Positiver Corona-Test: Luis Suárez verpasst Duell mit Barça

StartNewsPositiver Corona-Test: Luis Suárez verpasst Duell mit Barça
- Anzeige -
- Anzeige -

Kein Wiedersehen mit den alten Kollegen: Luis Suárez verpasst die Partie Atletico Madrids gegen den FC Barcelona am Samstag. Der Uruguayer wurde im Rahmen der Nationalmannschaft positiv auf das Coronavirus getestet und muss nun erstmal in Quarantäne.

Bittere Nachricht für Luis Suárez: Der Stürmer wurde bei seiner Nationalelf positiv auf das Coronavirus getestet, das teilte die uruguayische Nationalmannschaft am Montag mit. Damit verpasst er nicht nur das WM-Qualifikationsspiel Uruguays gegen Brasilien am Mittwochabend, sondern auch das Topspiel am Samstag in La Liga. Hier wäre er mit seinem neuen Klub Atlético Madrid just auf seine ehemalige Mannschaft FC Barcelona getroffen.

In beiden Topduellen muss der 33-Jährige nun zuschauen, damit fällt das Wiedersehen mit Lionel Messi und Co. flach. Nach dem positiven Befund muss sich der Angreifer in Quarantäne begeben. Wie Uruguays Nationalelf vermeldete, sei er aber bei guter Gesundheit.

Suárez‘ Abschied vom FC Barcelona hatte für mächtig Aufsehen gesorgt, schließlich verließ der Mittelstürmer die Blaugrana alles andere als freiwillig. Im Oktober kritisierte Suárez die mittlerweile zurückgetretenen Verantwortlichen des FC Barcelona, monierte seinen unschönen Abgang und gab zu, im Anschluss tagelang geweint zu haben. 

Bei Atlético glückte dem Uruguayer dann ein Start nach Maß, gleich bei seinem Debüt traf er doppelt, steht aktuell bei fünf Toren in sechs Liga-Partien für die Rojiblancos. Mit vier Treffern in drei Spielen führt er auch in der südamerikanischen WM-Qualifikation die Torjägerliste an, wurde zudem mit 25 Toren in WM-Quali-Spielen soeben zum erfolgreichsten Schützen in der Historie der südamerikanischen ‚Eliminatorias‘. Die Formkurve des Ex-Barça-Stars zeigt also nach oben – doch der positive COVID-19-Test macht seine Einsätze in den beiden wichtigen Topspielen zunichte und verhindert das mit Spannung erwartete Wiedersehen mit Barça.

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE