Sergio Busquets und Martín Montoya sprachen zu den Medien

StartNewsSergio Busquets und Martín Montoya sprachen zu den Medien
- Anzeige -
- Anzeige -

Sergio Busquets und Martín Montoya sprachen kurz nach der Ankunft in Helsinki zu den Medien. Barças neue Nummer 5 wurde in den Kreis der Kapitäne aufgenommen und zeigte sich darüber äußerst erfreut und stolz. Montoya äußert sich über den neuen Trainer Luis Enrique sowie den Konkurrenzkampf mit Dani Alves.

Sergio Busquets und Martín Montoya sprachen nach einem vierstündigen Flug nach Finnland im Hotel Kämp, wo die Mannschaft verweilt, zu den Medien. Busquets ist über seine neue Rolle als einer der Kapitäne begeistert: „Ich bin glücklich und stolz, zu einem der Kapitäne ernannt worden zu sein. Ich habe eine Menge von Puyol und Valdés gelernt und will von den Spielern weiterlernen, die noch hier sind.” Neben Xavi, Iniesta und Messi ist Busquets der vierte Kapitän und könnte somit unter Umständen die Kapitänsbinde tragen. „Es geht nicht nur um den Münzwurf. Man muss auf alles ein Auge haben, ein guter Teamkollege sein und Verantwortung übernehmen. Ich habe mich noch nie selbst in dieser Rolle vorgestellt”, erklärte Busquets.

Martín Montoya: „Dani Alves ist der beste Außenverteidiger der Welt”

Rechtsverteidiger Martín Montoya sprach darüber, wieder unter Luis Enrique zu spielen, den er aus gemeinsamen Zeiten bei der Barça B noch gut kennt. „Ich finde, er ist der ideale Trainer. Als Spieler war er zäh, hat Opfer gebracht und Charakter gezeigt. Und er überträgt das immer noch. Er hat Ehrgeiz und das Verlangen, Trophäen zu gewinnen.” Auf die  bisherigen Trainings-Einheiten angesprochen, erklärte Montoya: „Taktisch sieht es mit Blick auf die anderen Spielzeiten sehr ähnlich aus. Aber wir Außenverteidiger müssen weiter nach vorne schieben, die Flügelstürmer ziehen etwas mehr in die Mitte und vielleicht ein bisschen tiefer dieses Jahr.”

Montoya wird um einen Platz im Team mit Dani Alves konkurrieren. Diesen lobte Montoya in höchsten Tönen: „Ich denke, er ist der beste Außenverteidiger der Welt. Ich werde mit ihm konkurrieren, aber auch von ihm lernen.” Busquets und Montoya erwähnten, wie erfreut sie seien, in Helsinki zu sein. Keiner von beiden sei bislang in Finnland gewesen. „Dies ist ein Benefizspiel und wir werden alles versuchen, um den Fans eine gute Show zu liefern”, so Busquets.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE