Kein Rennes-Transfer: Umtiti durch Medizincheck gefallen?

StartNewsKein Rennes-Transfer: Umtiti durch Medizincheck gefallen?
- Anzeige -

Samuel Umtiti wechselt nicht zu Stade Rennes. Wie katalanische Medien vermelden, soll der Franzose durch den Medizincheck gefallen sein. Andere Quellen berichten von sportlichen Gründen für diese Entscheidung. Auf jeden Fall hat Rennes von einer Verpflichtung Abstand genommen, wenngleich man nicht einmal eine Ablösesumme hätte zahlen müssen.

Samuel Umtiti bleibt vorerst beim FC Barcelona

Der FC Barcelona wird Samuel Umtiti nicht los. Eigentlich schien der Abgang des Franzosen bereits beschlossene Sache zu sein. Barça möchte den Innenverteidiger unbedingt loswerden und ist dafür sogar bereit, auf eine Ablöse zu verzichten. Eine Einigung mit dem französischen Erstligaklub Stade Rennes wurde in der vergangenen Woche bereits getroffen, auch Umtiti soll einem Wechsel zugestimmt haben. Dieser kommt nun allerdings doch nicht zustande.

Denn wie der katalanische Fernsehsender TV3 berichtet, ist der 28-Jährige durch den Medizincheck gefallen. “Der Barça-Innenverteidiger hat die Kontrollen nicht bestanden, weshalb die Vereinsführung [von Rennes] beschlossen hat, nicht auf den Spieler zu zählen”, so TV3. Damit steht der FC Barcelona beim Versuch, Umtiti von der Gehaltsliste zu bekommen, wieder am Anfang. Das Problem: Sollte der Abwehrspieler tatsächlich größere medizinische Fragezeichen aufweisen, würde dies auch einen Wechsel zu einem anderen Verein unwahrscheinlich machen.

Umtiti widerspricht angeblichem Medizincheck

Fraglich ist jedoch, ob der Bericht bezüglich des geplatzten Medizinchecks überhaupt der Wahrheit entspricht. Umtiti selbst postete kurz darauf auf Instagram ein Bild mit dem Text: “Wenn die Lüge mit dem Aufzug fährt, nimmt die Wahrheit die Treppe hinauf… Es dauert länger, bis sie ankommt, aber am Ende kommt sie doch an.” Auch das Medienportal Relevo widerspricht der Darstellung von TV3 und bezieht sich auf Quellen aus dem Umfeld des Spielers. Demnach sei Umtiti überhaupt nicht nach Rennes gereist und es hätten auch keinerlei medizinische Untersuchungen stattgefunden. Demnach habe Rennes von einer Verpflichtung Abstand genommen, da der 28-Jährige in der vergangenen Saison lediglich in einem Pflichtspiel zum Einsatz kam und es ihm so an Spielpraxis fehle.

Ein Wechsel zu Rennes ist nun – ungeachtet der tatsächlichen Gründe – mit Sicherheit vom Tisch. Umtiti wird also vorerst weiterhin beim FC Barcelona bleiben. Seinen Vertrag bei der Blaugrana hatte der Franzose erst kürzlich zu reduzierten Bezügen bis 2026 verlängert, um so Platz im Gehaltsgefüge des Klubs zu schaffen. Das gemeinsame Arbeitsverhältnis vorzeitig zu beenden scheint aber nicht nur im Interesse Barças zu sein, sondern auch in dem des Spielers, der bei der Blaugrana kaum mehr zum Zug kommen dürfte.

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.
- Anzeige -

5 Kommentare

  1. @ Neymar … Ich denke Michael 1993 was wollen wenn sagen nix da, oder wo sein <???

    Zu euren mes que uns … Ich finde ws sehr destruktive was da passiert , aber naja was ist , ohne Titel 2033/23 dann ist sogar in ESPANA alle im …La Liga lebt von Barca und Real wenn (ihr ) weg fallen solltest habt ihr was .. und was ? ? Ich persönlich hoffe das ganz ESPANA sieht was ihr seit ;)

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE