Streit um Tor von La Pulga

StartNewsStreit um Tor von La Pulga
- Anzeige -

Der FC Barcelona hat das Derby gegen die Mannschaft von Espanyol am vergangenen Wochenende gewonnen. Mit 2:0 bezwang man den Lokalrivalen und steuert somit weiterhin ungefährdet auf die nächste Meisterschaft zu. Mit zwei Toren der entscheidende Mann des Abends: Lionel Messi. Doch inzwischen ist ein Streit darum entbrannt, ob La Pulga am Wochenende wirklich beide Tore zum Sieg beigesteuert hatte. Ein Streit, welcher weitreichende Folgen haben könnte.

Denn die spanische Sportzeitung MARCA ist der Meinung, dass der Freistoßtreffer zum 1:0 eben nicht Messi gehöre, sondern dass Espanyols Spieler Víctor Sánchez in dieser Situation ein Eigentor fabrizierte. Dies wird damit begründet, dass das Abfälschen von Sánchez eine “signifikante Ablenkung des Balles” nach sich gezogen habe. Der Spieler hatte sich während Messis Freistoß aus der Mauer gelöst und den Ball, anstatt ihn zu klären, am Keeper vorbei in das eigene Tor geköpft.

Dass die MARCA La Pulgas Treffer als Eigentor wertete, stieß besonders bei der Mundo Deportivo auf wenig Zustimmung. Sie argumentierte damit, dass der Ball auch ohne Gegnereinwirkung zumindest auf das Tor gegangen wäre. Zusätzlich stellte sie heraus, dass die MARCA mit ihrer Meinung ziemlich allein da stünde, da alle anderen Medien den Treffer Barças Ausnahmekönner zugeschrieben hätten.

An sich könne man dem Streit keine allzu große Wichtigkeit zuschreiben, wenn es nicht um die individuelle Ehrung des besten Torjägers Europas ginge. Auf nationaler Ebene ist La Pulga der Konkurrenz mit seinen 31 Toren bereits weit enteilt und liegt dort 13 Treffer vor seinem Mannschaftskollegen Luis Suárez. Auf europäischer Ebene jedoch liegt PSG-Stürmer Kylian Mbappé dem G.O.A.T. mit 27 Toren dicht auf den Fersen und streitet nach wie vor mit ihm um den goldenen Schuh. Vergeben wird der Preis von dem Medienverbund der “European Sports Media”, deren spanischer Vertreter ausgerechnet die MARCA ist. Sie ist somit für das Liefern der Daten von der iberischen Halbinsel verantwortlich. Wenn Mbappé also noch nachlegen sollte, könnte die Entscheidung Messi am Ende tatsächlich um den goldenen Schug bringen. Lasst uns also hoffen, dass die Entscheidung noch gekippt wird und dass La Pulga am Ende der Saison auch in dieser Kategorie wieder dort landet, wo er hingehört – ganz oben.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE