Porto, Atlético, Girona: Für kriselndes Barça wird‘s jetzt knackig

StartChampions LeaguePorto, Atlético, Girona: Für kriselndes Barça wird‘s jetzt knackig
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona steckt auch nach dem Wiederanpfiff des Klubfußballs in einem Tief. Und jetzt wird es noch knackiger: Erst kommt der FC Porto zur Champions League, danach empfängt Barça mit sowohl Atlético Madrid und den FC Girona zwei Spitzenteams von LaLiga nacheinander.

FC Barcelona: Nach der Clásico-Pleite ging es bergab

In Madrid und bei Real reiben sie sich sicherlich die Hände. War der 2:1-Erfolg der Königlichen am 28. Oktober im Estadi Olímpic Lluís Companys der Auslöser dafür, dass der FC Barcelona seitdem in einem sportlichen Tal befindet? Man könnte es jedenfalls meinen – zumal Trainer Xavi ganz offen auch davon sprach, die empfindliche Pleite gegen den Erzrivalen hätte die Mannschaft mental dann doch weitaus mehr getroffen als zunächst angenommen.

Es folgte ein mehr als schmeichelhafter 1:0-Sieg in der Nachspielzeit bei Real Sociedad, eine 0:1-Niederlage in der Champions League gegen Shakhtar Donetsk, ein erkämpftes 2:1 nach Rückstand gegen Deportivo Alavés – und nun ein 1:1 gegen Rayo Vallecano. Am Samstag setzte es den nach 14 Spieltagen insgesamt bereits fünften Dämpfer laufenden LaLiga-Saison.

Ein Dämpfer, den Barça natürlich gerne vermieden hätte. Durch die Pause wegen der Einsätze der Nationalmannschaften bot sich nun die Gelegenheit, das, was war, mehr oder weniger zu vergessen. Doch der Blaugrana gelingt auch weiterhin kein Aufschwung – und jetzt wird es für sie bei einem Blick auf den Spielplan noch knackiger.

» Barçawelt unterstützen und Plattform werbefrei nutzen

Xavi legt Finger in die Wunde: „Für die Meisterschaft muss man diese Partien gewinnen“

Champions League: FC Barcelona reicht Remis zum Weiterkommen

FC Porto, Atlético Madrid, FC Girona: Das sind die nächsten Kontrahenten, gegen die es nun zur Sache geht – stets vor heimischer Kulisse in Barcelona. Ein ziemlich herausforderndes und in der Liga im Hinblick auf das Meisterrennen vielleicht wegweisendes Programm für ein angeschlagenes Xavi-Ensemble.

Durch die Pleite gegen Donetsk ist die Gruppe H in der Königsklasse wieder offener geworden, wenngleich Barça am Dienstag gegen Porto (21 Uhr) selbst ein Unentschieden reicht, um den Einzug ins Achtelfinale zu sichern. Darüber hinaus ginge es dann noch um den Gruppensieg.

» Zur Übersicht: Die Tabelle in Gruppe H der Champions League

Atlético und Girona in starker Verfassung

Ein Erfolgserlebnis gegen die Portugiesen täte den Katalanen gut, denn danach wird es alles andere als einfacher. Mit Atlético (3. Dezember, 21 Uhr) und Girona (10. Dezember, 21 Uhr) müssen sie nacheinander gegen zwei formstarke Spitzenteams der Primera División ran, die in der Tabelle beide vor ihnen liegen und zum Siegen anreisen werden.

» Zur Übersicht: Die aktuelle Tabelle in LaLiga

Anders formuliert: Es lauern weiteren Stolpergefahren! Ob es der Mannschaft gelingen wird, diese Drei-Spiele-Hürde nahezu schadlos zu gehen? Wenn nicht, könnte der Stuhl von Coach Xavi womöglich langsam ins Wackeln geraten…

Filip Knopp
Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -

9 Kommentare

  1. aus meiner Sicht müssen wir bereits im Winter die Probleme auf der ZDM Position in Angriff nehmen. Romeu ist hier maximal ein back up und unsere 4x 8er Spieler einfach keine 6er. ich gehe mal davon aus, dass wir nicht viel Geld investieren können… Was meint ihr zu Jorginho als Schnelllösung im Wintertransferfenster…hat nur noch bis Sommer Vertrag. Wen würdest ihr nehmen?

    • Wir brauchen keine neuen Spieler. Roque soll uns retten? Der ist 18.
      Xavi hat jeden, den er wollte bekommen.
      Da ist große Klasse dabei.
      Aber wenn man als Trainer einen herauspickt und ihn als unersetzliches Herz der Mannschaft tituliert,
      Könnte das so manchem sauer aufstoßen. Ich denke, Xavi allein ist das Problem. Er kann nicht mit den Spielern richtig umgehen, das ist offensichtlich. Ralf Rangnick würde den Job besser machen.
      Irgendwie würde mich nicht stören, wenn wir alle 3 verlieren. Ich glaub nicht mehr an Xavi.
      Nach den einzigen 2 guten Spielen hat er vom besten Barca seiner Zeit fabuliert. Er weiß nicht wann man was sagt und auch nicht was man sagt.
      Für mich ist Xavi gescheitert und gar nicht mal nur auf dem Spielfeld sondern in der Kabine.
      Ich kann mich auch irren, glaub ich aber nicht😉

  2. Unsere derzeitige Form hat sicherlich nichts mit einem fehlenden 6er zu tun. Teams wie Rayo und auch Shakhtar müssen wir auch ohne einen richtigen 6er schlagen. Generell muss so eine Mannschaft deutlich besseren Fussball spielen. Da müsste eigentlich auch ein Romeu ausreichen oder Gündogan der diese Position übernimmt. Wenn wir von der CL reden, wo wir auf Bayern, City und Co treffen, ja dann brauchen wir dringend einen 6er.

    Die Probleme liegen einfach woanders. Xavi ist sichtlich bemüht, aber scheint die Spieler nicht zu erreichen. Und wie oft höre ich von ihm in letzter Zeit, dass man von Beginn an so spielen muss wie sie es in zweiter Halbzeit tun?? Nahezu in jedem Spiel sagt er das und es ändert sich nichts.

    Die kommenden drei top Spiele könnten aber, so komisch es auch klingt, wie gerufen für die Jungs kommen. Wenn ich ehrlich bin, freue ich mich sogar, dass uns diese drei schweren Gegner bevorstehen, als dass wir gegen Alaves und Cadiz ran müssten. So sind die Jungs hoffentlich etwas wacher. Unser letztes gutes Spiel haben wir gegen Real Madrid gemacht. Vielleicht performen sie ja wieder deutlich besser, wenn es gegen viel stärkere Gegner geht.

  3. Sollte das morgen gegen Porto kein Sieg werden, müssen die Tage von Xavi gezählt sein. In seiner ersten Saison konnte er für den Abstieg in die EL nicht viel, in seiner zweiten Saison hat er starke Spieler erhalten, aber auch hier kann man beide Augen zu drücken, weil wir die stärkst mögliche Gruppe erhielten, unsere neuen Spieler so kaum Einspielzeit hatten, die schmerzhaften Verletzungen der Schlüsselspieler und eben Pech mit den Schiris. Aber sollten wir nun das dritte Mal in Folge in die EL abrutschen, wäre das eine völlige Katastrophe. Bei so einer Gruppe, mit so einer Mannschaft…

    Deswegen erwarte ich morgen einen Sieg und einen überzeugenden Auftritt!

    • Sieg ist Pflicht, ohne wenn und aber. Ansonsten muss Laporta im kommenden Sommer eine Entlassung in Erwägung ziehen. Zwar würde die Mannschaft als Tabellenzweiter in die K.O-Phase einziehen, jedoch wird mir mulmig wenn ich so sehe, welche Mannschaften zur Auslosung bereit stehen. Ich bin ehrlich, selbst als Gruppensieger wird es Barca alles andere als einfach haben. Nicht mit solch abgezehrten Auftritten. Das ist die CL, ein Wettbewerb, bei dem Barca in jüngster Vergangenheit mit teils desolaten Auftritten auf sich aufmerksam machte. Eine Reaktion ist gefordert. Xavi & die Spieler MÜSSEN den Stock ausm Arsch ziehen. Hoffentlich präsentieren sie sich mit voller Pracht und entfalten Ihr Potential. Ein Kantersieg gegen Porto wäre Balsam für die geschundene Barca Seele, ausserdem würde man seinen Nimbus auf europäischer Bühne wenigstens teilweise ausgebessert haben.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE