Javier Mascherano: „Die Bayern werden uns kein bisschen fürchten“

StartChampions LeagueJavier Mascherano: „Die Bayern werden uns kein bisschen fürchten“
- Anzeige -
- Anzeige -

Wie immer vor Spielen in der Champions League stellte sich auch ein Spieler den Fragen der Journalisten. Aufseiten des FC Barcelona wurde diesmal Javier Mascherano ausgewählt, der ausführlich über das Rückspiel und in diesem Zusammenhang die Bayern und Pep Guardiola sprach. Darüber hinaus äußerte er sich noch über die Stimmung innerhalb der Mannschaft und seinen Landsmann Lionel Messi. 

Javier Mascherano über das Rückspiel gegen die Bayern:

Aufgrund unserer Art und Weise den Fußball zu verstehen und zu spielen, kommen wir, um das Spiel zu gewinnen – der Vorsprung [aus dem Hinspiel] ist dabei egal. Wenn wir etwas anderes machen wollen, verwirren wir uns selbst. Wir wollen das zeigen, was wir bereits das ganze Jahr beweisen. Wir wissen um unsere Fähigkeiten und um die Stärke des Rivalen, werden aber den Weg zum gegnerischen Tor suchen.

Über den Spielstil von Barça:

Wir werden auf Angriff spielen. Wir wissen gar nicht, wie man anders spielt. Bereits die ganze Saison über haben wir immer auf Angriff und den Sieg gespielt. Das ist die Philosophie dieser Mannschaft. Wir haben eine großartige Verteidigung, aber suchen den Weg zum gegnerischen Tor.

Der Argentinier über die Bayern:

Wir kennen den Trainer der Bayern sehr gut. Nun müssen wir am eigenen Leib erfahren, wie es ist, in diesem Stadion zu spielen und was es bedeutet, wenn diese Mannschaft zu Hause spielt. Sie werden natürlich alles geben – das ist ihre Pflicht. Es ist eine Mannschaft mit einer großen Geschichte, die uns kein bisschen fürchtet, da sie Deutsche sind. Aber wir suchen den Sieg ohne dabei an den Vorsprung aus dem Camp Nou zu denken. Dafür müssen wir uns beinahe perfekt präsentieren und eine perfekte Partie abliefern, denn die Bayern werden uns sehr fordern.

Mascherano über Pep Guardiola:

Ich kenne seinen Plan nicht, aber ich erwarte ein sehr hungriges Bayern von der ersten Minute an – mit der Intention, den Rückstand zu verkürzen. Wir wissen, wie sie in ihrem Stadion spielen, aber wir sind dazu bereit, zu leiden […]

Über die Stimmung innerhalb der Mannschaft:

Es herrscht keine Euphorie. Wir stehen vor 90 Minuten, um Titel gewinnen zu können und ebenso vor 90 Minuten, um sie zu verlieren. Man muss diese Situation mit dem nötigen Abstand betrachten, denn ein Fehler kann bereits zu viel sein. Wir müssen von Spiel zu Spiel schauen. Und das nächste ist das morgige. Es wäre ein ganz großer Verdienst.

‚El Jefecito‘ über Ähnlichkeiten zwischen dem jetzigen Barça und jenem unter Pep Guardiola:

Ich mag es nicht, die jetzige Mannschaft mit jener von früheren Jahren zu vergleichen. Das damalige Barça war grandios, doch wir sind auf dem Weg, das auch sein zu können. Wir sind eine schlagkräftige Truppe mit großem Hunger auf Erfolge – wir wollen unsere Arbeit weiterhin gut machen. Wir sind nur 90 Minuten von einem großen Ziel dieser Saison entfernt – das Finale der Champions League. Wir erwarten, dass uns keiner diesen Traum noch entreißt.

Mascherano über die Möglichkeit, die früheren Kritiker endgültig verstummen zu lassen:

Es ist keine Möglichkeit, um Kritiker zum Schweigen zu bringen. Dazu müsste ich einen Groll hegen, aber ich bin kein nachtragender Mensch. Wir kämpfen für uns und für Barça. Wir konzentrieren uns auf das, was wir auf dem Platz machen können. Die Partie erzeugt große Vorfreude bei uns. […]

Über die Frage, ob sich Messi im besten Moment seiner Karriere befinde:

Ich bin ein zu großer ‚Messista‘ [Fan von Messi], um seine jetzige Form mit Leistungen vergangener Spielzeiten vergleichen zu können. Für mich ist er immer der Beste. Ganz sicher wird man so etwas nie wieder sehen. Deswegen genieße ich das in sämtlichen Facetten. Es wäre eine Sünde, das nicht zu genießen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE