Xavi über Barça-Rückkehr: „Ich kehre nach Hause zurück – die Geschichte geht weiter…“

StartNewsXavi über Barça-Rückkehr: "Ich kehre nach Hause zurück - die Geschichte geht...
- Anzeige -
- Anzeige -

„Ich kehre zu dem Klub meines Lebens zurück.“ Nach sechs Jahren in Katar beim Al-Sadd Sports Club schließt sich Vereinslegende Xavi wieder dem FC Barcelona an – nun als Trainer. Der ehemalige Mittelfeldmaestro schrieb vor seiner Rückkehr ein paar emotionale Worte. 

Nach sechs Jahren in Katar: Xavi übernimmt Trainerposten beim FC Barcelona

Eine Vereinslegende ist zurück: Xavi Hernandez kehrt zum FC Barcelona zurück, zu seinem FC Barcelona. 767 Spiele absolvierte der in Terrassa, einem gut 30 Kilometer nordwestlich von Barcelona gelegenem Ort, geborene Xavi für Barça. Nur ein Spieler hat mehr Spiele für die Blaugrana absolviert, Lionel Messi (778).

24 Jahre verbrachte Xavi bei Barça, 1991 kam er als 11-Jähriger er in die Jugendschmiede La Masia, durchlief alle Jugendmannschaften ab der U12.

Im Oktober 1998 feierte er sein Debüt in La Liga unter Louis van Gaal, mauserte sich in den folgenden Jahren zum Schlüsselspieler und Taktgeber der Blaugrana im zentralen Mittelfeld, wurde spätestens unter Erfolgscoach Pep Guardiola zum absoluten Herzstück des so erfolgreichen Kurzpass-Fußballs, mit dem Peps Mannschaft die Welt und unzählige Titel, darunter das Sextuple, eroberte.

In seinen 17 Jahren als Profispieler beim FC Barcelona gewann Xavi 25 Titel, darunter achtmal die Meisterschaft und viermal die Champions League.

2015 gelingt Xavi der perfekte Abschied vom FC Barcelona

2015 verließ er Barça dann – Xavi gelang dabei der perfekte Abschied, denn er konnte sich mit dem Gewinn des Triples aus Meisterschaft, Copa del Rey und Champions League verabschieden.

Im Camp Nou gab es unmittelbar nach Saisonende eine große Abschiedsfeier zu Ehren des legendären Mittelfeldmaestros. Die Barça-Spieler trugen allesamt Shirts mit Xavis Rückennummer 6, das Camp Nou erstrahlte in Blau-Rot und ein riesiges weißes Banner mit Xavis Konterfei samt dem Hashtag #GraciesXavi wurde über die Gegengerade gespannt – ein ikonisches Bild entstand.

Nun, sechs Jahre nach seinem Abschied, kehrt Xavi wieder zu Barça zurück, als Trainer soll er die angeschlagene Blaugrana aus der Krise führen.

„Liebe Culers, ich komme zurück nach Hause“, schrieb Xavi auf Instagram nach Bekanntwerden seiner Rückkehr zum FC Barcelona und formulierte ein paar merklich emotionale Zeilen: „Ich kehre an den Ort zurück, an dem ich aufgewachsen bin, ich kehre zu dem Klub meines Lebens zurück. Mir fehlen die Worte, um die Emotionen zu beschreiben, die ich empfinde, wenn ich wieder dieses Wappen verteidige, das in meinem Herzen eingeprägt ist, wenn ich wieder das Vibrieren des Camp Nou spüre und wenn ich wieder die Anfeuerungsrufe dieser großartigen Fans höre. Ich weiß, dass ich in einem schwierigen Moment ankomme, aber ich stelle mich dieser Herausforderung mit großem Enthusiasmus. Ich werde mit euch allen arbeiten und kämpfen, um gemeinsam den Platz zu erreichen, den wir verdienen. Ich danke dem FC Barcelona für das Vertrauen, das er mir entgegenbringt, sowie allen Fans, die daran geglaubt haben, dass ich diese wichtige Aufgabe übernehmen sollte. Die Geschichte geht weiter…“

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Xavi Hernández (@xavi)

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt

14 Kommentare

  1. diese spieler und dieser trainer sollten sich was schämen. vergeben in einer halbzeit eine 0:3 führung. wieder 2 vergebene punkte. danke barca. xavi tut mir leid. wird nicht einfacher für ihn. was für ein haufen versager. und dann noch fatis verletzung…. drecks wochenende.

    aber 3:3 ist hochverdient. aspas ist ein killer wenn es gegen barca geht. kenne kaum einen spieler der gegen barca gefährlicher ist.

  2. Mal schauen ob er derjenige ist ,der es nach jahren schafft Spielkultur und Konstanz ins Spiel Zurück zu bringen.
    Ergebnisse sollten da erst mal zweitrangig sein sofern das wesentliche wieder stimmt – dann kommen die Ergebnisse von alleine.

    Sollte es nicht klappen wird es interessant sein zu schauen mit welchem Massstab er gemessen wird oder ob dann das Buch der 1000 Reden herhalten muss.

  3. Jawoll mein Bruder Xavi, endlich ist er da!!!! Schon als Spieler war klar, dass er irgendwann Trainer von Barca wird.

    Ich fand seine Worte gut, als er sagte wir spielen um zu gewinnen, kein unentschieden oder keine Niederlage. So siehts aus. Koeman freut mich, wenn man „nur“ 3:0 verliert.

    Ziel sollte sein in der Meisterschaft ganz oben anzugreifen. Ich bin nicht sauer, wenn es nicht klappt aber dennoch sollte das unser Anspruch sein. Titel sind mir nicht am wichtigsten, nichtsdestotrotz will ich eine Mannschaft und Trainer, die sich zum Ziel setzen überall mitspielen zu wollen.

    Am wichtigsten ist das Spielfreude und eine vernünftige Spielkultur auf dem Rasen zurückkehrt. Ich bin endlich wieder gehyped auf Barca spiele.

    Es wird zwar einige Wochen dauern, bis strukturen zu erkennen sind aber man freut sich über jede Veränderung. Und Tatsache ist einfach, dass ein Trainer nicht Jahre braucht, um seine Spielidee auf den Rasen zu bringen. Daher kann ich es nicht verstehen, wie man sagen kann wir sollten Koeman noch Zeit geben? Wenn es der Trainer nicht schafft nach einem Jahr, seine Ideen durchzusetzen, dann schafft er es auch nicht in 2,3 oder 4 Jahren. Im Gegenteil, der Rotz den man da sieht, ist die Spielidee.

    Xavi sollte auch unbedingt auf das Leistungsprinzip setzen. Das ist nicht verhandelbar. Wenn luuk de Jong besser als Dembele und Fati spielt, dann spielt halt ein luuk de Jong. Ganz einfach. Es reicht, dass sich jeder zemmel für nichts einen Stammplatz holt.

    • mesqueunclub

      würde mich stark wundern wenn xavi sich den spielern unterwerfen würde wie seine vorgänger. xavi gilt als ganz harter hund und hat schon seine mitspieler bei al sadd radikal auf die bank gesetzt wenn ihm etwas nicht gepasst hat. manche haben angefangen zu nörgeln aber xavi hat sich das nicht bieten lassen und diesen spielern gleich mal eine verbale backpfeife verpasst mit der begründung dass er nur zum wohle der mannschaft handelt und somit die besten spielen lässt. kp wer das jetzt war aber jemand der xavi kennt hat auch letztens gesagt dass sich manche personen noch stark wundern werden wenn sie glauben dass xavi angst hätte seine ehemaligen teamkollegen zu klatschen oder sogar zu degradieren. xavi ist von der persönlichkeit genau wie pep der ja auch erst mal jeden rasiert hat als er 2008 kam. freue mich wenn xavi die katalanischen legenden mal so richtig hops nimmt. der soll in dieser hinsicht bloß nicht enttäuschen. xavi ist ein gewinner und er soll jegliche unterstützung von laporta erhalten. wenn xavi sagt dass pique ein zemmel ist und roberto sogar zu schwach für augsburg ist dann muss laporta ja sagen sonst soll xavi zu nem anderen club gehen wo er respektiert und geschätzt wird. wenn man xavi machen lässt dann wird er den laden auf vordermann bringen. xavi und ten hag waren die einzigen denen ich sowas zugetraut hätte wobei xavi noch mal eine persönlichkeit in barcelona ist bei dem man besser die klappe hält.

      • Das habe ich auch über ihn gelesen und hoffentlich greift er auch so hart durch. Ich vertraue ihm.

        Xavi wird bestimmt sogar ein besserer Trainer wie Pep. Er war schon als Spieler besser und keiner hat so ein Spielverständnis wie Xavi. Pep ist zwar ein Genie aber extrem stur und scheint einfach nicht daraus lernen zu wollen. Aber Genies haben oft irgendwelche macken, vielleicht ist es auch diese Macke die ihn dorthin gebracht hat, wo er heute ist.

        Ich glaube auch nicht, dass es lange dauern wird, bis Barca ein anderes gesicht zeigt. Natürlich nicht nach einem Spiel aber wie gesagt ein guter Trainer braucht nicht lange, bis man seine Ansätze auf dem Rasen gemerkt. Die Umsetzung kann etwas dauern aber jede Veränderung macht mich glücklich.

        Für mich kamen auch nur ten Hag und Xavi in Frage. Xavi habe ich mir schon zu Spieler Zeiten bei uns als Trainer gewünscht. Ten Hag hat mich am meisten beeindruckt, sogar mehr als Pep. Bei ihm ist alles noch schneller, flexibler und aggressiver. Ist zwar Geschmackssache aber ich habe lieber 10% weniger Ballbesitz aber dafür 10 Angriffe mehr.

        Bin gespannt in welche Richtung Xavi geht.

        • MesqueunClub

          Du glaubst Xavi wird ein besserer Trainer als Pep weil er ein besseres Spielverständnis hatte? Gewagte These. Pirlo war als Spieler mindestens genauso wie Xavi und hat es aber nicht geschafft. Sicherlich kann Xavi der beste werden aber man sollte den Trainer-Xavi nicht nach dem Spieler-Xavi bewerten. Er war als Spieler ein Genie aber um ein Urteil zu bilden sollte man schauen wie er als Trainer arbeitet.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE