Seitenhieb gegen Koeman? Griezmann: „Deschamps weiß, wo er mich einsetzen muss“

StartNewsSeitenhieb gegen Koeman? Griezmann: "Deschamps weiß, wo er mich einsetzen muss"
- Anzeige -
- Anzeige -

Antoine Griezmann hat sich bei Frankreichs Sieg gegen Kroatien mit einem schönen Tor den Barça-Frust von der Seele geschossen – und anschließend womöglich einen kleinen Seitenhieb gegen Ronald Koeman getätigt. Denn bei Frankreich darf er – anders als beim FC Barcelona – auf seiner besten Position ran.

Antoine Griezmann hat sich mit einem herrlichen Treffer für die französische Nationalmannschaft etwas Luft verschafft und sicherlich auch Frustbewältigung betrieben. Am Mittwochabend traf Barcelonas Nummer 7 beim 2:1-Sieg in Kroatien sehenswert unter die Latte zum 1:0, packte dann seinen früheren Surfergruß/ruf-mich-an-Jubel aus, den er immer bei Atlético Madrid zeigte – und demonstrierte so eine lange nicht mehr gesehene Lockerheit.

Bei Barça läuft es bekanntlich in der noch jungen Saison nicht rund, auf der rechten Flügelposition kommt Griezmann nicht zur Geltung, tat sich in allen drei bisherigen Liga-Spielen schwer und trat kaum in Erscheinung. Bei Frankreich war das nun endlich anders – auch, weil er von Nationalcoach Didier Deschamps auf seiner besten Position eingesetzt wird, zentral hinter dem oder den Mittelstürmer(n). 

Demzufolge kann Griezmanns Aussage nach dem Kroatien-Spiel auch als kleiner Seitenhieb in Richtung Ronald Koeman verstanden werden, denn Griezmann erklärte: „Der Trainer weiß, wo er mich einsetzen muss, also nutze ich das Vertrauen.“

Schon vor dem Spiel gegen Kroatien hatte Deschamps über Griezmann und dessen Rolle und Stil gesagt: „Er ist ein Stürmer, aber da er viel läuft, ist er häufig eher ein offensiver Mittelfeldspieler.“ Gerade auf dieser Position durfte und darf er bei Barça aber so gut wie nie ran.

Lediglich Quique Setién setzte ihn zwischenzeitlich mal weiter zentral neben Luis Suárez ein (beispielsweise beim 4:1 in Villarreal am Saisonende), verwarf das aber schnell und entzog dem Franzosen alsbald das Vertrauen. Von Valverde wurde er auf dem linken Flügel platziert, wo er komplett wirkungslos war, Koeman setzt ihn bisher rechts an – gibt ihm aber die Freiheiten, in die Mitte zu ziehen. Optimal läuft es bei der Blaugrana auch in der neuen Rolle jedoch noch nicht.

In der französischen Nationalelf vertraut Deschamps dem Ex-Atlético-Akteur und gibt ihm alle Freiheiten in der für ihn besten Rolle: hängend in der Zentrale. Es bleibt abzuwarten, wo ihn Koeman in den nächsten Partien des FC Barcelona einsetzen wird.

 

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE