Vidal über den Traum Champions League: „Die Mannschaft weiß: Das kann unser Jahr sein“

StartNewsVidal über den Traum Champions League: "Die Mannschaft weiß: Das kann unser...
- Anzeige -
- Anzeige -

„Das Team benötigt diese Champions League.“ Arturo Vidal sprach in einem Interview über seinen persönlichen Saisonstart und den des FC Barcelona, seine Rolle und Aufgabe bei Barça sowie seinen großen Traum: Endlich die Champions League zu gewinnen.

Arturo Vidal gab der SPORT ein exklusives Interview, der Chilene sprach über sein spezielles Aufgabenprofil beim FC Barcelona, seine zuletzt starken Auftritte gegen Inter Mailand und den FC Sevilla sowie seinen großen Traum. Barçawelt hat Vidals interessanteste Statements übersetzt:

Arturo Vidal…

…über die Schwierigkeit, bereit zu sein, wenn man benötigt wird. Gegen Sevilla und Inter Mailand nahm Vidal eine wichtige Rolle ein, obwohl er davor wochenlang kaum eingesetzt worden war:

„Du muss bereit sein. Wenn man beim besten Verein der Welt spielt, hat man die Verpflichtung, bereit und aufmerksam zu sein, und wenn dann deine Chance kommt, musst du diese ergreifen und der Mannschaft helfen. Und das habe ich getan. Es war ein eher schwerer Saisonstart, aber ich bin ruhig geblieben, ich habe bestmöglich trainiert, um das machen zu können, was ich in den letzten beiden Spielen gemacht habe. Ich weiß nicht, ob ich gegen Inter dazu beigetragen habe, das Spiel zu drehen, aber ich habe mich wohlgefühlt [auf dem Platz]. Wenn ich ins Spiel reinkomme, denke ich nur daran, alles was ich habe zu geben, um meinen Mitspielern zu helfen und den Sieg davonzutragen.“

…über die Gründe für seine Nichtberücksichtigungen am Anfang der Saison: „Klar, wir – Arthur und die anderen Spieler, die bei der Copa America waren – sind in der Vorbereitung später zur Mannschaft gestoßen. Aber ab da haben wir im Training Vollgas gegeben, um bestmöglich in Form zu kommen. Ich war bei der letzten Länderspielpause nicht bei der Nationalmannschaft, um körperlich 100 Prozent fit zu werden, so wie die anderen Mitspieler. Und dann habe ich darauf gewartet, dass der Trainer entscheidet, wen er einsetzt. Der Trainer trifft die Entscheidungen.“

…über die Attribute, die er der Mannschaft im Mittelfeld gibt: Wucht, Kampfkraft, Tempo: „Ja, es stimmt, dass oft ähnliche Spieler spielen, das fällt auf. Aber mein Spielstil, meine Funktion, ist anders. Ich muss angreifen, verteidigen, viele Meter auf dem Feld zurücklegen und immer am Maximum spielen. Ich habe andere Qualitäten als Arthur, Busquets, de Jong. Rakitic ist mir zwar sehr ähnlich, aber er spielt trotzdem anders. Es fällt auf, dass die Mannschaften, auf die wir treffen, sich weit zurückziehen. Drei Spieler [er meint Barça-Spieler die angreifen, Anm. d. Red.] gegen acht Verteidiger ist also sehr schwierig. Wenn ich spiele, kann ich attackieren, zwischen den Linien agieren, unseren Stürmern helfen Räume zu finden und so Leo, Luis, Griezmann oder Dembélé helfen.“

…über den Saisonstart: „Es ist besser, dass der Anfang so war, als dass das Ende so ist. Ich erinnere mich, dass wir letztes Jahr sehr gut angefangen haben und uns das Ende der Saison nicht sehr gefiel. Hoffentlich verbessern wir uns von nun an weiter und beenden die Saison mit allen drei Titeln.“

…über seine Zufriedenheit und immer wieder aufkommende Gerüchte, er könnte den FC Barcelona verlassen: „Ich bin glücklich. Ich kam hierher, um zu triumphieren, um dem Team zu helfen, seine Ziele zu erreichen und Titel zu gewinnen. Ich kam hierher, um das zu sein, was ich gerne bin – wichtig für die Mannschaft, so wie ich es während meiner Karriere immer war. Ich bin keiner, der in jedem Transferfenster das Team wechselt. Wenn der Trainer oder die Mannschaft mir sagen, dass ich gehen muss… alles klar. Dann habe ich kein Problem damit – aber ich denke, ich habe hier noch viel zu geben, ich möchte die Ziele erreichen, die ich bei meiner Ankunft gesetzt habe. Ich möchte weiterhin die Champions-League-Trophäe in die Höhe stemmen.“

 …über den Traum Champions League: „Ich habe es von Tag eins an gesagt, der Pokal ist in meinem Kopf, ich träume davon. Ich träume davon, in Istanbul im Finale zu stehen, darauf arbeiten wir hin. Die Mannschaft weiß, dass das unser Jahr sein kann. Ich will alles gewinnen. Umso mehr in Barcelona, denn das Team benötigt diese Champions League, und die Meisterschaft und den Pokal. Ich weiß, es wird schwierig werden, aber wir haben die Spieler um das zu schaffen – und die Mannschaft ist hungrig, sie will alles gewinnen.“ 

 

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE