Wilde Spekulation: Verhandelt Barça mit Arsenal-Verteidiger Mustafi?

StartNewsWilde Spekulation: Verhandelt Barça mit Arsenal-Verteidiger Mustafi?
- Anzeige -

Der FC Barcelona könnte auf der Suche nach einer Verstärkung für die Innenverteidiger-Position in England fündig geworden sein. Ein Mitarbeiter der Berateragentur, die unter anderem Arsenal-Profi Shkodran Mustafi vertritt, weilte diese Woche für Gespräche mit den Barça-Verantwortlichen in Barcelona.

Wechselt Rio-Weltmeister Skhodran Mustafi im Winter zum FC Barcelona? Zumindest lässt ein auf Instagram hochgeladenes Foto von Spielerberater Emre Ötztürk Raum für Spekulationen. In den österreichischen Medien hieß es zunächst, dass sich der Mitarbeiter der Berater-Agentur SBE Management wegen des 17 Jahre alten Rapid-Talents Yusur Demir in der Hauptstadt Kataloniens befindet. Auf Spox-Nachfrage dementiert Ötztürk aber diese Version: “Ich bin nicht wegen Yusuf Demir in Barcelona, sondern wegen einem anderen Spieler, den wir auch vertreten”, so der Agent gegenüber Spox.

Den Namen Mustafi nannte er nicht direkt. Trotzdem spekulieren Spox, Sport1 und auch die katalanischem Zeitungen Mundo Deportivo und Sport, dass über einen Wechsel des Arsenal-Reservisten verhandelt wurde.

Ronald Koeman wollte schon vor dieser Spielzeit einen neuen Innenverteidiger verpflichten. Die Verhandlungen mit Wunschkandidat Eric Garcia von Manchester City scheiterten im Sommer an den Ablöseforderungen Manchester Citys.

Abwehr-Chef Gerard Piqué fällt zwar weiterhin noch einige Monate aus, trotzdem stehen Koeman aktuell wieder vier Innenverteidiger zur Verfügung. Samuel Umtiti, der beim 3:0 gegen Valladolid zumindest mal wieder 20 Minuten auf dem Platz stand, scheint unter Koeman jedoch keine wirkliche Perspektive mehr zu haben, jedenfalls hat er weiterhin mächtig Nachholbedarf.

Fraglich auch, wie zufrieden Koeman mit den Optionen Clement Lenglet, Oscar Mingueza und Ronald Araujo ist, besonders mit Blick auf den zweiten Saisonabschnitt und entscheidende Spiele in allen Wettbewerben. So hat Lenglet zuletzt seinen Stammplatz an Rookie Mingueza sogar verloren. Deshalb ist eine Verpflichtung von Mustafi nicht wirklich unwahrscheinlich, um zumindest eine weitere Option in der schwankenden Barça-Defensive zu haben.

Mustafis Vertrag bei Arsenal läuft im Sommer 2021 aus, teuer dürfte er angesichts dessen im Winter nicht sein – sofern an den Spekulationen etwas dran sein sollte.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE