Rückkehr perfekt: FC Barcelona bestätigt Verpflichtung von Eric García

StartNewsRückkehr perfekt: FC Barcelona bestätigt Verpflichtung von Eric García
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona sichert sich die Dienste eines weiteren Akteurs von Manchester City – und das wieder zum Nulltarif. Die Katalanen haben die Rückkehr von Eric García offiziell bestätigt. Barça stattet den Innenverteidiger mit einem Fünfjahresvertrag aus.

Auch García kommt ablösefrei aus Manchester

Erst Sergio Agüero, jetzt Eric García: Der FC Barcelona hat binnen 24 Stunden seine zweite Neuverpflichtung zur Saison 2021/22 offiziell bekanntgegeben. So wie der argentinische Stürmer-Star kommt auch der in Barcelona geborene Innenverteidiger von Champions-League-Finalist Manchester City in das Camp Nou.

Eine Ablösesumme muss Barça nicht zahlen, da der Kontrakt des talentierten Abwehrspielers in England im Juni ausläuft – ebenso wie bei Agüero. García erhält bei den Blaugrana einen Fünfjahresvertrag, der bis zum 30. Juni 2026 datiert ist. 

García-Rückkehr nach Barcelona zeichnete sich lange ab

Der 20-Jährige hatte seinen Wechsel nach Katalonien bereits am Wochenende in einem Interview mit der Zeitung L’Esportiu selbst bestätigt. “Ich denke, es ist eine mutige Entscheidung, aber ich bin überzeugt von dem Schritt, den ich jetzt mache”, so García, der sich im Kader der spanischen Nationalmannschaft für die Europameisterschaft (11. Juni bis 11. Juli) befindet. Trainer Ronald Koeman hatte den Deal sogar schon Ende Januar verkündet.

Für die Mannschaft von Pep Guardiola kam García in der abgelaufenen Saison auf lediglich 828 Einsatzminuten verteilt auf zwölf Pflichtspiele. Insgesamt kam er im City-Trikot auf 35 Partien, für die U23 spielte er 16 Mal, für die U19 neunmal, für die U18 25 Mal. Barcelonas Jugend hatte er im Sommer 2017 Richtung Insel verlassen. Nun also die Rückkehr.

Ob es dem 1,83 Meter großen und 79 Kilogramm schweren Defensivspieler auf Anhieb gelingen wird, sich bei den Katalanen einen Platz in der ersten Elf zu sichern? Mit Ronald Araújo, Clément Lenglet, Gerard Piqué, Samuel Umtiti und Óscar Mingueza fällt die Konkurrenz – Stand jetzt –  zumindest mal alles andere als gering aus.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE