Kein vorzeitiges Weiterkommen: Barça muss nach Remis gegen Benfica zittern

StartChampions LeagueKein vorzeitiges Weiterkommen: Barça muss nach Remis gegen Benfica zittern
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona hat gegen Benfica Lissabon die vorzeitige Qualifikation für das Champions-League-Achtelfinale verpasst. Beim 0:0 übernahmen die Katalanen von Beginn an die Kontrolle, waren vor dem Tor am Ende jedoch zu harmlos.

Durch das Unentschieden am 5. Champions-League-Spieltag gegen Benfica Lissabon hat der FC Barcelona weiterhin Chancen auf das Weiterkommen in der Königsklasse. Die vorzeitige Qualifikation für das Achtelfinale gelang der Blaugrana jedoch nicht.

Es wird eng! So kommt Barcelona noch ins Champions-League-Achtelfinale

Barça mit viel Ballbesitz, aber ideenlos

Ganz so wie Xavi es sich von seiner Mannschaft wünscht, übernahm Barça vom Anpfiff weg die Kontrolle über die Partie und kam durch Yusuf Demir in der 7. Spielminute zum ersten Torabschluss – der jedoch vorerst die einzige gute Möglichkeit im Spiel blieb.

Trotz des vielen Ballbesitzes taten sich die Katalanen, wie zuletzt schon gegen Espanyol, schwer, Torchancen zu kreieren. Es dauerte bis zur 26. Minute, ehe nach einer Kombination von Jordi Alba und Nico Gonzalez Gavi im Fünfmeterraum zum Schuss kam – der Ball verfehlte den Kasten der Gäste jedoch klar.

Benfica mit der vermeintlichen Führung – Demir trifft nur die Latte

Benfica fand aus dem Spiel heraus offensiv bis dahin nicht statt, doch nach Standardsituationen entwickelten die Portugiesen Gefahr. Nach einer Ecke kam zunächst Roman Yaremchuk wenige Meter von Marc-André ter Stegen zum Kopfball, mit dem er allerdings nur den deutschen Schlussmann traf (35. Minute). Wenige Sekunden darauf traf Benfica nach einer weiteren Ecke zur vermeintlichen Führung. Das Tor wurde jedoch aberkannt, da der Ball bei der Hereingabe bereits im Toraus gewesen war – Glück für den FC Barcelona.

Kurz darauf waren wiederum die Gäste aus Portugal im Glück, als Demir mit einem wunderschönen Fernschuss lediglich die Querlatte traf (42.). Es blieb beim 0:0 zur Pause.

Auch Barças Führungstreffer zählt nicht

Die Partie wurde auch in der zweiten Hälfte intensiv geführt, doch beiden Mannschaften fiel im letzten Drittel weiterhin wenig ein. Es dauerte bis in die 67. Minute, ehe Frenkie de Jong, nach einer Flanke des eingewechselten Ousmane Dembélé, Benficas Keeper Vlachodimos erstmals im zweiten Durchgang prüfte. Die Gäste setzten ihrerseits immer wieder Nadelstiche durch Konter, von denen jedoch schlussendlich keiner eine Gefahr für den Kasten von ter Stegen darstellte.

In der 83. Minute explodierte dann das Camp Nou, als Ronald Araujo nach einer herrlichen Flanke das vermeintliche 1:0 für den FC Barcelona erzielte – der Treffer wurde jedoch aufgrund einer Abseitsposition des Uruguayers aberkannt.

In der Schlussminute gab es noch einmal eine Schrecksekunde für die Blaugrana, die zu weit aufgerückt war. Haris Seferovic tauchte plötzlich alleine vor ter Stegen auf, legte den Ball aber sowohl am Keeper als auch am Tor vorbei (94.). Somit blieb es schlussendlich beim torlosen Remis.

Barça bleibt vorerst vor Benfica

Barça behauptet durch das Unentschieden zunächst den zweiten Platz in der Gruppe E mit sieben Punkten – Benfica hat seinerseits fünf Zähler auf dem Konto. Der FC Barcelona muss am letzten Spieltag zum FC Bayern München reisen, während Benfica Dynamo Kiew empfängt.

Bastian Quednau
Redakteur und Autor bei Barçawelt sowie bei Film-Rezensionen.de

3 Kommentare

  1. Muss sagen, dass mich die Kommentare zumindest ein wenig überraschen. Klar wirds jetzt ganz schwer mit der CL, aber das Spiel hat mir gut gefallen. Unser Mittelfeld ist ganz stark, hinten sind bis auf das am Ende (als wir halt alles nach vorne geworfen haben) die wenigen Großchanchen für Benfica nur durch Ecken entstanden. Im Sturm haben wir halt 70 Minuten nur mit einem richtigen Offensiven (der einen schlechten Tag erwischt hat) gespielt, viel mehr als das heute kann man da kaum erwarten, aber mit ein bisschen Verstärkung (Ansu, Dembele und hoffentlich 1-2 Verpflichtungen) wird das besser. Unser Pressing war vor ein paar Wochen nicht existent, jetzt lassen wir in der Rückwärtsbewegung nur noch wenig zu.

    Denkt dran: wir sind vor ein paar Wochen gegen das selbe Team mit mehr oder weniger demselben Kader 3:0 untergegangen! Trust #LaXavineta!

  2. Wenn alle fit sind, hätten wir auf den Gewinn der Europa League deutlich bessere Chancen. Sehen wir es doch mal so: Wenn wir in die Europa League kommen, haben wir eine zusätzliche Chance, uns für die kommende CL zu qualifizieren. Wenn wir ihn gewinnen, können wir die Liga auch auf Platz 10 beenden.

    Ausserdem wäre das auch eine gute Erfahrung für die eher jüngeren Barca Fans, ihren Herzensverein in der Europa League mal kleinere Brötchen backen zu sehen ;)

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE