Wegen Messi? Neymar informiert Barça über Rückkehr-Wunsch – Deal mit PSG auf Eis

StartNewsWegen Messi? Neymar informiert Barça über Rückkehr-Wunsch – Deal mit PSG auf...
- Anzeige -
- Anzeige -

Kehrtwende bei Neymar: Der Superstar von Paris Saint-Germain stand eigentlich unmittelbar vor der Vertragsverlängerung bei PSG – doch nun soll er eines Berichts zufolge doch wieder zum FC Barcelona zurückkehren wollen. Darüber soll er Laporta und Co. auch schon informiert haben. Der Grund für seinen Sinneswandel: Die Situation von Lionel Messi.

Vor gut zwei Wochen hatte Neymars ehemaliger Berater Andre Cury, der auch als Scout für den FC Barcelona tätig war, in einem Interview erklärt, dass er glaube, Neymar würde in Zukunft wieder an der Seite von Lionel Messi spielen – allerdings nicht bei Paris Saint-Germain, sondern beim FC Barcelona.

Diese kühne These erschien ein frommer Wunschtraum des früheren Neymar-Agenten – doch nun stützt diese Behauptung ein Bericht der katalanischen Tageszeitung Diario Ara. Der seriösen Tageszeitung zufolge liegen die eigentlich sehr weit fortgeschrittenen Vertragsverhandlungen zwischen Neymar und PSG auf Eis.

Der Vertrag des Brasilianers bei PSG läuft 2022 aus, eigentlich sah alles danach aus, als würde er sein Arbeitspapier beim Topteam aus Paris verlängern, Berichten aus Frankreich zufolge warte man bei PSG nur noch auf die Unterschrift des Brasilianers. Neymar erklärte selbst vor einigen Wochen, er sei “glücklich” in Paris.

Neymar informiert Laporta und Barça über Rückkehr-Wunsch

Doch glaubt man dem Bericht, soll er nun seine Meinung plötzlich geändert haben – wegen Lionel Messi. ARAs Quellen zufolge habe Neymar vielmehr erneut beim FC Barcelona angeklopft und zu verstehen gegeben, dass er zur Blaugrana zurückkehren möchte. Das habe er so sogar Joan Laporta und der neuen Führungsetage Barças mitgeteilt beziehungsweise mitteilen lassen. So soll der Flügelstürmer sogar bereit sein, auf Gehalt zu verzichten, da er Barças finanzielle Schieflage kenne. Der Grund für seinen Sinneswandel soll die (angebliche) Tendenz Messis sein, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei Barça zu verlängern.

Demnach habe Neymar gemerkt, dass es nun doch eher unwahrscheinlich bis unmöglich sein wird, dass er mit seinem ehemaligen Mitspieler und Freund Messi im Sommer bei PSG zusammenspielen kann – genau das hatte Neymar im Winter vor laufenden Kameras als klaren Wunsch geäußert: “Das ist das, was ich mir am meisten wünsche, wieder mit ihm auf dem Spielfeld Spaß zu haben. Ich will auf jeden Fall mit ihm zusammenspielen, nächstes Jahr müssen wir das tun”, so Neymar Anfang Dezember nach dem Champions-League-Spiel gegen Manchester United.

Bei Barça soll Neymars Rückkehr-Wunsch auf offene Ohren stoßen – auch wenn die finanzielle Lage des FC Barcelona katastrophal ist und man zudem mit einer heruntergesetzten Gehaltsobergrenze durch La Liga umgehen muss. Die Tageszeitung ARA zitiert vereinsinterne Quellen bei der Blaugrana wie folgt: “Wir hören ihm zu, er ist ein sehr guter Spieler und wird in einem Jahr ablösefrei sein.”

Demnach wisse die Blaugrana, dass man nun aufgrund des 2022 auslaufenden Vertrages Neymars in einer besseren Verhandlungsposition als noch 2019 ist, als man den Superstar zurückholen wollte, aber aus finanziellen Gründen nicht konnte, weil PSG zu viel verlangt hatte.

Mittelstürmer als Prioriät – Messi und Neymar vereint?

Nichtsdestotrotz habe eine Rückholaktion Neymars keine Priorität. Denn ganz oben auf der Wunschliste der Blaugrana steht ein neuer Mittelstürmer, dessen Name kein Geheimnis ist: Erling Haaland. Jegliche vorhandenen Geldmittel sollen somit in eine neue Nummer 9 fließen, sofern das überhaupt möglich sein wird. Erste Sondierungsgespräche mit Raiola und Vater Alf-Inge Haaland habe es schon gegeben.

Da Borussia Dortmund seinen Star-Angreifer diesen Sommer aber nicht verkaufen möchte und er 2022 eine Ausstiegsklausel von 75 Mio. im Vertrag verankert haben soll, könnte es sein, dass Barça doch unerwartet die ‘Operation Neymar’ aktiviert. Denn: Das würde sicherlich Lionel Messi endgültig zum Bleiben bewegen. Der sechsmalige Weltfußballer hatte selbst häufig betont, wieder mit Neymar zusammenspielen und ein “siegreiches Projekt” bei Barça sehen zu wollen. 

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE