Xavi voller Überzeugung: „Es kommen gute Jahre auf uns zu”

StartNewsXavi voller Überzeugung: „Es kommen gute Jahre auf uns zu"
- Anzeige -
- Anzeige -

Xavi Hernández – ein Name wie ein Kunstwerk, der wie kaum ein anderer für Stil und Eleganz auf dem Fußballplatz steht. Noch ein Jahr wird uns ‘El maestro’ erhalten bleiben, ein Jahr noch dürfen wir ihn bewundern, verehren und uns seine Worte auf der Zunge zergehen lassen, wenn er über Fußball spricht. Diesmal gab sich Xavi beim Sender Canal Plus die Ehre und sprach im Programm ‘Espacio Reservado’ über große Spieler, große Trainer und die Zukunft.

Messi: „Er ist bereits der beste Spieler der Geschichte. Seit acht Jahren ist er der beste Fußballer der Welt. Ich weiß nicht, ob es einen ähnlichen Fall wie ihn gibt – vielleicht Pelé.”

Figo: „Es war ein Schock. Er war der Beste und ist zu dem größten Rivalen gewechselt. Das ist so, als könnten wir Messi jetzt im Trikot von Real sehen.”

Pirlo: „Ich schaue mir die verschiedenen Mittelfeldspieler sorgfältig an. In Spanien haben wir viele davon: Iniesta, Silva, Cazorla oder jetzt Denis Suárez und der bei uns spielende Ivan Rakitić. Wenn ich mir allerdings Pirlo anschaue, spüre ich etwas Einzigartiges. Ich schaue mir Juve nur wegen ihm an. Es gibt auch Mittelfeldspieler, die unterbewertet sind, so wie Busquets und Xabi Alonso.”

Pirlo hat etwas Einzigartiges

Bayern: „Ich habe dem Klub mitgeteilt, dass ich nicht woanders in Europa spielen möchte, damit ich mich nicht mit Barça messen muss. Ich will das hier zu einem Ende führen und dann schauen, was die Zukunft bringt.”

Die Zukunft: „Fußball ist mein Leben. Ich möchte einen Schein machen, und wenn das hier in Barcelona möglich ist, dem Klub meines Lebens, von dem ich ein großer Fanatiker bin, dann umso besser.”

Iniesta: „Er ist der talentierteste spanische Spieler in der Geschichte.”

Aragonés: „Das ist die Person, die den größten Einfluss auf meine Karriere hatte, größer als jener von Guardiola. Er gab mir unglaublich viel Selbstvertrauen.”

Euro 2008: „Das war meine beste Phase in der spanischen Nationalmannschaft.”

Bei der WM 2014 war ich enttäuscht

Del Bosque: „Ich war enttäuscht, als ich nicht gegen Chile spielen durfte. Der Trainer hat mich nach der Euro 2012 gebeten, dass ich noch zwei weitere Jahre dran hänge. Deswegen war es enttäuschend, dass ich nach dem Spiel gegen Holland nicht mehr spielen durfte.”

Luis Enrique: „Das Gefühl ist das gleiche wie im Jahr 2008, als Guardiola kam. Es kommen gute Jahre auf uns zu. Das ist ein Siegertyp, ein natürlicher Anführer.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE