulofeu zu berichten. Das Sturmtalent des FC Barcelona war am Freitag zu Besuch und traf die Spieler. Am Donnerstag führte die medizinische Abteilung des FC Barcelona Tests durch. Deulofeu hatte sich in England am Oberschenkel verletzt und fällt daher sechs bis acht Wochen aus. Der Besuch seiner ehemaligen Kameraden dürfte ihn aber ein wenig aufgemuntert haben.

Schließlich möchten wir euch eine Aussage von Víctor Valdés nicht vorenthalten, die sich auf einige negative Berichte in der jüngsten Vergangenheit bezieht: „Es scheint, als laufe eine Kampagne gegen Barça – alle Berichte sind negativ. Sogar das Innenministerium musste sich einschalten und einige Dinge dementieren, sowas habe ich in 12 Jahren Profikarriere noch nicht erlebt.“

Víctor zufolge sollten Spieler und der Vorstand am gleichen Strang ziehen. Auch die Medien sollten Zurückhaltung walten lassen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -