Sorgen um erneut verletzten Mingueza – längerer Ausfall droht

StartNewsSorgen um erneut verletzten Mingueza - längerer Ausfall droht
- Anzeige -
- Anzeige -

Das dürfte jetzt auch Auswirkungen auf den FC Barcelona haben: Óscar Mingueza erleidet bei den Olympischen Spielen einen Rückfall. Seine Muskelverletzung im linken Oberschenkel bricht bei Spaniens 5:2 nach Verlängerung gegen die Elfenbeinküste wieder auf.

Mingueza früh verletzt ausgewechselt

Spaniens Viertelfinalspiel bei den Olympischen Spielen gegen die Elfenbeinküste am Samstagmittag mitteleuropäischer Zeit hat nach Verlängerung ein triumphales Ende genommen (5:2 n. V.), begann allerdings denkbar schlecht – und das nicht nur wegen eines frühen Gegentreffers in der zehnten Spielminute.

Kurz zuvor, in der achten Minute, war Óscar Mingueza bereits ausgewechselt worden. Mal wieder. Und mal wieder wegen seines linken Oberschenkels. Die Verletzung aus dem Auftakt-0:0 gegen Ägypten ist erneut aufgebrochen, womit der Verteidiger des FC Barcelona trotz zweier Partien in Folge ohne einen Einsatz einen empfindlichen Rückfall erlitten hat und nun etwas länger ausfallen könnte – schon rein aus Gründen der Vorsicht vor dem Beginn einer neuen Saison Mitte August.

“Scheint, als wäre der Schaden größer als bei der letzten Verletzung”

“Óscar sorgt bei uns für Sorgen, denn es scheint so, als wäre der Schaden größer als bei der letzten Verletzung. Wir warten bis morgen und werden dann mit den Tests Gewissheit darüber haben, was für eine Verletzung aufgetreten ist”, sagte Spaniens Olympia-Trainer Luis de la Fuente nach dem geglückten Einzug in das Halbfinale etwas betrübt.

Beinahe wäre die Stimmung im Lager der Iberer noch viel trüber ausgefallen. Auf das frühe 0:1 konnten sie zwar noch vor dem Seitenwechsel in Person von Dani Olmo antworten (30.), dann jedoch wurden sie in der ersten Minute der Nachspielzeit von der Elfenbeinküste erneut geschockt. Spanien glückte aber nur wenig später der erneute Ausgleich zum 2:2, als der eingewechselte Rafa Mir den Ball in der dritten Minute der fünfminütigen Nachspielzeit über die Linie drückte. Mir netzte in der Verlängerung schließlich zwei weitere Male ein, zuvor hatte Mikel Oyarzabal Spanien per Handelfmeter auf die Siegerstraße gebracht.

Innenverteidiger Eric Garcia wirkte über die 120 Minuten mit, Mittelfeldstratege Pedri verließ den Rasen in der 102. Minute. Im Halbfinale geht es am Dienstag ab 13 Uhr mitteleuropäischer Zeit gegen Japan.

https://www.youtube.com/watch?v=FCOuEDB2dhs

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE