Rivaldo: Neymar statt Lautaro Martínez – Dembélé als Tauschware

StartNewsRivaldo: Neymar statt Lautaro Martínez - Dembélé als Tauschware
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona müsse sich zwischen Neymar und Lautaro Martínez entscheiden, dabei wäre Neymar die bessere Option – findet Rivaldo. Die Barça-Legende begründet diese Wahl und würde einen Spieler in den Deal mit PSG einbauen: Ousmane Dembélé.

Barça-Legende Rivaldo hat sich abermals über die möglichen Neuzugänge Lautaro Martínez und Neymar zu Wort gemeldet. “Barcelona muss sich darauf konzentrieren, nur einen von ihnen an Land zu ziehen und das Geschäft einzutüten”, schreibt der Brasilianer in seiner Kolumne für Betfair. Beide Spieler wären eine Verstärkung für den FC Barcelona, “aber der Klub muss über die genannten Summen sowie über die Wünsche des Trainers nachdenken”, merkt Rivaldo an und gibt zu bedenken: “Welche Position will Quique Setién jetzt verstärken? Welcher Spieler wäre für seine Pläne besser geeignet? Das weiß nur Setién.”

“Das Interesse von Barça an Lautaro könnte bedeuten, dass der Klub die Verpflichtung von Neymar aufgegeben hat, da es meiner Meinung nach fast unmöglich ist, beide Spieler gleichzeitig unter Vertrag zu nehmen”, schreibt der Brasilianer weiter – und empfiehlt der Blaugrana gleichzeitig erneut, den Flügelstürmer von PSG zu holen. Schon im April hatte Rivaldo für den Kauf Neymars plädiert, da Lautaro ihm noch zu unerfahren sei.

 

“Suárez erste Wahl vor Lautaro”

Schließlich hat Barça in Luis Suárez noch einen starken Mittelstürmer im Kader, diese würde in der Rangordnung weiter vor Lautaro stehen, selbst wenn die Katalanen 100 Millionen Euro für den argentinischen Angreifer von Inter Mailand hinlegen sollten. “Suárez ist immer noch die erste Wahl im Sturm, und das könnte für Lautaro ein Problem darstellen”, so Rivaldo, der findet: “Suárez wird nicht jünger, aber er hat wahrscheinlich noch mindestens zwei oder drei Jahre auf höchstem Niveau vor sich.”

Daher sollte sich Barça lieber auf die Rückkehr Neymars konzentrieren. Dabei hätte Barcelona bei den Verhandlungen mit PSG ein Trumpf namens Ousmane Dembélé im Ärmel, findet Rivaldo. “Es gibt Gerüchte, dass PSG an Ousmane Dembélé interessiert sein könnte, und obwohl ich Dembélé für einen großartigen Spieler halte, glaube ich, dass dies eine gute Gelegenheit für Barcelona sein könnte, Neymar endlich zurückzubringen”, heißt es in der Betfair-Kolumne.

Dembélé im Tausch für Neymar zu PSG

“Natürlich muss Barça etwas mehr Geld bezahlen, um den Deal abzuschließen, aber ich denke, dies könnte für beide Seiten ein vorteilhaftes Geschäft sein”, schreibt Rivaldo und begründet: “Dembélé könnte es als einen guten Schritt sehen, da er die Chance hat, seine beste Form wiederzuentdecken und einer der Starspieler bei PSG zu werden. Er wäre wieder in seinem Heimatland und könnte solide Leistungen bringen, daher denke ich, dass dieser Schritt für ihn interessant wäre.”

 

 

Dembélés Berater hegt allerdings Zweifel an einem Sommerwechsel. Mehr News und Gerüchte über den FC Barcelona findet ihr bei den Kollegen von fussballeuropa.com.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE