Barça wird Lenglet vorerst los: Leihe zu Tottenham offiziell

StartNewsBarça wird Lenglet vorerst los: Leihe zu Tottenham offiziell
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Jetzt ist es offiziell: Clément Lenglet wechselt auf Leihbasis vom FC Barcelona zu Tottenham Hotspur. Beide Vereine bestätigen den Deal, vereinbaren aber keine Kaufoption.

FC Barcelona teilt mit: Tottenham ohne Kaufoption

Der FC Barcelona wird einen seiner nicht mehr benötigten Innenverteidiger los. Wie die Katalanen am Freitagabend offiziell vermeldet haben, zieht es Clément Lenglet für die Saison 2022/23 auf Leihbasis nach England zu Tottenham Hotspur. Auch der Premier-League-Klub hat den Deal bestätigt.

Wie der Mitteilung von Barça außerdem zu entnehmen ist, besitzen die Spurs keine Kaufoption, von der sie nach dem Ablauf der Leihe im Sommer 2023 Gebrauch machen könnten. Die Katalanen zahlen gemäß des Radiosenders RAC1 50 Prozent des Gehalts weiter.

Lenglet unter Xavi nur Reservist

An die Blaugrana ist der 27-jährige Franzose noch bis zum 30. Juni 2026 gebunden, jedoch besitzt er dort unter Trainer Xavi kaum eine Perspektive – daher nun auch zumindest die Leihe. Mit Andreas Christensen hat Barça gerade erst einen neuen Akteur für das Abwehrzentrum verpflichtet, in dem der 42-Jährige außerdem noch auf Ronald Araújo, Eric García, Gerard Piqué und Samuel Umtiti zurückgreifen kann. Umtiti soll aber ebenfalls noch abwandern, der Franzose hat keine Zukunft mehr bei der Blaugrana. Umtiti steht kurz vor einer Unterschrift bei Stade Rennes.

Lenglet war im Sommer 2018 für knapp 36 Millionen Euro vom FC Sevilla in das Camp Nou gewechselt und kommt im Barça-Trikot auf 158 Einsätze, von denen er 26 in der zurückliegenden Saison absolvierte. Das mag letztlich dann doch nach viel klingen, mit seinen 1.145 Einsatzminuten standen aber 14 Feldspieler länger auf dem Platz. Über die Reservistenrolle kam der französische Verteidiger nicht hinaus, da er mit Frankreich an der Weltmeisterschaft in Katar teilnehmen will, hat er sich nun zum Wechsel nach England entschieden.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -

5 Kommentare

  1. Es sieht doch richtig gut aus. Lenglet (ich hoffe den sehen wir nie wieder) weg, Umtiti steht kurz davor, Trincao wird für 10 Mio verkauft und bei Neto stehen die Zeichen auch auf Abschied. Pjanic und Braithwaite dürften auch keine Chance haben zu bleiben, auch wenn letzterer sich noch quer stellt. Bin so froh dass endlich ausgemistet wird. Mingueza und Puig werden auch noch verkauft.

    Dann gibt es noch de Jong, Depay und Dest. Alles gute Spieler die aber einen schweren Stand haben. Nachdem ich gelesen habe was de Jong in den nächsten Jahren verdienen wird muss ich sagen dass ich dafür bin ihn zu verkaufen. Er will auch nicht verzichten, darum muss Barca ihn abgeben. Depay tut mir leid aber es ist offensichtlich dass Xavi ihn nicht will. Wenn Raphinha kommt und Dembele verlängert dann wird man ihn verkaufen. Bei Dest bleibt es tatsächlich spannend. Denke aber dass Xavi ihn verkaufen will weil er ein anderes Profil sucht.

    Es ist nach langer Zeit wieder ein Transferfenster das richtig spaß macht. Diesmal freue ich mich aber mehr über die Abgänge (nichtsnutzigen Großverdiener), da Barca ja immer eher Probleme hatte Spieler abzugeben statt zu holen. Neue Spieler werden eh kommen, mit den Abgängen sah es aber schwierig aus, aber bislang sieht das richtig gut aus. Es scheint als könnte man den Bartomeu Müll komplett in diesem Sommer entsorgen. Ich hoffe Barca bleibt knallhart und gibt nicht nach wie in den letzten Jahren.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE