Setién: „Würde mich sehr freuen, Neymar trainieren zu können“

StartNewsSetién: "Würde mich sehr freuen, Neymar trainieren zu können"
- Anzeige -
- Anzeige -

Quique Setién sprach in einem Interview über Lionel Messis Kommentare zur Wettbewerbsfähigkeit des FC Barcelona in der Champions League, gab ein Update zur Fitness von Luis Suárez und ging auf die Gerüchte um Neymar und Lautaro Martínez ein. 

Barcelonas Trainer Quique Setién hat dem Fernsehsender beIN Sports ein Interview gegeben, in dem er über Neymar, Lionel Messi, Luis Suárez und die Champions League sprach.

Setién über Lionel Messis Aussage, Barça hätte in der Verfassung vor der Corona-Pause die Champions League nicht gewinnen können:

„Ich denke, die Aussage hat eine Menge Debatten ausgelöst. Wir sind überzeugt, dass wir die Champions League gewinnen können. Einige Dinge müssen noch verbessert werden, aber wir sind sicher davon überzeugt, dass die Mannschaft das Potenzial hat, die Champions League zu gewinnen.“

Setién über die Champions League: 

„Es ist ein Wettbewerb, der eine besondere Bedeutung hat. Ich gebe der Liga mehr Gewicht, weil es ein größerer Verdienst ist, jede Woche zu konkurrieren, aber die Champions League hat symbolisch viel Prestige und alle wollen sie gewinnen. Ich würde sie gerne gewinnen, es wäre ein Traum. Es würde vielen Barça-Fans, dieser Stadt, diesem Klub eine große Freude bereiten. Es wäre sehr schön.“

Setién über Neymar: 

„Ich würde mich natürlich sehr freuen, Neymar trainieren zu können. Er ist ein Spieler von außergewöhnlichem Niveau, das kann niemand in Frage stellen. Den Traum, den Besten der Welt zu trainieren, nämlich Leo [Messi], habe ich mir bereits erfüllt. Was diejenigen [Spieler] betrifft, die kommen könnten, müssen wir abwarten – aber ich würde mich freuen.“

Setién über Ivan Rakitic:

„Ich plane mit ihm. Ich weiß nicht, wie viel Spielzeit er in dieser Saison bisher hatte, aber ich weiß, dass ich auf ihn zählen werde.“

Setién über Lautaro Martínez: 

„Wir alle wissen, dass es vielleicht vier oder fünf Stürmer gibt, die in der Lage sind, diese Rolle zu spielen, und er ist einer davon. Er ist ein Spieler, der sehr gut in dieser Mannschaft funktionieren kann – ebenso wie andere Spieler, die auf seinem Niveau sind.“

Setién über Luis Suárez‘ Fitnesszustand nach dessen Knie-OP:

„Er arbeitet seit einigen Tagen mit der Gruppe zusammen. Er hat sich noch nicht vollständig erholt, aber ich glaube, er ist in guter Verfassung. Es fehlt ihm noch ein wenig an Kondition und Selbstvertrauen. Wenn die Liga wieder losgeht, könnte er in ein paar Wochen das grüne Licht vom medizinischen Team bekommen.“

 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE