Spielbericht: UD Las Palmas – Barça B 3:3

StartNewsSpielbericht: UD Las Palmas - Barça B 3:3
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Bildquelle: fcbarcelona.com

In einer recht wechselhaften Partie mussten sich beide Teams letztendlich nur mit einem Punkt begnügen. UD Las Palmas konnte sich durch einen Treffer in der allerletzten Spielminute der Nachspielzeit noch einen Punkt ergattern. Das war eines dieser Spiele, in dem alles drin war: Torchancen auf beiden Seiten, ein regulärer Treffer, der nicht gegeben wurde, ein Platzverweis und ein parierter Elfmeter.

Aufstellung

Die Barça B startete im gewohnten 4-3-3-System. Im Tor stand, wie zuletzt auch, Oier. In der Viererkette vor dem Tor wurde Patric (RV), Sergi Gómez, Muniesa und Carles Planas das Vertrauen geschenkt. Im Mittelfeld wurden Rafinha, Ilie (Kapitän), Sergi Roberto und im Sturm Luis Alberto, Deulofeu und Juan Román eingesetzt.

Erste Halbzeit

Die erste Halbzeit war noch nicht das Gelbe vom Ei. Die Barça B versuchte viel, doch kam man nicht zu den ganz großen Chancen, da die Gastgeber in der Defensive unglaublich gut organisiert standen. Die Gastgeber überzeugten mit klasse Konterangriffen, doch waren sie nicht entschlossen genug vor dem Tor – bis zur 21. Minute. Der ballführende Spieler mit einer starken Flanke über die Verteidigung, Tato nimmt den Ball wunderschön mit und versenkt das Spielgerät dann in Torjägermanier im Tor. Leicht, aber effektiv gespielt. Daraufhin kam die Heimmannschaft noch zu einigen Chancen, die sie aber nicht verwerten konnte. Als man den Ball dann aber doch im Tor untergebracht hat, ertönte der Pfiff des Schiedsrichters – Abseits! Klare Fehlentscheidung, denn bei der Hereingabe befand sich der Spieler keineswegs im Abseits. Ein paar Minuten sind vergangen, dann gab es Ecke für die Barça B, die bis dato bemüht war, aber nicht zu den klaren Torchancen kam. Luis Alberto schlägt die Ecke Richtung erstem Pfosten und wer findet sich da? Glücklicherweise Mitspieler Rafinha, der per Kopf zum Ausgleich (44.) trifft. Das war gleichzeitig auch der Pausenstand.

Zweite Halbzeit

Die Barça B kam unverändert auf den Platz zurück und gab sofort Gas. Gefühlt alle drei Minuten erspielte man sich eine gute Tormöglichkeit. Zunächst gab es innerhalb einer Minute zwei Top-Chancen für die Barça B. Luis Alberto zog aus etwa 20 Metern ab und der Ball knallte gegen den Pfosten. Der Abpraller kam zu Róman zurück, doch dieser konnte das freie Tor aus 15 Metern Entfernung nicht treffen. Das sollte nicht seine einzige ungenutzte Torchance bleiben. Kurze Zeit später kam nach einem wunderschönen Pass von Deulofeu in die Spitze wieder Róman an den Ball, doch statt abzuziehen will er nochmal querlegen. Allerdings hatte der Keeper etwas dagegen und konnte die Situation entschärfen. Daraufhin kam Deulofeu wieder zu einer guten Torchance, doch auch da wusste der Keeper das Spielgerät zu parieren. Deulofeu, der einen Sahnetag erwischt hat, wurde vom Kommentator immens gelobt und selbst er stellte sich die Frage: „Should he play in the senior team? I think he should!” (“Sollte er für die erste Mannschaft spielen? Ich denke, er sollte”). Wie ein hungriger Löwe stürzte er sich mit dem Ball Richtung gegnerisches Tor. Mit unwiderstehlichen Dribblings wollte er seinen Hunger stillen, Tore zu schießen. In der 71. Minute durfte er dann jubeln, aber wie! Ca.18 Meter vor dem gegnerischem Tor hat er einen Verteidiger vor sich. Wie wird Deulofeu diese Situation lösen? Mit einem starken Antritt lässt er den Gegenspieler wie eine Person hinter sich, die gerade den Bus verpasst und auf den nächsten zu warten hat. Ein Hinterherrennen würde sich nicht mehr lohnen, denn der Bus, in Gestalt von Deulofeu, war schon unerreichbar. Deulofeu zieht ab und bringt den Ball flach und platziert im linken Toreck unter. 2:1 für die Barça B, das Spiel ist gedreht.

Wer gedacht hatte, dass die Barça B diese Partie nun locker nach Hause schaukeln wird, der hat sich mächtig getäuscht. Schon direkt im Gegenzug kam fast die Antwort. Nach einer schönen Flanke von der rechten Seite verliert Sergi Gómez das Kopfballduell und nur noch Oier konnte auf der Linie mit einem starken Reflex retten. Kurze Zeit später passierte es aber. Ballverlust im Mittelfeld, Flanke über die Verteidigung der Barça B. Der Keeper eilt heraus, will die Situation entschärfen, doch trifft er nur den Gegenspieler. Die Folge: Rote Karte und Elfmeter für den Gegner. Der eingewechselte Bañuz musste in seinem ersten Ligaspiel gleich einen Elfmeter entschärfen. Für ihn wurde Sergi Roberto ausgewechselt. Nauzet Alemán tritt an, schießt und Bañuz pariert. Allerdings wehrt er den Ball unglücklich zurück in die Mitte ab, wo der Schütze des Elfmeters den Ball wieder annehmen und seinen schwach ausgeführten Elfmeter wieder ausbügeln konnte. Sieben Minuten später konnte sich Bañuz aber als Vorlagengeber zeigen. Ein weiter Abschlag, der Innenverteidiger verschätzt sich und Deulofeu ist durch. Für ihn ist der Rest nur noch leichtes Spiel und die Barça B liegt wieder in Führung. Allerdings ist das Spiel erst dann beendet, wenn der Schiedsrichter abpfeift. In den letzten Minuten kam UD Las Palmas zu einigen guten Chancen, doch konnte der Keeper diese entschärfen. Nur beim letzten Torschuss blieb er machtlos. Nach einer Ecke kommt Hernán zum Kopfball und netzt in der allerletzten Minute der Nachspielzeit (94.) ein. Das war gleichzeitig auch der Endstand.

Insgesamt geht dieses Unentschieden in Ordnung, auch wenn die Barça B in der zweiten Halbzeit mehrere gute Chancen ausgelassen und besser gespielt hat. Der Gastgeber bewies Kampfgeist und gab sich nicht auf. Außerdem wurde ihnen ein regulärer Treffer nicht gegeben, der diese Partie wohl anders hätte verlaufen lassen.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE