Roundtable: Semedo verkaufen, Dest oder Emerson verpflichten?

StartAnalysen und KommentareRoundtable: Semedo verkaufen, Dest oder Emerson verpflichten?
- Anzeige -
- Anzeige -

Nelson Semedo verkaufen und dafür Sergiño Dest von Ajax Amsterdam verpflichten? Oder lieber Emerson von Real Betis vorzeitig zurückholen? Oder sollte der FC Barcelona Semedo doch lieber behalten? Die Barçawelt-Redakteure diskutieren – der Roundtable.

Die Rechtsverteidiger-Position beim FC Barcelona, sie spaltet die Meinungen. Sollte Barça Nelson Semedo verkaufen und dafür Talent Sergiño Dest von Ajax Amsterdam kaufen? Oder doch lieber Leihgabe Emerson von Real Betis vorzeitig zurückholen? Oder aber Semedo doch behalten, weil die beiden jungen Rechtsverteidiger (noch?) nicht das Niveau für den FC Barcelona haben? Die Barçawelt-Redakteure diskutieren:

Bastian Quednau:

„An sich mag ich Semedo, aber wenn man 45/50 Millionen Euro für ihn bekommen könnte, hätte ich kein Problem damit, ihn zu verkaufen. Vor allem wenn die Berichte stimmen, dass die Vertragsverhandlung mit Barça abgebrochen wurde. Wenn man dann Emerson zurückholt und Dest verpflichtet, wäre das für mich auch ein deutliches Upgrade. Sergi Roberto ist für mich nämlich ein Back-Up fürs Mittelfeld. Als Rechtsverteidiger möchte ich ihn eigentlich nur sehen, wenn Not am Mann ist. Und wenn Vidal und Rakitić gehen, würde Roberto auch im Mittelfeld Einsatzzeiten bekommen.“

Fabian Scheffold: „Ich seh das ganz ähnlich wie Bastian: Ich finde Roberto im Mittelfeld ganz gut und könnte mit einer Konstellation aus Busquets, Frenkie, Arthur, Roberto, Aleñá und Puig (und vielleicht noch ein Neuzugang) ganz gut leben. Roberto bringt nochmals ’ne physische Note mit rein. Rechts hinten sehe ich Roberto gar nicht mehr. Semedo würde ich abgeben und nach Möglichkeit João Cancelo von City holen. Ich finde den richtig gut und kann mir sehr gut vorstellen, dass der zündet. Als Alternative würde ich dann Dest oder Emerson holen, bevorzuge dabei aber Dest. Hängt natürlich aber alles davon ab, welches System Setién spielen möchte. Wenn er Dreierkette spielen will, verändert sich die Lage natürlich nochmals.“

Jan-Hendrik Busch: „Ich würde Semedo nur bei entsprechend gutem Gegenwert (ca. 50 Mio. Euro) abgeben. Der Markt für Außenverteidiger ist dünn und ich halte insbesondere de Sciglio, an dem Barça ja im Tausch interessiert sein soll, für absolut keine Verstärkung. Auch ein Pjanic kann den Deal kaum versüßen, er käme wohl mindestens zwei Jahre zu spät. Sollte man sich von Semedo trennen wollen, muss man auf einen jungen aufstrebenden Mann à la Emerson oder Dest setzen.“

Benjamin Schiffers: „Ich sehe Semedos Entwicklung eigentlich positiv, gerade in dieser Saison ist er meiner Meinung nach einer der wenigen Lichtblicke. Sollte allerdings das Gerücht um den Deal mit Juve tatsächlich zutreffen, würde ich darauf eingehen – dafür hat Semedo keinen Status als unersetzlicher Spieler. Wenn es abseits dieses Deals um die Ablöse ginge, würde ich ähnlich wie Buschi auch sagen so 50 Mio. – allerdings bezweifle ich, dass es diesen Sommer zu Transfers dieser Größenordnung kommt, und wenn dann jedenfalls nicht für einen Spieler wie Semedo.“

Fabian Küpper: „Semedo hat meiner Meinung nach seit seiner Ankunft 2017 nie dauerhaft überzeugen können. Daher wäre ein Verkauf oder eine Einbindung in einen Spielertausch die vernünftigste Lösung. Als Ersatz für ihn würde ich Dest bevorzugen, da er mit 19 Jahren noch sehr jung ist, und auch von seinem Spielstil gut zu Barça passt. Aufgrund der offensiven Interpretation seiner Position erinnert er mich bereits etwas an den jungen Dani Alves. Mit knapp 20 Millionen Euro Ablöse wäre er zudem auch in Zeiten von Corona für Barcelona ohne große Probleme zu finanzieren. Diese Ablöse wäre in meinen Augen ein Schnäppchen, gemessen an dem Potenzial, das Dest mitbringt. Mit ihm und dem zur Zeit verliehenen Moussa Wagué wäre Barça für die Zukunft auf der Rechtsverteidigerposition gut aufgestellt.“

Pascal Martin: „Grundsätzlich finde ich es nicht verkehrt, dass der Verein sich nach neuen Alternativen auf der Rechtsverteidiger-Position umschaut. Nelson Semedo bleibt nicht selten hinter den Erwartungen zurück. Als Ersatz könnte sich Emerson gut eignen. Der Brasilianer überzeugt während seiner Leihe bei Betis und entwickelt sich bisher prächtig. Nach eigenen Aussagen fühlt er sich zudem bereit für Barça. In den Spielen mit den Grün-Weißen hat er unter Beweis gestellt, dass er soweit ist. Daher sehe ich einen Transfer von Sergiño Dest als nicht zwingend notwendig an, auch wenn man mit einer Verpflichtung den Kader der Zukunft um ein weiteres hoffnungsvolles Talent verstärken könnte.“

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE