Was bisher in den Champions-League-Duellen gegen den FC Bayern geschah

StartNewsWas bisher in den Champions-League-Duellen gegen den FC Bayern geschah
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Barcelonas Spiele gegen den FC Bayern München aus dem vergangenen Jahrzehnt prägten sich in den Köpfen vieler Fußballfans ein. Bemerkenswert ist dabei, dass der Sieger dieser Begegnungen später auch jeweils den Henkelpott in die Luft stemmen konnte. Ein Blick in die jüngere Vergangenheit beleuchtet die spektakulären Partien.

Die Gesamtbilanz spricht für den FC Bayern München: Acht Aufeinandertreffen gab es bis dato in der Champions League zwischen Barça und Bayern, der deutsche Rekordmeister gewann davon fünf, bei einem Remis und zwei Siegen Barcelonas. Wir blicken auf die letzten vier Aufeinandertreffen zurück, die jeweils im Halbfinale stattfanden – und am Ende jeweils den Sieger des Turniers hervorbrachten. Vielleicht ist die Partie am Freitag also ein Omen.

Bayern – Barça 7:0 

Der FC Bayern München empfang in der Saison 2012/13 im April 2013 den FC Barcelona zum Halbfinal-Hinspiel in der Allianz Arena. Wohl kaum jemand der ungefähr 70.000 Zuschauer vor Ort ahnte, dass die nächsten 90 Minuten stellvertretend für die Münchener Dominanz in dieser Saison stehen sollten. Die Bayern schossen an diesem Abend vier Tore, der FC Barcelona schaffte es nicht, Manuel Neuer ein einziges Mal zu überwinden. Lionel Messi war nicht ganz fit in die Partie gegangen, die Mannschaft zudem von der Krankheit von Trainer Vilanova sichtlich mitgenommen – so nahm das Unheil seinen Lauf.

Trotz eines Ballbesitzanteils von 63 Prozent konnten die Katalanen den Bayern nie wirklich gefährlich werden, am Ende gab es lediglich zwei Torschüsse für die Blaugrana. Während der FC Barcelona nicht sein gewohntes Spiel aufziehen konnte, war der deutsche Rekordmeister um ein effektives und cleveres Umschaltspiel bedacht. Das beste Beispiel stellte Thomas Müllers Aktion vor dem zwischenzeitlichen 3:0 Arjen Robbens dar. Während der Niederländer Richtung Tor zog, blockte Müller den heraneilenden Jordi Alba einfach weg, indem er sich dem Spanier in den Weg stellte, wodurch Robbens Weg zum Barça-Gehäuse geebnet war. Am Ende kassierte Barça in der Allianz Arena eine 0:4-Klatsche und war dadurch schon mit eineinhalb Beinen ausgeschieden.

Eine ‘Remuntada” sollte es im Rückspiel im Camp Nou nicht geben, stattdessen gab es auch hier eine bittere Niederlage. Lionel Messi fehlte aufgrund einer Verletzung diesmal komplett, Barça wirkte auch zu keinem Zeitpunkt so, als würden sie wirklich noch ans Weiterkommen glauben. Im zweiten Durchgang zerstörten Bayerns Tore die klitzekleinen Resthoffnungen der Culés auf eine mögliche Finalteilnahme komplett, am Ende hieß es im Camp Nou 0:3. Die Mannschaft von Jupp Heynckes zog durch ein 7:0 in Addition ins Champions-League-Finale ein, am Ende stand bekanntlich Bayerns einziges Triple der Vereinshistorie.

 

Barça – Bayern 5:3

Es dauerte zwei Jahre, bis man sich wieder in der Königsklasse gegenüberstand – wieder im Halbfinale. An jenem 6. Mai 2015 kehrte Pep Guardiola zusammen mit Thiago Alcantara ins Camp Nou zurück. Dank einer fulminanten Schlussphase schaffte es Barça, einen 3:0-Erfolg gegen den FC Bayern zu erringen. In besonderer Erinnerung blieb dabei Lionel Messis zweiter Treffer in der 80. Minute, als La Pulga Boateng im Eins-gegen-eins-Duell lächerlich machte, der Bayern-Verteidiger ungelenkt zu Boden fiel und Messi am Ende die Kugel elegant über Manuel Neuer ins Tor lupfte – und das Camp Nou Kopf stand.

Im Rückspiel gingen die Bayern zwar früh durch ein Tor von Mehdi Benatia in Führung, Neymar sorgte mit zwei Toren bis zur 30. Minute jedoch für die Vorentscheidung ums Weiterkommen. Die Tore von Robert Lewandowski und Thomas Müller brachten dem Team Guardiolas zwar ein 3:2 ein, jedoch kann dies als reine Ergebniskosmetik betrachtet werden. Der FC Barcelona war diesmal das effektivere Team und erreichte trotz weniger Ballbesitzanteilen in beiden Spielen das Finale in Berlin. Zudem konnte Marc-André ter Stegen auf sich aufmerksam machen, indem ihm mit seiner außergewöhnlichen Doppelparade aus der 40. Minute gegen Lewandowski der „UEFA Save of the Season“ gelang.

Viertelfinalduell als Omen?

Nun treffen diese beiden europäischen Schwergewichte am Freitag (21 Uhr, live bei Sky) also wieder einmal aufeinander – diesmal in einem einzigen K.o.-Spiel auf neutralem Boden in Lissabon. Es bleibt abzuwarten, in welcher Hinsicht sich Geschichte wiederholen wird und ob auch dieses Jahr der Gewinner des Aufeinandertreffens in Lissabon sich am Ende zum Champion Europas krönen kann.

 

Benjamin König
Fútbol, Calcio, Fotball - in Spanien, Italien, Skandinavien. Redakteur bei Barçawelt, Podcaster bei Polarlichtspiel - dem skandinavischen Fußballpodcast
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE