Piqué-Klub FC Andorra startet künftig in der dritten Liga

StartNewsPiqué-Klub FC Andorra startet künftig in der dritten Liga
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der Klub von Gerard Piqué, der FC Andorra, wird in der kommenden Saison in der dritten spanischen Liga starten. Andorra hat sich den ausgeschriebenen freien Platz des CF Reus erkauft. Piqués Verein trifft dort kurioserweise auf die zweite Mannschaft des FC Barcelona.

Der FC Andorra, dessen Besitzer Barça-Verteidiger Gerard Piqué ist, startet ab sofort in der dritten spanischen Liga. Dies gab der spanische Verband RFEF bekannt, der Startplatz wurde zuvor vom Verband ausgeschrieben. Die Ausschreibung kam dadurch zustande, da CF Reus wegen ausstehender Gehaltszahlungen und Misswirtschaft zwangsabsteigen musste. Bereits in der Rückrunde nahm der katalanische Klub nicht mehr an der Spielrunde der zweiten Liga teil, alle Partien waren jeweils 1:0 für den Gegner gewertet worden. 

Da Reus die Bürgschaft von 200.000 Euro nicht aufbringen konnte, wurde der Verein direkt eine Klasse tiefer strafversetzt, wodurch ein Platz in der dritten Liga, der Segunda B, frei wurde. Reus wird nun in der kommenden Spielzeit in Liga vier starten. Piqués Klub FC Andorra wiederum, der erst in der vergangenen Saison in die vierte Liga aufgestiegen war, brachte die geforderte ausgeschriebene Summe von 452.022 Euro auf und spielt somit zukünftig in der Segunda División B, die in verschiedene Regionen unterteilt ist – ohne sich jedoch sportlich überhaupt dafür qualifiziert zu haben.

Der FC Andorra, 1942 gegründet, ist in der andorranischen Hauptstadt Andorra la Vella beheimatet. Bisher hat der Verein nie höher als in der dritten spanischen Liga gespielt. Für den FC Andorra sprach in der Bewerbung unter anderem, neben der finanziellen Liquidität, dass der Klub wie der CF Reus auch in der katalanischen regionalen Gruppe angesiedelt ist. In Spaniens dritter Spielklasse werden die einzelnen Klubs in insgesamt vier regionalen Staffeln unterteilt. 

Piqués Klub wird damit kurioserweise auf Barça B treffen. Denn auch die zweite Mannschaft des FC Barcelona spielt in der Segunda B. Für Gerard Piqué dürfte daraus sicherlich ein emotionaler und sportlicher Interessenkonflikt entstehen. 

Piqué und seine Investmentgruppe Kosmos hatten den FC Andorra im Dezember 2018 übernommen, damals war der kleine Verein aus dem Zwergstaat in den Pyrenäen finanziell angeschlagen.

 

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE