Rakitic über Abschied von Barça: “Die Zeit ist gekommen”

StartNewsRakitic über Abschied von Barça: "Die Zeit ist gekommen"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Ivan Rakitic wurde vom FC Barcelona verabschiedet. Auf seiner letzten Pressekonferenz sprach der Kroate vor seinem Wechsel zum FC Sevilla über seine Zeit bei Barça, seinen Abschied und darüber, wie er in Erinnerung bleiben möchte.

Der FC Barcelona hat Ivan Rakitic verabschiedet. Rakitic wechselt zurück zum FC Sevilla, wie beide Klubs am Dienstag offiziell verkündeten. Der Kroate sprach auf seiner Abschiedspressekonferenz über seine sechs Jahre beim FC Barcelona, seine Rückkehr zu Sevilla und auch die Situation Lionel Messis.

Rakitics Abschiedsrede: “Sechs Jahre lang war Barcelona mein Zuhause, wir haben uns immer großartig gefühlt, die ganze Stadt und die Menschen haben uns die Wärme gegeben, die man sich wünscht. Diejenigen, die mich kennen, wissen, dass es mir nie an Engagement und Anstrengung gefehlt hat. Ich lebe den Fußball 24 Stunden am Tag. Ich habe mich im Alter von vier Jahren in den Fußball verliebt, das ist bis heute so. Ich habe jedes Spiel im Camp Nou genossen – 310 Spiele für Barça zu spielen ist etwas, das ich mir als Kind nicht hätte träumen lassen. Der Gewinn all dieser Titel war eine einzigartige Erfahrung. Ich möchte allen danken, die dies möglich gemacht haben. Ich bin allen Trainern, Mitarbeitern, Physiotherapeuten und dem gesamten Management dankbar, ich habe immer die Wärme gespürt. Mir bleibt ein besonderes Bild, als ich mich heute Morgen vom Team verabschiedete und die Tränen unserer Köchin Marta bei meiner Abreise sah – das bedeutete mir sehr viel. Das ist das, was ich als Person vermitteln wollte. Ich hoffe, dass die Culés in diesen sechs Jahren, in denen es schöne Momente gab und andere, die nicht so schön waren, es genießen konnten und an meiner Seite kämpften. Ich möchte den Fans danken, die immer da sind. Es ist sehr schön, wenn man auf das Spielfeld geht und sie deinen Namen skandieren. Ich möchte allen danken, die dies möglich gemacht haben.”

Rakitic: “Für jeden Spieler ist es ein Traum, zu Barça zu kommen.”

Ivan Rakitic…

…über seinen Wechsel zu Sevilla: “Natürlich weiß jeder, dass ich eine besondere Verbindung zu Sevilla habe, wo ich eine sehr besondere Etappe erlebt habe. Die wichtigste Sache war, dass wir das Beste für alle drei Parteien finden konnten, das ist uns gelungen. Das Wichtigste war, den richtigen Punkt für alle Parteien zu erreichen [um einen Transfer verwirklichen zu können], dieser Moment war vorher nicht da, aber jetzt ist er es.”

“Es geht mehr darum, meinen eigenen Moment zu spüren, und nicht um die Aussage des Trainers. Die Zeit ist gekommen, ich habe die große Vorfreude, den Schritt in Richtung Sevilla zu machen. Ich bin sehr dankbar für den Austausch mit den Trainern.”

“Ich verstehe, wie es im Fußball abläuft. Was ich mit der Aussage “bin kein Sack Kartoffeln” meinte, war, dass ich eine Person bin, mit der man offen sprechen kann, und das haben wir getan. Ich werde dem Präsidenten immer für alles dankbar sein, ich bin dankbar dafür, wie man mich all die Jahre behandelt hat.”

…über seinen besten Moment bei Barça: “Einen Moment auswählen ist schwierig. In diesen sechs Jahren gab es so viele schöne Momente. Wenn ich einen wählen müsste, wäre es der in Berlin [der Gewinn der Champions League, Anm. d. Red.], oder auch der in Japan [der Gewinn der Klub-WM, Anm. d. Red.]. Ich erinnere mich auch an meinen ersten Titel, die Copa del Rey. Ich bin stolz und glücklich über alles, was ich erreichen und übermitteln konnte.”

…über die Anziehungskraft des FC Barcelona: “Ich glaube nicht, dass das verloren gegangen ist. Was mir viele Kollegen in der Nationalmannschaft zu verstehen geben: Barça ist Barça, es ist der größte Verein der Welt, das wird sich nicht ändern. Für jeden Spieler ist es ein Traum, zu Barça zu kommen. Fußball ist kompliziert, es ist nicht leicht, jedes Jahr viele Titel zu gewinnen. Barça hat sich den Respekt der Fußballwelt erarbeitet, das wird weiter so bleiben.”

…über Lionel Messis Wechselwunsch: “Ich hatte viel zu sehr mit meiner Situation zu tun, als dass ich über seine nachdenken konnte. Ich respektiere die Entscheidungen aller Spieler, jeder Spieler muss seine Entscheidungen treffen, seinen Vorstellungen folgen. Jeder Spieler trifft seine eigene Evaluation. Die erste und beste Option für alle Spieler ist immer Barça. Was Messi oder andere tun weiß ich nicht, das müsste man sie fragen. Jeder Spieler muss das tun, was er glaubt, dass für ihn am besten ist.” 

…darüber, wie er in Erinnerung bleiben möchte: “Das Wichtigste ist, dass die Culés das Bild eines sehr bescheidenen, normalen Rakitic haben, der Nähe vermittelt und verdeutlicht, dass er vom ersten bis zum letzten Tag  alles für Barça gegeben hat.”

“Ich weiß, dass man immer alles besser machen kann. Das Wichtigste ist, dass ich immer versucht habe, mein Bestes zu geben. Es kann Meinungsverschiedenheiten geben, aber ich wollte immer mein Bestes geben. Wenn dann jemand denkt, dass ich etwas schlecht gemacht habe, dann spüre ich es von Herzen, denn meine Absichten waren immer die positivsten. Ich habe immer alles mit guten Absichten getan. Ich bin diesem Klub dankbar und trage ihn immer bei mir.”

…über die Teamkameraden, die ihn am meisten beeinflusst haben: “Wenn ich einen oder zwei auswählen müsste, würde ich Xavi und Andres Iniesta nennen. Es war wunderbar, mit ihnen jeden Tag zu leben, auf dem Feld habe ich viel gelernt. Das Jahr mit Xavi war sehr wichtig für mich, und Andres ist einer meiner besten Freunde, den mir das sportliche Leben geschenkt hat.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE