Jérémy Mathieu: „Wir sind hier, um die drei Punkte mitzunehmen“

StartChampions LeagueJérémy Mathieu: „Wir sind hier, um die drei Punkte mitzunehmen“
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor dem heutigen Kracher in der UEFA Champions League gegen Paris Saint-Germain sprach Innenverteidiger Jérémy Mathieu zu den Medien. Der Franzose widmete sich dabei Themen wie Trainer Laurent Blanc und der Möglichkeit, auch im siebten Spiel in Folge ohne Gegentor zu bleiben. Auch Lionel Messi und Neymar waren Thema der Fragerunde.

Zu Anfang der Pressekonferenz äußerte sich Mathieu zu seinen überraschend starken Leistungen in den ersten Saisonspielen: „Ich gebe immer alles, was möglich ist, um dem Team zu helfen. Ich spiele nicht sonderlich anders als noch in Valencia. Ich bin immer noch ein und dieselbe Person. Ich bin mehr als nur glücklich darüber, dass die Menschen eine so hohe Meinung von meiner bisherigen Leistung haben.“

Ich war überrascht, wie natürlich und bodenständig Messi ist

Danach wurde der Franzose zu Messi und Neymar befragt: „Das sind zwei fantastische Spieler. Vielleicht war es für Neymar am Anfang etwas schwer, sich an Barça anzupassen. Aber in meinen Augen ist das aktuell eines der besten Sturm-Duos, die es auf diesem Planeten geben kann. […] Bevor ich hier angekommen bin, habe ich mir Messi eigentlich gänzlich anders als die anderen vorgestellt, was er auch ist. Und es ist ein riesiges Geschenk, dass solch eine Person gleich neben dir spielt. Allerdings war ich auch davon überrascht, wie natürlich und bodenständig er eigentlich ist. […] Messi scheint zwar nicht mehr derart viele Tore zu erzielen, aber dafür hat er eine deutlich wichtigere Rolle im Team eingenommen. Er ist nun in der Lage, in absolut jedem Moment irgendetwas hervorzuzaubern, was alle überrascht.“

Mathieu: „PSG hat viele Spieler, die problemlos die Verletzten ersetzen können“

Auch zu den sieben Saisonspielen ohne Gegentor sowie der möglichen Ausdehnung dieser Serie gegen den französischen Meister kam Mathieu zu sprechen: „Für die Defensive ist das natürlich sehr gut. Aber die erste Defensiv-Linie ist der Angriff. Wenn jeder in der Mannschaft seinen Job ordentlich erledigt, dann sieht auch die Hintermannschaft dementsprechend gut aus. Wir wissen, dass das eine sehr komplizierte Angelegenheit gegen Paris werden wird, möglicherweise wird das die zum jetzigen Zeitpunkt größte Herausforderung in dieser Saison sein. Aber wir werden natürlich wieder versuchen, morgen das Spiel ohne jegliches Gegentor zu beenden und mit dieser Dynamik kein Gegentor zu bekommen.“

Wir sind nur hier, um drei Punkte mitzunehmen

Die wenig rühmlichen Statistiken, wonach Barça noch nie in Paris gewinnen konnte, sowie die Verletzungen von zahlreichen Superstars aufseiten der Franzosen wie Zlatan Ibrahimović oder Thiago Silva, kommentierte Mathieu wie folgt: „Das ist ein sehr wichtiges Spiel für uns. Zwar haben sie einige verletzte Spieler in ihren Reihen, aber dafür haben sie viele andere Akteure, die problemlos ihren Platz einnehmen können. Cavani oder Lucas, um nur ein paar Namen zu nennen. Das sind Spieler, die stetig international spielen und viel Qualität besitzen. Und morgen werden auch sie versuchen, dieses Spiel um jeden Preis zu gewinnen. Ich weiß nicht, ob Barcelona der Favorit ist, aber wir sind nur hier, um die drei Punkte mitzunehmen.“

Mathieu: „Extra-Druck verspüre ich wegen diesem Spiel keineswegs“

Zu dem Umstand, dass das Spiel in Frankreich, dem Heimatland von Mathieu stattfindet, und ob er dadurch zusätzlichen Druck verspüre, äußerte sich der 30-Jährige folgendermaßen: „Ich glaube nicht, dass es da irgendeinen zusätzlichen Druck für mich geben wird, nur deshalb, weil ich in meinem Heimatland spiele. Das ist nur ein weiteres von vielen Spielen für mich. Natürlich ist es ein spezielles Spiel, aber Extra-Druck verspüre ich dadurch keinesfalls. Ich habe einige Erinnerungen an das Parc de Princes. Einmal habe ich sogar hier ein Tor mit Sochaux erzielen können. Ich hoffe, dass ich so etwas Ähnliches auch morgen wieder vollbringen kann.“

Zum Ende der Pressekonferenz hin äußerte sich Mathieu über den Ausfall von Zlatan Ibrahimović und den dadurch entstehenden Vorteil für die Blaugrana: „Natürlich ist er ein sehr wichtiger und einflussreicher Spieler für Paris und jemand, der den Unterschied im Spiel ausmachen kann. Und es wird ein Unterschied für sie sein, ob Ibrahimović spielt oder nicht. Es wird für Paris sicherlich schwieriger sein, ihr normales Spiel ohne ihn aufzuziehen. Zwar wird das natürlich einen Vorteil für uns darstellen, aber sie haben trotz all dem immer noch ein starkes Team und es wird immer noch schwierig sein, gegen sie zu spielen.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE