Ajax Amsterdam gegen FC Barcelona – Noch ein Punkt bis zum Gruppensieg

StartChampions LeagueAjax Amsterdam gegen FC Barcelona - Noch ein Punkt bis zum Gruppensieg
- Anzeige -
- Anzeige -

Am heutigen Dienstag geht es nach dem souveränen Liga-Sieg am Samstag schon wieder in der Champions League weiter. Der FC Barcelona trifft im vorletzten Spiel der Gruppenphase auf Ajax Amsterdam. In der Amsterdam Arena würde den Katalanen ein Punkt reichen, um den Gruppensieg zu fixieren. Bei diesem Unterfangen muss Tata Martino allerdings, wie zuletzt auch schon, auf viele Stammkräfte verzichten.

Alles zum Spiel, inklusive des Kaders

, ist wie immer in unserer Vorschau nachzulesen.

Mit Verletzungssorgen und Jugendspielern gegen Ajax

Bildquelle: fcbarcelona.com

Für das Spiel in Amsterdam nominierte Gerardo Martino 19 Akteure, dadurch wird vor dem Spiel noch einer gestrichen. Unter den Spielern befinden sich gleich vier Akteure aus der B-Mannschaft. Dongou und Traoré, die schon gegen Granada im Kader gestanden haben, sind erneut mit von der Partie. Zu ihnen gesellen sich noch die Verteidiger Partric und Sergi Gómez. Neben den Verletzten Messi, Valdés, Alba, Alves, Dos Santos und Afellay stehen auch Sánchez, der gelb-gesperrt ist, und Adriano, der leicht angeschlagen ist, nicht im Kader. Cuenca hat es, wenig überraschend, ebenfalls nicht ins Aufgebot geschafft.

Die Aufstellung wird also eine spannende Angelegenheit. José Pinto wird auch in diesem Match Víctor Valdés vertreten, das scheint sicher. In der Verteidigung treten dann aber schon erste Fragezeichen auf. Mit Patric und Montoya stehen nur zwei angestammte Außenverteidiger im Kader. Folglich ist davon auszugehen, dass Montoya auf links und Patric auf rechts versuchen werden, die Bälle möglichst weit von Pintos Kasten fernzuhalten. Auch Carles Puyol könnte als Außenverteidiger spielen. Innen könnte Marc Bartra erneut beginnen, und – sofern Puyol nicht auf der Außenbahn gebraucht wird – mit dem Kapitän gemeinsam verteidigen. Aber auch ein Einsatz des Duos Piqué-Mascherano scheint alles andere als unwahrscheinlich zu sein.

Im Mittelfeld wird wohl auch diesmal Sergio Busquets versuchen, die Defensive erst gar nicht zum Arbeiten kommen zu lassen. Aber auch eine Vertretung durch den Kameruner Alex Song ist eine Option. Iniesta, Fàbregas und Xavi stehen für den offensiven Part bereit, aber auch Sergi Roberto, der gegen Granada mehr als solide agierte, wäre eine Überlegung wert.

In der Offensive sind Neymar und Pedro gesetzt zu sein. Cesc Fàbregas könnte wieder auf der ‚Falschen 9‘ agieren. Viel interessanter wäre jedoch, wenn Tata Martino einem jungen Mann die Chance und Neymar hierzu in die Mitte beordert.

In Anbetracht der oben angeführten Umstände tippt Barçawelt auf folgende Aufstellung:

Pinto – Patric, Bartra, Puyol, Montoya – Busquets, Xavi, Sergi Roberto – Pedro, Fàbregas, Neymar

Datenblatt

Hintergrundquelle: fcbarcelona.com

Der Kader im Überblick:

Pinto, Oier, Montoya, Patric, Bartra, Piqué, Sergi Gomez, Mascherano, Puyol, Busquets, Song, Xavi, Iniesta, Fabregas, Roberto, Adama, Pedro, Neymar, Dongou

Das Hinspiel – Messi zaubert gegen Ajax

Im Hinspiel ging der FC Barcelona schlussendlich eindeutig als Sieger vom Platz, der Grund dafür war eine Galavorstellung von Lionel Messi:

Die Mannschaften kommen auf das Feld, und es ist kaum zu glauben, aber dieses Spiel ist das erste Pflichtspiel, in dem diese zwei prestigeträchtigen Mannschaften einander gegenüberstehen. Der FC Barcelona beginnt wie immer mit viel Ballbesitz und igelt Ajax auch im Sechzehner ein, aber ein Treffer fällt zu diesem Zeitpunkt nicht. Erst in Minute 22 ist es so weit, aber das Tor wird nicht über eine tolle Kombination eingeleitet, sondern durch einen Freistoß. Messi tritt an und trifft. Der Innenpfosten und natürlich der geniale linke Fuß von La Pulga bescheren der Blaugrana das 1:0. Danach wird es allerdings ruhiger um die Offensive der Hausherren, und ehe man sich versieht, ist auch schon Halbzeit.

In der zweiten Hälfte geht es zwar ebenfalls eher gemütlich los, aber nach zehn Minuten fällt trotzdem schon der nächste Treffer. Messi trifft zum zweiten Mal. Nach einem Assist von Sergio Busquets schiebt Messi ganz locker ein. Ajax stand in dieser Szene etwas zu hoch und das nutzt der FC Barcelona natürlich aus. Nur einen Atemzug darauf kommt es schon zur nächsten Topchance. Neymar auf Messi, doch diesmal verfehlt ‚La Pulga‘ das Tor. Ist das möglich? Ja, da Messi den Ball mit dem Knie verarbeitete. Auch danach bleibt Barça dominant. Der dritte Treffer liegt in der Luft und fällt schließlich auch. In Minute 69 flankt Neymar auf Piqué und der groß gewachsene Spanier weiß diese Vorarbeit toll mit dem Kopf zu verarbeiten. 3:0. Nur fünf Minuten später ist es dann erneut Messi, der aufgeigt. Xavi auf Messi, der tanzt alle aus und schon steht es 4:0. Aber dann hat Ajax die Chance auf einen Treffer. Nach einem Foul von Adriano Correia tritt Kolbeinn Sigþórsson vom Punkt aus an. Doch Valdés hält. Somit bleibt der FC Barcelona ohne Gegentor.

Alles in allem war das Spiel von einigen netten Aktionen geprägt, doch herausragend war wie so oft einer – Léo Messi.

_____________________________________________________________________

Für genauere Informationen zu den Hintergründen und zur Historie:

_____________________________________________________________________

Was meint ihr, wie geht das Spiel aus? Lässt Tata Martino die Jungen ran oder setzt er doch auf die gestandenen Spieler?

Visca el Barça!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -