Song: „Ich kam nicht nach Barcelona, um Busquets‘ Platz einzunehmen“

StartNewsSong: "Ich kam nicht nach Barcelona, um Busquets' Platz einzunehmen"
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Heute Mittag gab Song sein erstes Interview als Spieler des FC Barcelona. In diesem Zusammenhang ist er auf zahlreiche Fragen eingegangen, die seine sportliche Zukunft bei den Katalanen, die Konkurrenz in der Mannschaft und sein Wohlbefinden betreffen. Laut eigenem Bekunden werde er nicht viel Zeit benötigen, um sich an die neue Situation zu gewöhnen: „Ich bin glücklich, hier zu sein. Barça ist der beste Verein der Welt. Ich habe bereits gemerkt, dass es im Verein familiär zugeht. Ich werde nicht lange brauchen, um mich anzupassen.“ Seiner Meinung nach unterscheide sich die Spielart von Arsenal London nicht wesentlich von jener der Katalanen, was ihm ebenfalls die Anpassung erleichtern werde.

Noch in der vergangenen Woche habe er mit Arsenal London Vertragsverhandlungen geführt, um seinen Vertrag vorzeitig zu verlängern, doch als der FC Barcelona an ihn herantrat, war er sofort zum Wechsel entschlossen. Vor dem Konkurrenzkampf in der Mannschaft fürchtet sich Song nicht, zeigte aber höhsten Respekt vor den Fähigkeiten von Sergio Busquets: „Ich kam nicht nach Barcelona, um Busquets‘ Platz einzunehmen, er ist der beste defensive Mittelfeldspieler in der Welt. Ich kam hierher, um der Mannschaft zu helfen.“ Seinen Beitrag zum Erfolg könne er sowohl auf der Position des defensiven Mittelfeldspielers leisten wie auch in der Innenverteidigung, in der er sich ebenfalls sehr wohl fühle. „Ich werde dort spielen, wo der Trainer mich sehen will“, bekräftigte Song seine Indifferenz zwischen beiden Positionen. 

Eines seiner wichtigsten Anliegen sei es, sich schnellstmöglich in sein neues Umfeld zu integrieren und die katalanische Sprache zu lernen. Bevor er dieses Vorhaben in Angriff nimmt, möchte er aber Real Madrid in der Supercopa herausfordern: „Ich bin bereit, falls der Trainer mich spielen lassen will. Es wäre großartig in der Supercopa gegen Real Madrid zu spielen“, frohlockte Song im Hinlick auf das bevorstehende Clasico. Sollte Song zum Einsatz kommen, kann man ihn an der Rückennummer 25 erkennen. Diese Nummer wurde ihm heute zugewiesen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE