Todibo für Schalke zu teuer – Barça verhandelt mit Everton

StartNewsTodibo für Schalke zu teuer - Barça verhandelt mit Everton
- Anzeige -

Da der FC Schalke 04 die Kaufoption für Leihspieler Jean-Clair Todibo aller Voraussicht nach nicht bezahlen kann, steht der Franzose vor der Rückkehr nach Katalonien. Doch nun soll der FC Barcelona bereits mit dem FC Everton über einen Transfer des Innenverteidigers verhandeln.

Welche Pläne hat der FC Barcelona mit Nachwuchs-Innenverteidiger Jean-Clair Todibo? Vieles deutet darauf hin, dass Barça den Franzosen gerne verkaufen würde, um dringend benötigte Einnahmen zu generieren. Schon im Winter wurde der 20-Jährige an den FC Schalke 04 verliehen, samt Kaufoption für die Knappen in Höhe von 25 Millionen Euro.

Schalke in finanzieller Notlage

Todibos Zukunft liegt also vorerst in den Händen des Bundesligaklubs, doch dieser kann die Kaufoption im Sommer aller Voraussicht nach nicht ziehen. Spätestens seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie samt Einnahme-Ausfällen scheint es mehr als zweifelhaft zu sein, dass Schalke den Innenverteidiger für diese Summe verpflichten wird, zu schlecht sind die Finanzen der Königsblauen.

“Man muss kein Prophet sein, um zu sagen, dass die Wahrscheinlichkeit durch die aktuelle Krisensituation eher gesunken ist”, erklärte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider dem kicker. Wie mehrere deutsche Medien übereinstimmend berichten, ist Schalke durch die Corona-Krise in arge finanzielle Nöten geraten, die Lage sei sogar bedrohlich.

Eine Verpflichtung Todibos dürfte daher keinesfalls möglich sein, eher streben die Knappen, bei denen der Innenverteidger auf sieben Einsätze in der Rückrunde kam und teilweise gute Leistungen zeigte, eine weitere Leihe an – laut SPORT soll es auch schon eine Anfrage diesbezüglich gegeben haben, doch der FC Barcelona habe diesen Vorschlag abgelehnt, heißt es.

 

Sport: Everton bietet 20 Mio. für Todibo

Vielmehr soll Barça bereits mit einem anderen Verein über einen Verkauf Todibos verhandeln. Laut SPORT ist der FC Everton an Todibo interessiert und soll auch bereits in Verhandlungen mit den Katalanen getreten sein. Barça fordert demnach erneut 25 Millionen Ablöse und eine Rückkaufklausel, Everton soll bereit sein, 20 Millionen Euro plus Bonuszahlungen auf den Tisch zu legen.

Die spanische Sportzeitung will zudem erfahren haben, dass sich auch andere Vereine der Premier League nach Todibo erkundet haben. “Barça wird an den Meistbietenden verkaufen – vorausgesetzt, Todibo selbst stimmt dem Wechsel zu”, heißt es weiter.

Berichten zufolge plant Barcelona also nicht mit dem Youngster, sondern will ihn zu Geld machen. Dabei ließ der Franzose bei Schalke sein großes Talent aufblitzen, von den Anlagen her bringt er vieles mit, um bei Barça in der Zukunft eine gute Rolle zu spielen. Bei nur drei Innenverteidigern in Barcelonas Kader könnte sich ein Verkauf des 20-Jährigen als kurzsichtige Geldbeschaffungsmaßnahme Barças herausstellen.

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE