FC Barcelona – PSV Eindhoven: Die Champions League beginnt!

StartChampions LeagueFC Barcelona - PSV Eindhoven: Die Champions League beginnt!
- Anzeige -
- Anzeige -

Als eine der ersten Mannschaften startet der FC Barcelona in die neue Champions-League-Saison. In der Gruppe B empfängt man zur ungewohnten Spielzeit von 18.55 Uhr zunächst den vermeintlich leichtesten Gegner, nämlich PSV Eindhoven. Vor der Partie meldeten sich Ernesto Valverde sowie Philippe Coutinho zu Wort und äußerten ihre Hoffnungen für diesen Wettbewerb. Alles Weitere zur Partie könnt ihr im Folgenden nachlesen.

Der Kader

Folgende 18 Spieler stehen im Kader: Ter Stegen, Semedo, Piqué, Rakitic, Busquets, Coutinho, Arthur, Suárez, Messi, Dembélé, Rafinha, Cillessen, Lenglet, Jordi Alba, Munir, Roberto, Vidal und Umtiti. 

Es kann davon ausgegangen werden, dass Valverde mit der stärksten Aufstellung ins Spiel gehen wird: Ter Stegen – Roberto, Piqué, Umtiti, Alba – Rakitic, Busquets, Coutinho – Messi, Suárez, Dembélé.

Aufseiten der Gäste steht folgender Kader: Zoet, Room, Van Osch, Isimat, Behich, Viergever, Schwaab, Angeliño, Pereiro, Mauro, Lozano, Gutiérrez, Hendrix, De Jong, Malen, Bergwijn, Rosario, Gakpo, Dumfries, Ramselaar, Sainsbury.

Coutinho über…

…die Champions League: 

„Das wird ein sehr spezieller Abend für mich und ich freue mich sehr, da ich in der letzten Saison in diesem Wettbewerb nicht für Barça spielen konnte. Wir wollen alle Titel gewinnen. Die Champions League ist sehr anspruchsvoll, weil so viele gute Teams dabei sind, aber wir sind genauso hungrig wie die Fans nach diesem Titel. Die Gruppe ist schwierig, wir müssen in jedem Spiel zu 100 % da sein und dürfen uns nicht für die Favoriten halten.”

…Iniesta und Vergleiche mit ihm:  „Iniesta ist ein Genie. Uns zu vergleichen ist schwierig. Ich versuche immer ich selbst zu sein. Aber natürlich sind solche Vergleiche eine große Ehre für mich.” 

…Lionel Messi:  „Er ist der Beste der Welt und mit Sicherheit auch der Beste aller Zeiten. Genau wie wir will auch er Großes in dieser saison erreichen, darunter die Champions League.” 

Valverde: „Wir alle wollen diesen Wettbewerb gewinnen” 

Valverde betonte wie schon Messi zu Beginn der Saison, dass man die Champions League unbedingt gewinnen wolle. Das sei eine zusätzliche Motivation für die gesamte Mannschaft. Der Coach hofft, dass die ungewohnte Uhrzeit die Besucherzahlen im Camp Nou keineswegs beeinträchtigen wird: „Wir wollen, dass viele Fans da sind, denn es ist das erste Spiel. Wir wissen, dass wir uns auf ihre Unterstützung verlassen können und das macht es uns einfacher, ins Spiel zu kommen.” Für den 54-Jährigen gehört der Gegner zu den besten Mannschaften in Europa: „PSV kann uns und allen anderen Teams dieser Gruppe Schwierigkeiten bereiten. Sie spielen offensiv und mögen es das Spiel zu kontrollieren. Für ein einziges Spiel werden sie von diesem Stil nicht abweichen, also werden wir gut verteidigen müssen.”

Als besonders gefährliche Spieler nannte Valverde den Mexikaner Hirving Lozano und den jungen Steven Bergwijn (20 Jahre alt). Letzterer hat bereits vier Tore aus fünf Spielen in der Eredivisie. Lozano müsste vielen noch von der diesjährigen Weltmeisterschaft bekannt sein, denn der 23-Jährige erzielte beim 1:0 gegen Deutschland im ersten Gruppenspiel das Tor. Zudem hat er in fünf Ligaspielen ebenfalls vier Tore erzielt und ein weiteres vorbereitet. Vor Kurzem bestätigte der Mexikaner, dass in diesem Sommer Barça selbst Interesse an ihm gezeigt hatte. Zwar lehnte er dieses Angebot ab, bezeichnete es jedoch als seinen Traum, irgendwann für Barça zu spielen. Mit Bergwijn und Lozano auf den Flügeln werden die Außenverteidiger Alba und Semedo bzw. Roberto mit Sicherheit viel zu tun haben.

PSV Eindhoven, niederländischer Meister mit neuem und bekanntem Trainer

Der erste Gegner in der Champions League sollte sicherlich nicht unterschätzt werden. PSV Eindhoven ist der niederländische Meister der vergangenen Saison und steht momentan nach fünf Ligaspielen auch weiterhin auf Platz 1, wobei das Spiel am vergangenen Wochenende gegen Den Haag sogar mit einem 7:0 endete. Die Qualifikation für die Champions League gegen BATE Borisov wurde insgesamt souverän bewältigt. Mit einem Durchschnittsalter von 23,4 Jahren ist der niederländische Verein eine Ansammlung junger und talentierter Spieler.

Ferner sitzt seit dieser Spielzeit mit Mark van Bommel aktuell ein alter Bekannter auf der Trainerbank, der in der Saison 2005/2006 im Camp Nou spielte und das Double aus Meisterschaft und Champions League gewinnen konnte. Zur taktischen Ausrichtung sagte van Bommel vor der Partie: „Wir könnten unseren Spielplan ändern, aber ich denke, es ist besser Plan A zu verbessern, damit wir Plan B nicht brauchen. Wir werden versuchen unser Spiel zu spielen und ruhig zu bleiben. Ein- oder zweimal in der Saison kann es eine Überraschung geben.” Interessanterweise endeten die letzten zwei Aufeinandertreffen der beiden Vereine in der Gruppenphase der Königsklasse 1997/98 jeweils mit 2:2. Das allererste Spiel der beiden Klubs gegeneinander in der Saison 1977/78, das Halbfinalhinspiel im Uefa-Pokal, gewann PSV sogar mit 3:0 und gewann im Folgenden sogar den Pokal.

Der FC Barcelona hatte in dieser Saison bereits einige Schwierigkeiten, so zuletzt gegen Real Sociedad. Wie schätzt ihr die Mannschaft insgesamt ein? Gehört sie zum engsten Favoritenkreis für die Champions League?

 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE