Xavi bricht Schweigen: “Barça? Es war nicht der richtige Zeitpunkt”

StartNewsXavi bricht Schweigen: "Barça? Es war nicht der richtige Zeitpunkt"
- Anzeige -
- Anzeige -

Da nun klar ist, dass der FC Barcelona mit Ronald Koeman auch in die kommende Saison geht, steht auch fest, dass Xavi Hernandez Al-Sadd erhalten bleibt. In einem Interview erklärte Xavi seine jüngst getroffenen Entscheidungen und sprach über eine mögliche Tätigkeit bei Barça in der Zukunft. 

Zwei Tage nachdem Präsident Joan Laporta bekannt gab, dass Ronald Koeman auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie der Katalanen stehen wird und somit Spekulationen um einen Trainerwechsel in diesem Sommer hinfällig sind, meldete sich nun Xavi Hernandez in einem Interview mit der katalanischen Tageszeitung La Vanguardia zu Wort.

“Glücklicherweise oder unglücklicherweise habe ich zweimal Nein zu Barça gesagt aus verschiedenen Gründen, familiär, beruflich, vertraglich. Nein zu sagen ist schwierig, denn ich bin Culé, aber es war nicht der richtige Zeitpunkt”, so der 41-Jährige. 

Xavi, den es Mitte Mai nach Barcelona zog, um Urlaub zu machen, galt nach zuletzt turbulenten Wochen als heißer Kandidat auf den Trainerstuhl bei der Blaugrana, verlängerte jedoch erst vor wenigen Wochen seinen Vertrag als Cheftrainer beim katarischen Erstligisten Al-Sadd.

Dennoch gab Xavi zu, dass er sich eine Anstellung beim FC Barcelona in Zukunft gut vorstellen kann: “Ich fühle mich nun besser vorbereitet, ich bin bereit”, erklärte der ehemalige Mittelfeldspieler, der auf insgesamt 767 Spiele für die Katalanen gekommen war. Er fügte hinsichtlich einer möglichen Tätigkeit bei Barça hinzu: “Ich bereite mich darauf vor, aber man muss Koeman respektieren. Er ist eine Vereinslegende und hat noch ein Jahr lang Vertrag.” 

Xavi zeigt sich gelassen 

Der Weltmeister von 2010 erwähnte zudem, nichts überstürzen zu wollen: “Als ich in Barcelona gelandet bin, warteten die Leute auf mich am Flughafen und Journalisten schickten mir viele Nachrichten mit Fragen. Ich bin nicht in Eile. Der richtige Zeitpunkt wird kommen, es wird bewertet und wir werden uns entscheiden. Das Angebot von Barça kam vor Jahren, aber es war nicht der richtige Zeitpunkt. Ich habe es nicht eilig; Xabi Alonso hat neulich gesagt, dass er auf seine Weise Trainer werden will und ich identifiziere mich damit.” 

Nach seinem Urlaub in Barcelona wird der Übungsleiter aus der katalanischen Stadt Terrassa seine Tätigkeit in Katar fortführen, mit der er vollkommen zufrieden ist: “Ich habe gerade für zwei weitere Jahre bei Al-Sadd verlängert, sie sind sehr gelassen und offen für Angebote anderer Vereine. Meine Priorität ist jetzt meine Familie und ich habe nicht das Bedürfnis zu gehen.” Seine Aufgaben sollen dabei auch die Weltmeisterschaft 2022 im Wüstenstaat betreffen: “Ich lerne immer noch und mache Fehler, während ich in einem sehr schönen Projekt involviert bin, das nicht nur Al-Sadd betrifft, sondern auch die Weltmeisterschaft in Katar, die in einem Jahr stattfindet. Ich werde eine wichtige Rolle haben.”

Zudem sprach Xavi die Wichtigkeit seines ehemaligen Mitspielers Sergio Busquets an und verteidigte diesen gegen dessen Kritiker: “Das Umfeld von Barça ist ein Fleischwolf und Busquets hat darunter gelitten. Wir haben alle mit ihm gelitten. Für ein Team ist Busquets unverzichtbar.”

 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE