Bank, Tribüne oder Wechsel? Riqui Puig und Alex Collado am Scheideweg

StartAnalysen und KommentareBank, Tribüne oder Wechsel? Riqui Puig und Alex Collado am Scheideweg
- Anzeige -
- Anzeige -

Riqui Puig und Alex Collado kommen unter Ronald Koeman nicht zum Zuge. Ob sich dies in dieser Saison beim FC Barcelona ändern wird, ist fraglich, beiden könnte eine Leihe helfen – doch das Transferfenster ist nur noch wenige Tage geöffnet. Zumindest Puig will sich offenbar erneut um jeden Preis bei Barça durchbeißen.

Seitdem er das Traineramt beim FC Barcelona übernommen hat, setzt Ronald Koeman auf junge Spieler. Pedri, Oscar Mingueza, Ilaix Moriba und Ronald Araujo spielten allesamt eine wichtige Rolle in der abgelaufenen Saison und auch in der Vorbereitung zur aktuellen Spielzeit empfahlen sich einige junge Akteure für Einsatzzeiten, so zum Beispiel Yusuf Demir, der gegen den Atheltic Club sein Pflichtspieldebüt feierte. Doch zwei andere La-Masia-Talente scheinen Koeman einfach nicht von sich überzeugen zu können, das machten die vergangenen Wochen deutlich.

Koeman zählt nicht auf Puig

Zugegeben: Dass Koeman keine großen Stücke auf Riqui Puig hält, weiß man nicht erst seit dieser Saison. Unvergessen ist eine seiner ersten Pressekonferenzen als Barça-Coach, als er dem Mittelfeldjuwel, das unter Vorgänger Quique Seitén im Saison-Endspurt noch regelmäßig zum Einsatz kam, relativ offen einen Wechsel nahelegte. 

Puig entschied sich gegen eine Leihe und für einen Verbleib – und zahlte den Preis dafür. Gerade einmal 581 Minuten stand der mittlerweile 22-Jährige auf dem Platz – deutlich zu wenig für einen jungen Spieler, der sich in den wichtigsten Jahren seiner Entwicklung befindet.

Puig bei Barça nur Bankdrücker

Auch in diesem Sommer blieb Puig (bislang?) der Blaugrana treu, er will Koeman von sich überzeugen. Doch der Niederländer scheint seine Meinung bezüglich Barças neuer Nummer 6 nicht geändert zu haben. Puig saß die ersten beiden Liga-Partien nur auf der Bank, wurde gegen Real Sociedad, als Koeman alle seine fünf Wechseloptionen ausnutzte, nicht einmal zum Aufwärmen geschickt. 

Das Transferfenster ist noch bis zum 31. August geöffnet. Derzeit gibt es keinerlei Gerüchte um einen Abschied Puigs, doch angesichts der wenigen Spielpraxis, die er derzeit beim FC Barcelona erhält, wäre es vielleicht besser, wenn der Culé sich für ein Jahr von seinem Klub verabschieden würde, um leihweise bei einem anderen Verein Spielpraxis zu sammeln – und um Koeman so vielleicht doch noch von sich zu überzeugen. 

 

Collado blieb wegen Messi-Abgang

Bei Alex Collado gestaltet sich die Sache ein wenig anders. Der ehemalige Kapitän von Barça B wurde vor wenigen Wochen in den Profikader befördert, allerdings mit dem Ziel, ihn vorerst zu verleihen.

Diesem Wechsel schien nichts im Wege zu stehen, Collado durfte sogar vorzeitig aus dem Trainingslager in Deutschland abreisen, um seine Leihe zu finalisieren. Die Destination war mehreren Berichten zufolge der Club Brügge, mit dem wohl bereits alles vereinbart war.

Dann kam quasi aus dem Nichts der Abgang von Lionel Messi, welcher Barça und/oder Collado dazu verleitete, das geplante Leihgeschäft ad acta zu legen. Wer nun jedoch dachte, Collado könnte eine Joker-Rolle in der ersten Mannschaft bekommen, wurde eines Besseren belehrt.

Doch noch eine Collado-Leihe? Braga wohl interessiert 

Der 22-Jährige stand in den ersten beiden Spielen nicht mal im Kader der Blaugrana und Koeman macht keinen Hehl daraus, dass Collado momentan keinen Platz in seinen Plänen hat: „Ich bin ein Trainer, der immer auch jungen Spielern eine Chance gibt, denn sie sind die Zukunft des Klubs“, sagte der 58-Jährige nach der Partie gegen Real Sociedad. „Collado hat Konkurrenz. Vor einer einer Woche oder zehn Tagen war er so gut wie zu einem belgischen Verein gewechselt. Momentan präferiere ich Demir auf dieser Position.“

Wieso Collado dann geblieben ist bzw. der Klub wollte, dass er bleibt, ist ein Geheimnis. Momentan scheint hinter den Kulissen erneut an einer Leihe gearbeitet zu werden. Wie die Mundo Deportivo berichtet, soll sich Sporting Braga nach dem Rechtsaußen erkundigt haben. Barça soll diese Leihe nach Portugal begrüßen, Collado selbst möchte aber angeblich zu einem Klub gehen, der in der Champions League spielt – Brügge als belgischer Meister wäre so einer gewesen.

Im Gegensatz zu Puig scheint man sich bei Collado nun immerhin darüber im Klaren zu sein, dass eine Leihe die beste Option für die angebrochene Saison ist. Ob diese Einsicht bei Puig auch noch kommt, werden die nächsten Tage zeigen. Denn beide brauchen dringend Spielzeit auf höchstem Niveau – wenn nötig auch für ein Jahr außerhalb von Barcelona.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE